Mein Mann hat leider Diabetes. Ich habe mir ein Rezept überlegt, in welchem man den Zuckerersatz (Stevia) nicht so herausschmeckt.

Quarkknödel mit Nussbröseln und Zwetschgenröster

10×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Mein Mann hat leider Diabetes (nicht viel aber doch) und liebt Süßspeisen. Nun habe ich mir ein Rezept überlegt, in welchem man den Zuckerersatz (in unserem Fall Stevia) aufgrund der anderen Gewürze nicht so sehr herausschmeckt. Auch die anderen „bösen“  Zutaten halten sich im Rahmen.

Zutaten (je nach Größe für 6 oder 12 Knödeln)

Quarkknödel:

  • 250 g Qimiq 
  • 500 g Magerquark
  • 2 ganze Eier (Hurra, man braucht keinen Eischnee zubereiten)
  • 80 g Weizengrieß
  • 80 g Semmelbrösel
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL Salz

Nussbrösel:

  • 3 EL Butter
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 3 EL geriebene Walnüsse
  • 1 EL Stevia

Zwetschgenröster:

  • 1 kg Zwetschgen oder Pflaumen
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Stevia
  • Saft einer Zitrone
  • 5 cm Zimtrinde
  • 3 Gewürznelken

Zubereitung

  1. Für die Knödel: Das Qimic glatt rühren, Topfen, Eier, Grieß, Semmelbrösel, Salz und die geriebene Zitronenschale hinzufügen und gut vermischen. Den Teig 20 Minuten im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen. 
  2. In der Zwischenzeit kann man sich dem Zwetschgenröster zuwenden: Die Zwetschgen oder Pflaumen entkernen und je nach Größe in vier oder sechs Spalten schneiden. Das Wasser mit den Gewürzen aufkochen lassen und das Obst hinzufügen. 
  3. Diese Früchte mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme ca. 45 Minuten schmurgeln lassen, bis das Obst fast wie Mus wird. Stücke sollten noch vorhanden sein.
  4. In der Zwischenzeit hat der Teig geruht und man hatte wahrscheinlich auch Zeit, in einem großen Salzwasser zum Kochen zu bringen😄
  5. Aus dem Teig werden nun 6 -12 Knödel (bei ganz kleinen Knödeln können es auch 18 Stück sein) gerollt und in das kochende Salzwasser gelegt. Leicht siedend kochen lassen. Es kommt darauf an, ob man eine süße Hauptspeise (eine gebundene Gemüsesuppe vorher wäre empfehlenswert) oder eine Nachspeise daraus machen mag.
  6. Das Kochen der „großen“ Knödel dauert 20-25 Minuten, bei den kleineren müsst ihr die Kochzeit dementsprechend reduzieren. 
  7. Nun köcheln die Knödel und ihr könnt euch den Nussbröseln widmen: Die Butter in einer großen Pfanne flüssig werden lassen, Bröseln Nüsse und Stevia hinzu fügen und unter öfterem Rühren goldbraun rösten. Vorsicht, es könnte, wenn man nicht aufpasst, verbrennen!!
  8. Die gekochten Knödel werden nun abgeschöpft und in den Nussbröseln gewälzt und vor dem Servieren (mit dem kalten oder warmen Zwetschkenröster) mit etwas Stevia bestreut.

Mir ist klar, dass es in dieser Speise noch genug Kohlenhydrate = Zucker gibt, und möchte mit meinem Rezept keine diesbezügliche Diskussion auslösen!

Bitte nehmt das Rezept diesbezüglich hin, wie es steht, oder auch nicht😄

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare


1
#1
18.12.17, 19:27
Ein schönes Rezept. Aber leider gibt es Qimiq in Deutschland nicht zu kaufen.
Früher gab es das mal in der Metro, aber da ist es auch aus dem Programm genommen.
1
#2
18.12.17, 20:28
@Geli68: 
Ist aber ganz einfach selbst herzustellen:
1 Päckchen Qimiq entspricht in etwa der Menge von 250 ml Sahne und 6 Blatt Gelatine.
2
#3
18.12.17, 20:30
Ich nehme das Rezept so hin, wie es hier steht, hätte dann aber gar nicht erst etwas von Diabetes erwähnt, da das natürlich Fragen aufwirft.
Hört sich lecker an.
#4
18.12.17, 22:23
@xldeluxe_reloaded: 
Aha. Gut zu wissen. Danke     👍
1
#5
19.12.17, 09:40
@Geli68: Man kann bestimmt auch Magerquark dazu nehmen. 😀
#6
19.12.17, 12:44
@Pompe: 
Magerquark ist ja schon im Rezept angegeben.
So wird es dann mit Sahne und Gelatine zu einem normalen Rezept für Quarkknödel.
@Evi 100 wollte sicher mit der Zugabe von Qimiq ein besonderes Rezept einstellen ohne zu wissen das es das  in Deutschland kaum zu kaufen gibt.
#7
19.12.17, 14:04
@Geli68: 
Ja leider - das wusste ich nicht! Ich hatte damals, als ich es nach einem Tipp das erste Mal für Tiramisu verwendete, nur auf die Inhalststoffe und nicht auf den Hersteller geachtet. Hätte man mich rasch gefragt hätte ich eher gemeint, es käme aus Deutschland😄

Google hat ergeben, dass es früher bei Edeka, Globus und Metro erhältlich war und aufgrund des geringen Absatzes aus dem Sortiment genommen wurde. 

Vielleicht versuche ich einmal ein anderes Rezept für Quarkknödel und sollte dieses ähnlich gut wie das Vorgestellte sein, gebe ich es bekannt.
#8
12.3.18, 07:38
Qimiq ist super, es ist schade, dass es sich in Deutschland nicht durchgesetzt hat. Wahrscheinlich zu wenig beworben. Man kann es aber bestellen, entweder direkt in Österreich oder beim Hobbybäcker. Wenn man sich das denn leisten will.
#9
12.3.18, 11:13
Quimiq gab es bei uns vor längerer Zeit mal beim Aldi Nord zu kaufen. Ob es das jetzt noch dort gibt kann ich nicht sagen. 
Das Rezept hört sich ja sehr lecker an.
Ich werde aber den Stevia durch normalen Zucker ersetzen (bin kein Diabetiker).
#10
14.9.18, 16:17
Es gibt nicht ein bisschen oder viel Diabetes - Man hat ihn oder nicht 😉

Ansonsten klingt das Rezept nicht schlecht 👍🏻

Rezept kommentieren

Emojis einfügen