Quarkbrot

Jetzt bewerten:
1,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Da hier so viel über kalorienreiche Brotbeläge diskutiert wird, hier noch einer: Bei meiner Oma gab's früher immer Quarkbrot und weil das so lecker ist, würde ich euch gern dran teilhaben lassen. Also:

Zubereitung

  1. Man nehme eine Scheibe (je nach Hunger oder Personenanzahl natürlich entsprechend mehr) Misch- oder Körnerbrot und tue es in den Toaster.
  2. In einer Frühstücksschüssel etwa 3 EL Quark mit Milch anrühren (wer in Frankreichnähe wohnt, kann gleich den etwas flüssigeren französischen Quark kaufen) und je nach Geschmack mit Zucker verfeinern.
  3. Dann das getoastete Brot buttern und großzügig den Quark drauf klatschen. Restquark kann natürlich auch "einfach so" gelöffelt werden.
Von
Eingestellt am


2 Kommentare


#1 yogiyamaha
4.12.06, 21:01
Noch ein paar Zwiebeiln und Maggi drauf und es ist vollkommen. Hmmm
#2 clingylimpet
6.5.09, 11:20
Quark kann man auch sehr lecker mit verschiedenen andren Zutaten anmachen...ich liebe zerstossenen gruenen Pfeffer, oder Meerrettich, oder Basilikum, immer schoen Salz dazu, das schmeckt alles sooo lecker!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen