Ratatouille

Ratatouille "Frei Schnauze" (vegan)

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Nachdem ich in Frankreich sehr leckeres Ratatouille gegessen habe und dort eine Vorliebe für Auberginen entdeckt habe, dacht ich probierst du es doch direkt einmal selbst ...

Also Internet nach Rezepten durchforstet und danach mein eigene Variante daraus kombiniert ...

Zutaten

Zubereitung

  1. Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern, nach Belieben in Würfel, Streifen oder was auch immer ...
  2. In einem Topf Olivenöl erwärmen, die Zwiebeln darin andünsten ...
  3. Nach der Faustregel von hart nach weich die Gemüse nach und nach dazugeben. Als letztes den Knoblauch, denn er verbrennt sonst ...
  4. Zum Schluss etwas Tomatenmark zufügen und mit Brühe angießen. Bei obigem Versuch hab ich dazu die Tomatenflüssigkeit verwendet, hat auch einwandfrei geklappt ...
  5. Alles in der Flüssigkeit auf kleiner Flamme 10-15 Minuten gar schmoren lassen - je nach Gemüsen kann es etwas länger dauern ...
  6. Anschließend mit frischen Kräutern + Gewürzen den Feinschliff verpassen.
  7. Um dem ganzen ein bisschen mehr Konsistenz zu verpassen, kann man noch übrig gebliebenen Reis oder gehackte Kerne/Nüsse reingeben. Auch mit diesen kleinen griechischen Reisnudeln sollte es schmecken, probiert's einfach mal aus.

Dazu habe ich eine gebratene Hähnchenkeule serviert, Fleisch kann aber auch mit geschmort werden oder um es vegetarisch zu halten, serviert man es mit mehr Reis oder Sättigungsbeilagen wie Kartoffeln oder als Gemüse-Soße auf Nudeln. Natürlich kann man es auch pur genießen ;)

Kalorienarm, vegan, leicht und mediterran - ein Rezept, das hier auf jeden Fall noch fehlte und dazu auch noch sooo einfach.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
17.8.07, 08:23
die frage für junggesellen ist doch aber was für kräuter und gewürze reinkommen. ich würd wahrscheinlich petersilie oder auch mal rosmarin nehmen. was machst du denn rein?
#2 Charline
17.8.07, 10:39
Also ich hab genommen, was grad da war, aber eher mediteran.
Will heißen Petersilie, Rosmarin und Salbei.
Es geht auch anderes einfach mal dran riechen, denn so schmeckts meist auch.
Gewürze: Chili, Tabasco (ja ich mags scharf), Knofigewürz, 5 Gewürze 8nur ganz wenig), Kräutersalz und Cayennepfeffer....
#3 Matthias
17.8.07, 12:00
Hört sich gut an. Danke! :-)
1
#4
17.8.07, 13:08
Zucchini ist Mehrzahl (Plural), bitte kein s anhängen.
#5 Zacharias
17.8.07, 15:09
Das Foto ist sehr ansprechend. Vielen Dank!
#6 Katrin
17.8.07, 16:29
wieso hast net auch frische Tomaten genommen?
#7
17.8.07, 17:21
Mediteran bedeutet :Oregano,grober Petersilie,Fruehlingszwiebel und Dill.
#8
21.8.07, 13:07
Schon nicht schlecht aber ich würde das Tomatenmark schon am Anfang mit "anbraten". Es bekommt dadurch ein schönes Aroma. die Brühe würd ich weglassen... der Saft von den Tomaten reicht. Abschmecken mit Thymian oder Oregano, Basilikum, Chilli, Salz und Pfeffer. Als Beilage gibts bei uns immer Baguette oder Ciabatta...
#9 Äpfelchen
23.8.07, 08:11
Klingt phantastisch!
Aber sollte man die Auberginenstreifen nicht vor dem Anbraten etwas salzen und abtropfen lassen wegen der Bitterstoffe?
#10 Charline
24.8.07, 10:21
Also frische Tomaten hab ich nicht genommen, weil ich sie a) nicht mag und mir b) das häuten sparen wollte...
Ansonsten aber kein Thema...
Mit Auberginen an sich bin ich jetzt nicht so erfahren, aber nach obiger zubereitung schmeckten sie nicht bitter :)
#11
4.10.07, 15:39
Mmmh :-)
Aber noch einen Tick leckerer wirds, wenn man am Schluss noch gewürfelten Schafskäse unterhebt und ein bisschen schmelzen lässt - oder im Backofen mit ein bisschen Käse obendrauf *mjam*
#12 Kiki82
12.8.08, 17:23
Schmeckt auch zusätzlich mit Mais und meine Mutti nimmt immer noch die typischen "Kräuter der Provence"
#13 DaRealFab
7.6.09, 11:27
Das Foto is der Hammer ^^
3
#14
1.12.16, 08:20
Rezept schon viele Jahre alt, aber ich bin immer wieder dankbar für solche Gedankenanstösse. 
Apropos "Gedanken": Zum Foto:  Da war sz. jemand peinlich gedankenlos.
6
#15
1.12.16, 08:50
Ich finde das ganze hier ist seit einer Weile schon "gedankenlos". Das Foto unter "vegan" ist nurdie Krönung. 😢
4
#16
1.12.16, 11:29
@katjalein987: Du triffst es auf den Punkt besonders wegen des Fotos!. Abgesehen davon, dass es mit dem Ratatouille wirklich überhaupt nichts zu tun hat, finde ich es ausgesprochen unappetitlich.
2
#17
1.12.16, 11:58
Habe zuerst eigentlich auch nur den Hähnchenschenkel gesehen und gedacht, vegan???
Beim durchlesen vom Rezept wurde es dann schon klar. Aber das Foto ist unpassend.
1
#18
1.12.16, 13:07
Das erste was mir auffiel: Der Poulet-Schenkel und darunter das Wort "vegan". Man sollte schon ein bisschen mehr überlegen...
Das Wort "vegan" aus der Überschrift streichen oder das Foto entfernen.
#19
1.12.16, 15:06
War es nötig, das noch mal aufzuwärmen??😂
3
#20
1.12.16, 15:11
@WZimdahl: "Nötig" war's nicht, aber es regt zum Denken 😋 und Bessermachen an. 
#21
1.12.16, 15:17
@Christin: "Bessermachen" geht nicht, denn es kommt auf die Mischung der Gewürze an. Und das ist Geschmackssache. 
3
#22
1.12.16, 15:27
@WZimdahl: Darum ging es nicht. Aber zu unwichtig, um weiterzudiskutieren. 
#23
2.12.16, 03:41
Ohje, ohje - hab ihr wirklich keine anderen Sorgen?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen