Putztipp für Megafaule

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ganz einfach: Morgens nach dem Aufstehen jeden Tag 20-25min saubermachen, egal was zu tun ist. Die Geschwindigkeit bestimmt man selber, je nach Lust und Laune - es ist also egal ob man komplett mit etwas fertig wird oder nicht. Wenn das Bad dabei erstmal nur zur Hälfte sauber wird, egal - Morgen ist der Rest dran.

Hintergrund ist, dass man die erste Stunde des Tages sowieso Probleme hat irgendwas sinnvolles zu machen. Und durch die minimale Bewegung durch Putzen (meinetwegen mit Musik auf den Ohren) wird man tatsächlich auch wach.

Das ergibt in der Woche über 2h effektive Putzleistung und das Problem ist gelöst.

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


#1 Morrisweiss
18.7.10, 19:21
Du hast Recht, nach dem Aufstehen döddelt man nur so rum. Manchesmal mache ich es von selbst, aber oft verzettel ich mich dann. Werde das mal mit den 20 min. regelmässig ausprobieren. Wenn der Tip mir was bringt, melde ich mich wieder.
#2 nix da
18.7.10, 19:27
Meine Wohnung ist so klein, dass ich eh nur 25 min brauche. Putzen mach ich aber lieber am WE und nicht morgens, vor der Arbeit. ;)
2
#3 ölp
18.7.10, 19:47
@ #2: isn tipp für megafaule, die arbeiten meist auch nicht ;) ;)
aber trotzdem, vor der spätschicht könnt ich mal schaun ob ichs umsetzen könnte.... y not? besser als garnix allemale
3
#4
18.7.10, 19:58
oh nee hab eh schon probleme früh ausm bett zu kommen da schaffe ich es nicht zu putzen :)
mach das am WE komplett und unter der woche nur toilette/bad und was anliegt spülmaschine wäsche und so..
2
#5 nee
18.7.10, 22:10
extra wegen putzen soll ich eine halbe Stunde früher aufstehen? Nein.... das mache ich dann doch lieber abends, wenn ich heimkomme.
#6
18.7.10, 22:17
Ich brauche morgens schon die erste Stunde um richtig wachzuwerden. Wenn ich da putzen würde wäre das reichlich ineffektiv. Lieber nach der Arbeit oder am WE. Das ist genauso wie nach dem aufstehen ersteinmal eine halbe Stunde Sport treiben oder so. Das schaffe ich auch nicht.
1
#7
18.7.10, 22:47
ich mach das schon lange so, war mir dessen aber nicht bewusst :-D
#8 neveradoubt
18.7.10, 23:13
Die Idee an sich ist ja recht gut...aber eben letztendlich doch für Leute mit Selbstdisziplin. Wenn ich die hätte, wäre bei mir mehr Ordnung.
Ist auch eher was für Singles. Meine Family hustet mir was, wenn ich morgens schon putze...was bringt mir ein zur Hälfte geputztes Bad, wenn dann die Räuberbande durchtrampelt und ich hinterher von vorne anfangen kann? Die sind nämlich morgens auch muffelig und brauchen ihre Zeit um richtig wach zu werden, also geben sie noch weniger acht als am übrigen Tag. Tja, und dann muss ich #5 zustimmen: extra früher aufstehen deshalb? Och nööö! Aber vielleicht nehm´ ich mir die Idee zu Herzen, immer nur 20 Minuten/ halbe Stunde zu putzen, allerdings eben dann zwischendurch mal, z.B. statt dem Schwätzchen mit der Nachbarin oder dem Kreuzworträtsel in der Zeitung...., der zweiten Tasse Kaffee zwischendurch; mal sehen, ob doch irgendwo noch Selbstdisziplin herumliegt....
#9 Another Voice
18.7.10, 23:28
Erstmal: Ich hab euch alle erwischt, den ihr habt den Tipp durchgelesen und es ist somit erwiesen daß ihr megafaul seid ;)

Nee im Ernst, der Tip ist für alleinstehende Kerle die halt so gut wie nix machen, es sei denn es brennt. Für ne Wohnung die so die üblichen 45 - 70qm hat. und wo der kerl halt meist arbeiten gehen musst. Bei mir kommt neben der Arbeit noch die Fernuni, darum ist Zeit echt kostbar.

Und wie gesagt ich kann kaum die ersten 45mins des Tages was Sinnvolles machen, also mach ich was sinnfreies , nämlich Putzen. Und wenns einem zu anstrengend ist dann verteilt sich der Saubermachjob auf 2 Tage ode so.

Ist also eher ein Tip, wie man die absoluten Minimalstandards einhalten kann :)

Werd jetzt nicht mehr posten weil mein Name eben nicht gesichert ist - poste quasi anonym - falls jemand jetzt noch antwortet als "another voice" .. ich bins nicht - ich geniesse meine saubere wohnung :)
#10
19.7.10, 00:55
Hallo,

finde die Idee nicht schlecht. Kann ja jeder für sich anpassen wie es für ihn passt.
20 min dazwischen oder abends, je nachdem ob mit oder ohne Familie, ob berufstätig oder nicht, ob Frühmensch oder Abendmensch.

Übrigens ich mache das mit meiner Ablage so, ich mache das nicht gerne, kommt mir immer wie ein endloser Berg vor.

Deshalb zwinge ich mich dazu einmal die Woche ne halbe Stunde damit zu verbringen und siehe da, so schlimm und umfangreich ist das dann gar nicht mehr.

lg minette
#11
19.7.10, 01:48
Bei mir geht das abends besser. Morgens bin ich oberfaul. Später geht es dann aber los.
#12
19.7.10, 09:19
@ Another Voice:
Also ich bewege mich beim Putzen nicht nur "minimal - und ob diese Tätigkeit jetzt "sinnfrei" ist, sei dahingestellt.
Viel Erfolg aber bei Deinen sinnvolleren Tätigkeiten, die wahrscheinlich nur deshalb einigermaßen sinnvoll über die Bühne gehen, weil Du nicht im Dreck erstickst...
Ich drück die Daumen, daß Du dann später, wenn Du die Uni hinter Dich gebracht hast, ein bischen mehr Zeit zum Putzen hast !
1
#13 fiffiputz
21.7.10, 19:38
Gute Idee! Man hat gleich ein gutes Gewissen, weil man schon was geschafft hat, kann sich auf einen entspannten Feierabend freuen! Ich mach das oft so, aber manchmal auch kürzer. Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, das zuhause z.B. eine polierte Spüle, ein geleerter Mülleimer oder ein frisch duftendes, glänzend Bad auf einen wartet - wenn schon nicht der Traummann!
1
#14 Stephy
21.7.10, 22:36
also ICH düddel nach dem Aufstehen NICHT nur so rum
denn ICH muss mich beeilen da ich zur Arbeit muss
Da ist nur Zeit für Duschen, Frühstück, Klamotten auswählen, Tasche packen,
LOSFAHREN. Da kann ich nicht noch Hausarbeit wie Klo putzen oder so einbauen.
Höchstens Dinge von A nach B tragen - da wo sie hingehören - das klappt noch.
Aber sonst NICHTS! ;o)
#15
21.7.10, 22:42
Ich find die Idee super! Ob man das nun in der früh macht oder abends oder wann auch immer, ist ja egal.
#16 anna
22.7.10, 12:46
super, mach ich auch so !
#17
24.7.10, 17:06
Also ich steh immer kurz vor knapp auf und bin froh, wenn die Zeit für Anziehen, waschen und Zähne putzen reicht :-)
Für Frühaufsteher gute Idee, aber nicht für mich. Ich bin eher ein Nachtputzer! Wenn ich nicht einschlafen kann und mich ewig im Bett herum wälze, fange ich an zu putzen.
#18 Salgi
29.7.10, 15:55
Wow! Die Idee ist genial! Schaffe es nie mich zum Aufräumen meines Zimmers aufzuraffen (dabei ist ja nur ein Zimmer). Aber gerade jetzt, wo ich Ferien habe ist die Zeit super drinn!
#19
31.7.10, 15:15
Tolle Idee *lach*

Ich habe das bis anhin ja immer so gehandhabt, dass ich einfach ständig zwischendurch etwas gemacht habe. Auf Dauer ist es aber anstrengend und man putzt sich blöd...

Wirklich, der Gedanke gefällt mir, morgens zwischen Morgentoilette und Frühstück noch kurz durch zu putzen! :o)
Morgens vergeht die Zeit doch ohnehin so rasant schnell, dass man die 20 Minuten putzen gar nicht wirklich bemerkt - vielleicht denkt man, man träume noch *lach*

Super! :o) Mal sehen ob ich es so durchziehen kann oder wieder in mein altes Muster falle ^^
#20 DrChaos
16.9.10, 12:04
So kann man prima einen Putzfimmel entwickeln, tolle Idee *hüstl* ;) .
2
#21 Tapetenkleister
16.9.10, 13:14
Für Megafaule ?
Ich bin so einer, und morgens nach dem Aufstehen jeden Tag 20-25min saubermachen ist definitiv zu viel.
Der Tip ist eher was für megafleißige.
2
#22 Ultrafaul
16.9.10, 16:59
Der Tip ist gut, sollte allerdings umbenannt werden in "Intelligentes Putzmanagement für fleißige Frühaufsteher".
#23
13.1.11, 20:42
Naja direkt 25 min sind es nicht^^
Aber solange kaffee durchläuft und kind am frühstücken ist(solange kann er wenigstens nicht was dreckig machen, ausser dem Küchentisch*g*)
Geh ich durch die Wohnung und räum auf, wasch vom Vortag ab, putze Zähne^^
Im großen und ganzen mach ich genau das jeden Tag^^
#24 Marielle1
16.1.11, 20:05
@Paine1988: Find des net schlecht - ich bin auch jemand, der morgens überhaupt nix auf die Reihe kriegt (ausser Kaffee machen, selbst da hab ich Probleme - trotz "Vollautomat". Probieren kann ich es ja mal - putzen ist "Routine".
#25
30.1.11, 20:33
Ich bin ein großer Anhänger des "5-Minuten-Putzens" - sobald ich auf irgend was warten muß (Kaffeemaschine, Sperre der Waschmaschine etc.), nehme ich einen Lappen und putz irgend was, sei es ne Schublade, sei es ein Regal... so zusammengerechnet bringt es auch ein bißchen was.
1
#26
2.2.11, 17:59
Also ich könnte das bestimmt nicht durchziehen,würde ich lieber weiter schlafen.
#27
20.2.11, 19:25
gleich morgens wird schwierig, denn ich stehe mit dem Kleinen auf,und der braucht mich dann. Später wäre etwas besser
#28
12.11.11, 15:43
also, ich glaube, nach dem aufstehen ist bei mir so ziemlich die einzige zeit am tag, wo ich so richtig sauer bin.
wenn ich um 4 uhr morgens putzen würde, dann kann ich euch genau sagen, auf was das hinauslaufen würde:
Fenster auf...alles, was rumliegt RAUS...Fenster zu.;-)))
#29
31.12.12, 10:41
Also hier ist noch mal der Autor (räusper, räusper). Bei mir hat es sich so etabliert: abends 20mins vor dem Zähneputzen wird die Aktion durchgezogen. Es funktioniert soweit, morgens ist das echt fast unmöglich :-(. Gleichzeitig sind folgende Dinge davon entkoppelt (weil es einfah am Effektivsten ist, die sofort zu machen): a) Klamotten (nicht rumliegen, nur im Schrank, gleich waschen wenn wäschekorb voll) b) Müll (logisch) c) Geschirr ..... Funzt soweit ganz gut.
#30
6.6.14, 10:39
Öhm, wenn ich heute nur die Hälfte der Küche schaffe, ist morgen aber trotzdem wieder die GANZE Küche schmutzig. Man macht schließlich im Laufe des Tages wieder neuen Schmutz.
#31
6.6.14, 14:17
@stefanieb: Warum dann überhaupt putzen? ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen