Polenta (Maisgrieß) schmackhaft zubereitet mit Parmesan & Rosmarin

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In Italien hörte ich mal von Polenta. Was ist das und wie schmeckt das fragte ich mich? Ich las im Internet oft von einer gummiartigen Masse, die im Mund immer mehr wird... geht doch auch anders oder?! Dachte ich mir und habe die Experimente gestartet.

Zutaten:
ca. 250 g Polenta/Maisgrieß (oder wie es auf der Packung angegeben ist)
500 ml Wasser (oder die Menge die auf der Packung steht)
1 Stück Parmesam
1 Rosamrinstreuer
1 Kastenform
1 EL Öl zum Fetten der Form

Vorbereitung:
man hole sich ein Stück Parmesan vom Discounter mit "A" (ist der leckerste finde ich persönlich und reibe ihn in feine Späne und kaufe sich ein Döschen gemahlenen Rosmarin). Wer mag, kann auch die Nadeln nehmen, doch dann am besten frisch vom Strauch... und ich persönlich mag die Nadeln nicht so gerne.

Einfach den "Polentagrieß" nach Packungsanweisung zubereiten (gibt es bei Kaufland oder auch manchmal bei LIDL oder so...). Kann man auch einfach ziehen lasen, doch ich rühre lieber die ganze Zeit, tut den Mukkies gut und nix setzt (im Topf) an und ich finde, dass man die "Amore" schmeckt, wenn die ganze Zeit über fleißig gerührt wird...

Wenn der Maisgrieß lange genug geköchelt/gezogen ist, einen Esslöffel gemahlenen Rosmarin (gerne auch mehr, sieht zuerst nach sehr viel aus und riecht auch sehr stark, doch lässt noch nach), hinzufügen und den geriebenen Parmesan unterheben (riecht erstmal etwas seltsam, doch last euch davon bitte nicht abschrecken).

Nun wird die Mase in eine Kastenform gefüllt. Sobald sie ausgekühlt ist, kommt die Form in den Kühlschrank (am besten über Nacht). Dann wenn es Zeit zum Essen ist: aus dem Kühlschrank hohlen, in 0,5 cm dicke Scheibchen schneiden und in eine heiße Pfanne mit etwas Fett geben und lecker ausbraten bis es knusprig ist.

Lecker knusprig, leichtes Käse und Kräuteraroma. Und auf jeden Fall eine leckere Alternative für alle die, denen Nudeln, Reis, Karoffeln und Co. aus den Ohren rauskommen :-)

Es riecht zwar echt seltsam, doch gebraten schmeckt es mehr als gut und ist auch keine klebrige Masse, die im Mund immer mehr wird... :-)

PS: Fotos folgen sobald ich es das nächste mal "koche" :-)

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1
8.7.12, 07:03
Gummiartige Masse ?
Ich habe schon einige Male Polenta zubereitet oder im Restaurant gegessen, aber er war nie gummiartig.
Aber Dein Rezept klingt lecker.
#2
8.7.12, 08:32
Für die Menge Polenta brauchst man erheblich mehr Wasser. Sonst kann der Maisgrieß nicht richtig ausquellen.
1
#3 Oma_Duck
8.7.12, 13:48
An Polenta werden sich immer die Geister scheiden. Man mag es oder nicht. Mich persönlich stört die Konsistenz. Weiß auch immer nicht, was die Leute so toll an Kartoffelklößen finden.
Aber guten Appetit allen, die es mögen.
#4
8.7.12, 17:49
Hört sich lecker an. Wird ausprobiert!
#5
8.7.12, 18:13
@Oma_Duck: Ich erinnere mich an gaaaaaaaaaaaaanz viel Maisgrieß usw. in meiner Kindheit. Erst so ganz langsam taste ich mich da wieder ran. Vor 30 Jahren hätte man mich alleine schon mit dem Wort Grieß aus dem Hause jagen können.
#6 wurst
8.7.12, 18:57
Auser Parmesan muß auch ein gutes Stück Butter dran,aber so passt schon.

Statt anbraten einfach mal einen Polentaauflauf machen.
5
#7 Oma_Duck
8.7.12, 19:46
# 5 varicen: Ich habe, wie wohl Jede(r) aus meiner Generation, vor allem ungute Erinnerungen an dieses elende Maisbrot. Die Deutschen hatten nach Korn verlangt und die Amis schickten Corn - kleines Missverständnis (wenn es keine Legende ist). Hätten sie doch Cornflakes draus gemacht, wir wären drüber her gefallen! Oder Popcorn! Dabei sah das Brot aus wie der feinste Kuchen. Heute, mit dick Nutella drauf, würde ich es essen, aber damals - wir hatten ja nix!
So, und nun ist "Omma erzähl mal wat vom Kriech" zuende. War ja auch nachem Kriech.
#8
9.7.12, 08:43
Also als alte Norditalienerin muss ich jetzt echt mal ne Lanze für die Polenta schlagen. Ich hab in meinem Leben schon etliche PKilo olenta gegessen aber keine war nur annähernd "gummiartig". Der von dir beschriebene Tip wird in Italien als Resteverwertung genutzt, sprich: man isst Sonntags die Polenta frisch und am nächsten Tag wird sie mit Käse überbacken nochmal serviert. Was daran seltsam riechen sollte ist mir schleierhaft. Parmesan und Rosmarin sind doch eine herrliche Mischung.
#9
9.7.12, 23:17
Schönen guten Abend zusammen :-)
Und ich wollte ganz gewiss die Polenta nicht "madig" machen.....
Hab hier in Deutschland leider schon einige gummiartige Exemplare auf den Teller bekommen.....
Von Freunden oder Verwandten die mir ne Gaumenfreude machen wollten...naja lieb gemeint aber geschmacklich voll daneben....
(sorry ich fand bis jetzt nie Polenta auf der Speisekarte wenn ich in Italien war.....aber warscheinlich war ich da immer in den falschen Restaurants,....ist echt nicht böse gemeint und ich hätte Polenta auch sehr gern mal in Intalien gegessen!)
Ich habs halt hier zu Hause sp probiert, die ersten beiden Male hat mein Lebensgefährte die gemacht und hm.......naja auch nicht so lecker.....dann hab ich es selbst nach dem o.g. Rezept versucht und so schmeckt die Polenta mir auch sehr gut....
Wer mag darf es gern probieren, wer sagt es schmeckt nicht.....schickt mir bitte eure Polentarezepte! Ich bin für jeden Vorschlag dankbar...!
Ich wollte wirklich nicht schimpfen oder kritisieren....und mein Postfach freut sich über leckere Ideen(nicht nur mein Postfach ich natürlich auch!) :-)
lG und ne gute Nacht wünscht euch allen Leonida :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen