Ratatouille mit Frag Mutti TV

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ratatouille

Zutaten:

  • 1-2 Zucchini
  • 2 Paprika
  • 1 Aubergine
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Zum Würzen: Salz, Pfeffer, Thymian, Basilikum, Oregano, Zucker, Zitronensaft

Du kannst unseren Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Dein Video hier? Sende uns deinen Video-Tipp und wir schenken dir einen 50€-Amazon-Gutschein! So funktionierts!

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


#1
10.1.10, 13:31
sieht lecker aus. Was mich stört ist diese Unmenge Öl.
Ich mache das Ratatouille in einer beschichteten Pfanne mit Deckel, da brauch ich nur ca 3EL Olivenöl.


Ich habe sehr oft Standbild gehabt, kam micht dem Laden nicht nach.
#2
10.1.10, 20:07
ja, ich hab etwas viel Oel reingetan. Es geht auch mit weniger... Im Backofen find ichs halt super praktisch statt in der Pfanne.
1
#3 Ribbit
10.1.10, 23:49
Sehr unterhaltsam :-D leider hab ich den Kommentar bei 2:13 (oder so) nicht verstanden.

Und soo hab ich Ratatouille noch nie gemacht. Ist auf jeden Fall ne Alternative zur Pfanne. Fröhlichen Köchen schaut man einfach gern zu :o) hihi...
#4 markaha
12.1.10, 00:04
Na ja , ich werde Ratatoullie wie gehabt in der Pfanne zubereiten. Ich find den Backofen da völlig daneben. Wem es gefällt und gut schmeckt, freu mich für euch. Aber das ist nichts für mich.
Was hätte Rach dazu gesagt (smile)

Gruss

markus
#5
12.1.10, 01:51
@markaha: "ich find den Backofen voellig daneben" - was veranlasst dich denn zu so einer Aussage?

Erst ausprobieren, dann meckern.
#6 markaha
12.1.10, 10:55
@Bernhard:
Du hast Recht, da hat ich mich im Ton vergriffen und beg your pardon. Ist sonst nicht meine Art.
Deine Kritik an der Ausdrucksweise ist völlig berechtigt.
#7 Oma Duck
12.1.10, 12:13
@Bernhard: Nichts für ungut, aber auch ich finde, dass man das Gericht besser konventionell, also in einem großen Topf, am besten aus Gusseisen/-aluminium, machen kann. Geht schneller und schmeckt mindestens genauso gutl
Wenn man die Auberginen etwas dünner schneidet, müssen sie nicht vorgaren. Ich würde die Gemüse in folgende Reihenfolge zugeben, je nach Gardauer: Zwiebeln mt Knoblauch, Auberginen, Zucchini, Paprika, dann schon würzen, alles durchmischen (zieht dann besser durch). 20 - 25 Minuten leicht köcheln, erst dann Dosentomaten rein (sind ja schon gar). Frische Tomaten auf keinen Fall, sind viel zu "lasch" (sagt sogar Biolek).
#8
12.1.10, 17:24
@Oma Duck: nichts fuer ungut, ast du schonmal beides ausprobiert? Auch dir kann ich sagen: Probier es einmal aus. Ich habe das Essen einer Freundin vorgesetzt, die Ratatouille auch immer in der Pfanne zubereitet (hat). Nachdem sie es aus dem Backofen probiert hat, macht sie es nur noch so. Schmeckt ihr besser...
1
#9
26.1.10, 23:31
ich finde es aus dem Backofen auch leckerer als aus der Pfanne. Ich nehme dazu eine Obstbodenform mit relativ hohem Rand aus Silikon. Dadurch brauche ich nur sehr wenig Oel. Die Auberginen saugen sich mit dem Fett ja richtig voll.
Die Tomaten gieße ich durch ein Sieb und gebe erst nur die Flüssigkeit dazu. Nach 15 Min die Tomaten gazu und dann noch einmal ca 5 Min damit es noch etwas bissfester ist.

Ach ja, das Auge isst ja mit. Ich nehme gelbe Paprika wegen der Farbenvielfalt.

Danke, für die Videos. Ist wirklich eine tolle Idee.
#10 HNelson@gmx.de
17.3.10, 08:34
es hat mich richtig erschreckt, dass das heiße Blech aus dem Ofen direkt auf die Arbeitsplatte der Küchenzeile kommt. Verträgt das jede Arbeitsplatte oder nur diese hier?

Oma Helga
#11 Valentine
17.3.10, 08:58
Granitplatten vertragen das. Man darf nur nicht unmittelbar danach etwas Eiskaltes draufstellen, dann könnte die Platte zerspringen, hat man mir beim Einbau meiner Küche gesagt.
#12
17.3.10, 15:14
@HNelson@gmx.de: Da bei mir gluecklicherweise Granitplatten in der Kueche sind, kann man das. Bei Laminat sollte man das nicht machen.
-2
#13
24.6.10, 23:12
Sorry ich musste echt Lachen...aber das Video ist unterhaltsam :-)

Werde es mal versuchen im Backofen aber wehe das schmeckt nicht...lol
#14
15.8.11, 14:03
Also, ich will ja jetzt nicht pedantisch sein, aber: Wie heiß ist er denn, der Ofen?
#15
10.8.12, 07:58
Klasse Video. Aber auch mich hat das viele Öl verwirrt, genauso wie Schnuck.
#16
10.8.12, 08:53
Mich würde interesssieren wie heiß der Backofen sein soll . Temperaturangeben wären gut .....
-1
#17
10.8.12, 11:02
Tjoa sieht ja ganz legga aus, aber das viele Öl..soviel brauch ich in zwei Wochen nicht und wir sind zu viert ^^..ich bleib denn mal bei meiner Variation; 1 Tl Öl in einer guten Pfanne ;)
1
#18 Rumpumpel
10.8.12, 11:18
Bernhard, vielen lieben Dank für diesen netten Film, ich schau dir gern beim Kochen zu! Und du hast recht, Ratatouille aus dem Ofen schmeckt besonders gut, ich mag und mach es auch so am liebsten. Allerdings im Römertopf und mit Deckel drauf, da schort es im eigenen Saft und braucht nur ganz wenig Öl. Die Auberginen dünste ich vorweg in einer Pfanne mit Olivenöl, danach braucht man gar kein Öl mehr dazu zu geben.

Zur Temperatur kann ich nur sagen, dass der Ofen auf 180 °C gestellt wird, wenn der gefüllte Römertopf in den Ofen gestellt wird (der Römertopf muss langsam erhitzt werden!), aber dann braucht er auch 1 Stunde.
1
#19
10.8.12, 16:09
@Bernhard: Tipp: du mischst das Gemüse vorab in einer großen schüssel mit wenig Öl, so etwa wie einen salat. dann gibst du es in eine beschichtete heiße Pfanne mit Deckel, eben auch je nach Garzeitbedarf nacheinander. dann brauchst du 1. weniger Öl, 2. weniger Energie und 3. bleiben die Einzelbestnadteile knackig bzw. je nach Gusto.
#20
10.8.12, 17:50
Das Gericht im Backofen zu machen, ist zwar sehr bequem, aber nicht umweltfreundlich. Habt ihr schon mal überlegt, dass ein Vielfaches an Strom gebraucht wird im Vergleich zur Herdplatte. Das französische Originalrezept, nach dem ich bisher gekoch habe, sieht das nicht vor. Die Auberginen werden vorher eingesalzen, um Wasser zu ziehen. Dann nehmen sie nicht soviel Öl auf
#21
10.8.12, 17:55
Schönes, einfaches Sommerrezept, egal ob in Backofen oder Pfanne zubereitet, heiss, lauwarm oder kalt... immer ein Genuss! Als Beilage Reis oder Baguette mit oder ohne Kräuterbutter. Ich nehme allerdings auch deutlich weniger Öl. ;-) und schneide die Gemüse in 3 - 4 cm große Stücke/Würfel, sonst wäre es mir zu matschig. Statt frischen Tomaten habe ich diesmal ausnahmsweise eine Dose stückige Tomaten zum Schluss reingegeben plus noch 1 EL Tomatenmark. Schmeckte SUPER! Parmesankäse kann man auch noch drüberstreuen ;-)
#22
10.8.12, 22:07
Geht auch einfacher: Olivenöl in die Pfanne, das Gemüse in der Reihenfolge der nötigen Garzeit (Aubergine,- Paprika,-Zucchini, Zwiebel)dazugeben, Tomatensosse herstellen und dazugeben - kurz (!) durchziehen lassen, damit das Gemüse knackig bleibt - feertig!! Ohne Spritzer und verbrannte Finger! -- Kann prima heiss in Schraubdeckelgläser gefüllt werden Gläser einige Zeit auf den Deckel stellen, umdrehen und abkühlen lassen -zur späteren Verwendung!!
2
#23
11.8.12, 10:37
Ich bin sicher, dass das Gemüse gut schmeckt. Finde aber, dass du viel (viel!) zu viel Öl verwendest. Fett ist natürlich Geschmacksträger aber in solchen Mengen auch ungesund und unnötig. Mit wenig Öl in der Pfanne knackig auf den Punkt gegart ist Ratatouille ein leckeres, leichtes, gesundes Gericht. So wie einige andere die hier Kommentare gepostet haben, finde ich auch den Energie-Verschwendungs-Aspekt durch die Zubereitung im Backofen zumindest erwähnenswert.
#24
13.8.12, 17:18
... warum sind eigentlich hier bestimmte Begriffe wie z. B. " gesundes " mit Prtoduktwerbung verlinkt???
so wie in den Kommentaren hier oben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen