Quark selber machen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Herstellung ganz einfach: Man erhitzt 2 L Vollmilch langsam auf 30 Grad. In der Zwischenzeit kann man schon ein Sieb mit einem sauberen Küchentuch auslegen und 1 Zitrone auspressen.

Sobald die Milch aufsteigt, 5 EL Zitronensaft hineinrühren und die Milch vom Herd nehmen und mindestestens 4 Stunden an einen warmen Ort stellen.

Danach den Topfinhalt durch das Küchentuch gießen und unter fließendes kaltes Wasser halten. Dann wird die Masse kräftig ausgepresst und abgetropft. Je mehr Wasser er verliert, umso fester wird er.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Von
Eingestellt am
Themen: Quark

31 Kommentare


#1 Ribbit
11.2.11, 21:41
Was heißt "sobald die Milch aufsteigt"? ich denke, sie soll nur auf 30 Grad erhitzt werden, da steigt doch nix hoch, oder?
#2
11.2.11, 22:56
"Danach den Topfinhalt durch das Küchentuch gießen und unter fließendes kaltes Wasser halten. Dann wird die Masse kräftig ausgepresst und abgetropft. Je mehr Wasser er verliert, umso fester wird er."

Was genau soll unter fliessendes kaltes Wasser kommen?
#3
12.2.11, 10:15
Dieser Tipp ist nur zum vergessen geeignet.
1
#4 MissChaos
12.2.11, 11:45
@felljunge, willst Du den Tip nicht nochmal schreiben? Dann aber vielleicht etwas präziser und so daß auch wir es verstehen könnten?
Das Ganze ist irgendwie seeehr verwirrend und unverständlich....

Willst Du wissen wie man Quark selber macht?
Hier hast Du eine Methode die bestimmt auch bei Dir klappt:
2 l Milch sauer werden lassen indem Du die Milch abgedeckt zimmerwarm stehen lässt. Um es zu beschleunigen kannst Du einen Esslöffel Zitronensaft dazugeben. In der Regel dauert das dann so zwischen 14 und 16 Stunden. Die Milch ist dann dick.
Diese Dickmilch wird erhitzt. Ca. 40-50°C Die Molke trennt sich von der Käsemasse.
Abkühlen lassen und in einem feinen Sieb ca. 12 Stunden abtropfen lassen.
Man kannst auch ein sauberes Geschirrtuch oder eine Mullwindel nehmen. Anschließend durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Aus 2 Liter Milch bekommt man ca. 700 g Quark.
1
#5
12.2.11, 15:37
Hallo felljunge, ein klasse Rezept denn genauso hat es bei uns früher die Köchin der Kita gemacht. Die hat dazu allerdings auch noch einen umdrehen müssen. An den Füssen hat sie dann ein Tuch befestigt durch welches die Masse gepresst wurde. Der Quark war der weltbeste den ich je gegessen hatte, kein Vergleich mit dem gekauften Quark, selbst Schichtkäse kommt an diese Qualität nicht ran

Übrigens fand ich deine Beschreibung überhaupt nicht umständlich oder unklar, du bekommst die volle Punktzahl von mir :-)

lg minett
#6 MissChaos
12.2.11, 17:10
@minette61,

Wie? Wen oder was hat die Köchin umdrehen müssen? An wessen Füsse hat sie das Tuch befestigt?
Irgenwie scheinst Du und felljunge auf gleicher (mir unbekannter) Ebene zu kommunizieren, denn Dein Kommentar ist für mich genauso unverständlich und unzusammenhängend wie der Tip von felljunge.... :o
1
#7 Ribbit
12.2.11, 18:57
MissChaos - das klingt doch total mysteriös, oder? da hat die Köchin noch einen umdrehen müssen.... huuu... bei Nacht und Nebel vermutlich. Fast schon ein Krimi!
:-D

ich hab das auch nicht kapiert, aber wat soll's :)
1
#8
12.2.11, 19:14
@Ribbit: Ich vermute die Köchin hat ein Kind
auf den Kopf gestelt und das Tuch mit dem Quark an den
Füßen festgebunden. " Lach " Hihihi... Methoden sind das heute.
#9 Schnuff
12.2.11, 22:33
Mit pasteurisierter Milch funktioniert es nicht . Wenn Ihr Quark oder Dickmilch machen wollt , müßt Ihr Euch die Milch vom Bauern holen .
#10
12.2.11, 23:23
Jau, ich hab das mal vor Jahren bei Biolek gesehen. Na wer die Zeit hat...
Und wenn man das Zeug richtig auspresst, kann man es in Scheiben und Würfel schneiden, braten oder in Öl ausbraten und an eine Suppe geben oder an Salat oder auch einfach so essen. Soll so ähnlich wie Tofu sein. Aber mach ick mir die Mühe? Nee!
1
#11
13.2.11, 10:45
Hallo zusammen, ich glaube es zu wissen :

Ein Stuhl wird umgedreht und an den vier Beinen ein Mulltuch befestigt, durch das man den Quark durchlaufen lässt. Die Methode fand ich in einem alten Kochbuch der Mrs. Beeton aus England.
1
#12 felljunge
13.2.11, 12:13
Mecker mecker Mecker...

Probierts doch einfach aus und wenn ihr keine Lust habt, dann laßt es!!!! Es kann nicht jeder Tipp für alle toll sein. Einer mag es, der andere nicht!
@MissChaos: Was ist daran unverständlich?
#13
13.2.11, 14:43
@felljunge, ich finde deinen Tipp klasse und sehr verständlich geschrieben. Verstehe das Problem auch nicht ganz. Du bekommst jedenfalls die volle Punktzahl von mir.
Den auf diese Weise hat die Köchin der Kita den Quark immer hergestellt und der war sowas von gut :-) :-) Habe nie wieder so einen guten Quark gegessen, selbst der Schichtkäse kommt an diese Qualität bei weitem nicht ran. Die Köchin hat damals sogar einen Küchenhocker benutzt. Diesen hat sie umgedreht und an den vier Beinen des Hockers ein Tuch befestigt, durch dieses Tuch wurde dann die Masse gepresst, so das die festere Masse übrig blieb. Mmmmmmhhh mir läuft heute noch das Wasser im Mund zusammen wenn ich an diesen wunderbaren Quark denke. Die Kinder liebten diese süße Nachspeise auch sehr, meist wurde daraus ein Obstquark gemacht. Vielen Dank nochmals lg minette
#14
13.2.11, 14:54
@felljunge: Danke!
#15
13.2.11, 15:01
Huch jetzt habe ich doppelt geschrieben. Naja doppelt hält besser.
Mir ist gestern beim Schreiben mein PC abgestürzt, habe den Text dreimal schreiben müssen und war mir am Schluss sicher das er gar nicht angezeigt wird.
Jetzt läuft meine Kiste wieder und ich hab gesehen das mein Text auch hier steht.

Aber vielleicht kapiert somit auch jeder das ich mit den Füssen natürlich die Füsse des Hockers meine. Was ist so schwer daran sich einen umgedrehten Hocker vorzustellen an dem ein Tuch befestigt wurde? Verstehe das Problem nicht.

lg minette
#16 Ribbit
13.2.11, 15:17
Ja Minette, weil in deinem ersten Kommentar (oder auch im ursprünglichen Tipp) nirgends was von einem Hocker steht :-D hihi... jetzt, im neuen Kommentar wird der Hocker erwähnt.

DANN blick ichs natürlich auch :)

edit: ach, und Felljunge - erklär mir doch, was das heißen soll "wenn die Milch hochsteigt". Wenn ich Milch erwärme, steigt die bei 30 Grad nicht hoch.
DAS ist daran unverständlich. Ich meckere hier nicht rum, sondern will den Tipp erklärt bekommen. Hat aber bisher noch keiner geschafft...
#17
13.2.11, 19:02
@Ribbit, ach du Schreck du hast recht. ENTSCHULDIGUNG Jetzt weiß ich auch warum ich hatte an dem Satz mit dem Hocker noch rumgebastelt, wieder gelöscht und wieder eingefügt und wieder...dabei ist dann der PC abgestürzt...Kein Wunder eure bissige Kommentare über umgedreht Kinder *kicher* Hat mich so aufgeregt und dachte. *Was soll denn das sollen die doch richtig lesen..* Und dabei gar nicht gelesen das nur die HÄlfte angekommen ist. Danke für den Hinweis. *rotwerd*

lg minette
1
#18 MissChaos
13.2.11, 20:09
@felljunge:

Was mir unverständlich ist?

1. Wie kann Milch bei 30°C "aufsteigen"? Hast Du "spezielle" Milch?

2. Zitat: "Danach den Topfinhalt durch das Küchentuch gießen und unter fließendes kaltes Wasser halten."
Warum muss ich die abgeseihte Masse unter fließendes Wasser halten? Wie lange? Wieviel Liter Wasser müssen da durchfließen?

@Minette61:

JETZT ist mir auch klar wie das gemeint war... Aber das hat sich ja nun aufgeklärt, wie Dein erster Kommentar zustande gekommen ist. Nix für ungut... :)
-2
#19 Oma_Duck
17.2.11, 13:05
Ist ja schön, wenn man weiß, wie man behelfsweise eine Art Quark machen könnte. Frage mich nur, warum man das tun sollte - in meiner Kaufhalle bekommt man jederzeit Quark in bester Qualität zu einem billigen Preis.
Ganz abgesehen davon: Zitrone hat in Quark nix zu suchen. Es sind bestimmte Milchsäurebakterien, die den charakteristischen Geschmack bewirken. Das Milcherzeugnis a la Felljunge würde ich nicht als Quark bezeichnen.
1
#20 Mecki
17.2.11, 18:44
Stimmt genau Oma Duck, bin genau deiner Meinung. Aber wer sich den Aufwand machen möchte, der soll es gerne tun...ich komm dann zum naschen vorbei...grins
1
#21 Die_Nachtelfe
18.2.11, 14:37
@Oma_Duck: warum sowas machen? Vielleicht, weil manche Leute gerne Dinge selber machen. Ich backe meine Sonntagsroetchen auch immer selber, obwohl ich auch zum Becker gehen koennte - allerdings habe ich lieber etwas selbstgemachtes (wenn auch mehr Aufwand) als irgendwelche Fertigprodukte die blos aufgebacken werden und vom Grosshaendler kommen.

Also, wieso nicht auch Quark oder etwas vergleichbares selber machen? Manchmal habe ich auch keine Lust extra das Haus zu verlassen, Milch und Zitrone habe ich jedoch immer da. Einen Versuch ist es doch Wert.
-3
#22 Oma_Duck
19.2.11, 13:17
@Die_Nachtelfe: Ist ja alles gut, aber es ist eben kein Quark! Als Beschäftigungstherapie lasse ich es gelten. Aber für die Zielgruppe dieser Site ist der Aufwand doch recht groß . . .
Vor der Hobbythek hört man nicht mehr viel - irgendwann waren es die Leute leid, alles und jedes selbst zu machen. Aber es bleibt natürlich jedem unbenommen, selbstverständlich. Man kann auch ans Meer fahren, sich ein paar Kanister Meerwasser holen und selbst Meersalz machen. Mach bestimmt Eindruck bei Gästen! (grins!)
2
#23 Die_Nachtelfe
19.2.11, 13:47
@Oma_Duck: Ich wuesste nicht, wo bei diesem Tipp viel Aufwand sein soll. Ich erhitze Milch die immer da ist, (entsprechendes Thermometer habe ich sowieso da), ruehre etwas Zitronensaft ein (auch immer da), lasse das ganze ruhen und giesse es in einem Sieb ab.
Wenn ich an einem Sonntag einmal etwas Quarkartiges brauche, ist das sicher ein Versuch wert.
Zum Thema Zielgruppe dieser Seite: Ich hoffe nur, du beschwerst dich niemals darueber, dass gewisser Praktiken die hier verbreitet werden, kein "Kochen" sind, weil mit Fertigprodukten oder Banausenzutaten gearbeitet wird.
-2
#24 Oma_Duck
19.2.11, 14:22
@Die_Nachtelfe: Und ich hoffe, liebe Nachtelfe, Du lässt meine Meinung mal einfach gelten, so wie ich Deine gelten lasse. Dies ist ein Forum für Meinungsaustausch, unter anderem.
Das nennt man tolerieren, was entgegen vielfacher Meinung nicht gutheißen, sondern "ertragen" heißt.
4
#25 MissChaos
19.2.11, 18:18
@Oma Duck:

Und ich denke, liebe Oma Duck, Du lässt andere Meinungen mal einfach gelten, - nicht - so wie Du, andere Meinungen nicht gelten lässt. Dies ist ein Forum für Meinungsaustausch, unter anderem.
Das nennt man tolerieren, was entgegen vielfacher Meinung nicht gutheißen, sondern "ertragen" heißt.

Manchmal sollte man sich einfach an die eigene Nase fassen.

Oh...ja! Ich weiss! Für mich gilt das auch! Aber manchmal gibt es einfach Kommentare, die kann ich, - trotz selbst an die Nase gefasst - nicht unkommentiert lassen. ;)
-2
#26 Oma_Duck
20.2.11, 13:00
@MissChaos, @ Nachtelfe: Das ist ein sehr häufiger Irrtum. Wenn man eine Meinung äußert, die von einder anderen Meinung abweicht, heißt das eben nicht, dass man die andere Meinung nicht gelten lässt. Sondern eben nur, dass man eine andere Meinung hat. Dann stehen eben zwei Meinungen gleichberechtigt nebeneinander, und Dritte können dann selbst entscheiden, welcher sie am ehesten zustimmen. Oder sie stellen sogar noch eine dritte Meinung daneben. Wo ist das Problem?
Kritik, auch harte Kritik, muss man nicht unbedingt mit Meckern und Nörgeln gleichsetzen. Das ist, mit Verlaub, ein recht kindischer Standpunkt.
2
#27 felljunge
27.2.11, 14:19
Danke Oma Duck!!!
2
#28
26.3.11, 04:15
ALLES, schoen und gut !!!
A B E R , in Paraguay gibt es keinen SUPERMARKT, wo man QUARK kaufen koennte,
deshalb muss ich ihn mir selber machen :-)))
1
#29
26.3.11, 04:21
@Oma_Duck: # 28 Bashira ALLES, schoen und gut !!!
A B E R , in Paraguay gibt es keinen SUPERMARKT, wo man QUARK kaufen koennte,
deshalb muss ich ihn mir selber machen :-)))
#30
1.4.12, 10:18
@Bashira: Genauso ist es :) und nicht nur in Paraguay gibt es keinen Quark im Supermarkt!
-1
#31
1.4.12, 12:35
Ich habe vor einigen Jahren neben einem Bauernhof gewohnt und frische Milch dort gekauft. Den Quark habe ich mit Lab selbst gemacht.
Schmeckte natürlich unvergleichlich gut.

Ohne frische Milch lohnt es sich nicht.

Heute mache ich Sojamilch selbst und daraus wiederum Frischkäse auf die gleiche Art mit Zitrone.

Für Neulinge bei der Quarkherstellung ist das Rezept tatsächlich etwas unverständlich wie # 18  MissChaos in Punkt 2 schreibt.

Das mit dem Stuhl kenne ich auch, allerdings nicht umgedreht, sondern das Küchentuch wird zugebunden und am Stuhl aufgehängt, der Topf steht unter dem Stuhl. Geht nicht mit jedem Stuhl.

Einfacher ist es, bei kleineren Mengen, das Sieb auf einer passenden Schüssel, über Nacht in den Kühlschrank stellen. Morgens ist die Molke in der Schüssel und der Frischkäse im Sieb.

Molke trinke ich besonders gerne.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen