Quarkkartoffelpuffer

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

250g Quark, 500g mehlig kochende Kartoffeln, 2 Eigelb, 250-300g Mehl, Rosinen nach Bedarf, Prise Salz, Muskat nach Geschmack, Zucker nach Bedarf (kann aber auch weggelassen werden). Die Kartoffeln durch ne Kartoffelpresse geben, wenn denn eine vorhanden ist, hab keine - ich nehm den Stampfer. Dann alle Zutaten schön vermengen und in heißem Fett oder Öl ausbacken. Mit Zimtzucker oder Apfelmus ein Gedicht. Wer's lieber salzig mag, ersetzt die Rosinen durch durchwachsenen Speck oder Schinkenwürfel und gibt noch feingeschnittene Zwiebelwürfel dazu. Schnell zubereitet und schmeckt lecker!

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
2.11.09, 08:30
Man nennt das ganz einfach Quarkkeulchen, zumindest bei uns hier in der Gegend. Ist vielleicht nicht ganz so irreführend wie der Nme Quarkkartoffelpuffer, da Katoffelpuffer ja aus rohen kartoffeln gemacht werden.
#2 Barbara
3.11.09, 00:37
klingt super werd ich demnächst probieren

Rezept kommentieren

Emojis einfügen