Staub kann die Ursache dafür sein, dass die Batterie des Rauchmelders zum Piepsen anfängt. Die Batterie muss jedoch nicht gleich ausgetauscht werden.

Rauchmelder entstauben & Geld sparen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe insgesamt 3 Rauchmelder in meinem Haus. Wunderte mich immer, dass einer etwa nach einem Jahr das Signal der entleerten Batterie von sich gab, während die anderen beiden mehrere Jahre die gleiche Batterie in sich hatten.

Im letzten Jahr lud ich diesen einen mit einer Dauerbatterie auf, welche etwa 10 Jahre halten sollte. Und auch diese gab jetzt Laute von sich. Somit bin ich heute in dieses Elektrogeschäft wo ich diese Spezialbatterie vor einem Jahr gekauft hatte. Und hier zeigte sich wieder der Vorteil eines Pirvatgeschäftes gegenüber von online Käufen oder den großen Elektrosupermärkten.

Einer der beiden Inhaber prüfte die Batterie und sie war noch 100% voll. Ich erhielt den Tipp: mal mit dem über den Rauchmelder zu gehen, oder einem Staubtuch.

Diese Teile sind oben an den Decken und der Staub zieht ja immer nach oben. Wenn man in Räumen gegen die Sonne schaut, sieht man die „Stäubchen“ ja schwirren. Von außen sah ich dem Rauchmelder zwar nix an, bin dann aber mal mit dem Staubsauger über die Seiten gegangen, wo die kleinen Löcher für den evtl. Rauch vorhanden sind. Die Batterie funktionierte wieder normal.

Wahrscheinlich hätten die normalen Batterien, welche früher drin waren auch wieder funktioniert, wäre ich mal auf diese Idee gekommen und es hätte sich mancher Euro für eine neue Batterie gespart.

Warum die beiden anderen sich immer erst nach einigen Jahren meldeten? Die eine ist in der Waschküche, da staubt es wohl nicht so, weil nicht so viel Bewegung dort ist. Und die andere im Obergeschoss, was auch nicht so oft von mir "besucht" wird. Auch da wird kaum Staub aufgewirbelt.

Ist also eine logische Erklärung und spart Geld. Wenn auch nicht viel, aber viel wenig gibt auch ein Viel.

Vielleicht kann jemand diesen Tipp gebrauchen und hin und wieder mal den Rauchmelder mit dem Staubsauger besuchen.

amazon.deJetzt kaufen
Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder, Testsieger Stiftung-Warentest, 1 Stück
Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder, Testsieger Stiftung-Warentest, 1 Stück
28,38 € 21,99 €

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

14 Kommentare

1
#1
18.9.17, 22:53
Meine Rauchmelder haben keine Filter, die ich reinigen könnte oder müsste...........
#2 viertelvorsieben
18.9.17, 23:01
Den gleichen Tipp hat mir die Firma, die meine Rauchmelder installiert hat, auch gegeben. Danke für die Erinnerung. :)
#3
19.9.17, 01:06
frage mich, WO in einer Wohnung denn sooviel Staub aufgewirbelt wird ?
Schlafzimmer ??😜
5
#4
19.9.17, 07:56
@Eberhartshofer, in jedem Raum, der Teppiche oder Teppichboden hat, in jedem Raum wo Textilien aufbewahrt werden oder man sich ankleidet und nicht zu vergessen bei geöffneten Fenstern oder Türen kommen Staub oder Pollen in's Haus. gg
#5
19.9.17, 08:45
Bei mir ist es der RAuchmelder in der Diele. Habe ja erwähnt, dass die anderen beiden  etliche Jahre "nix sagen". 
#6
19.9.17, 09:02
Bei unseren Rauchmeldern ist es gar nicht möglich, die Batterien zu wechseln. Sie enthalten Lithium-Batterien, die mindestens 10 Jahre halten, dann sind sie "hinüber"  und man muß neue Rauchmelder kaufen.
#7
19.9.17, 15:23
Na toll, alle paar Jahre neue Melder kaufen nur weil die Batterien nicht gewechselt werden können, ist ja auch sehr umweltfreundlich.Im Baumarkt gibts die Dinger für 15Euro und da kann man die Batt. wechseln ohne Elektromüll zu verursachen.
Auch Lithium Batterien kann man wechseln, das hat nichts mit der Batteriesorte zu tun..
..Sag mir mal was das für ein Model ist, würde mich mega interessieren.Danke
#8
19.9.17, 16:53
Es handelt sich um Rauchmelder mit der Bezeichnung VdS Longlife 10 years aus dem bekannten Baumarkt mit dem Biber. 
Der Preis lag, soweit ich mich erinnere, bei 19,90 € pro Stück.
Wenn ich Rauchmelder habe, deren Batterien wechselbar sind, so sollte das ca. alle 2 bis 3 Jahre, je nach Marke des Melders max. alle 5 Jahre, geschehen - so steht es jedenfalls auf den Verpackungen der entsprechenden Melder. Auch bei dieser "Wechselpraxis" entsteht Sondermüll in Form von verbrauchten Batterien. Außerdem bin ich sicher, daß die vergleichsweise häufige Batterie-Wechselei auf Dauer teurer ist, als der jeweilige Neukauf der kompletten Rauchmelder.
#9
19.9.17, 17:15
Meine genannten 3 Rauchmelder sind schon etwas älter und wurden bis vor einem Jahr auch mit den ganz normalen Batterien bestückt. Zwei davon hielten mehrere Jahre, Die genannte eine eben nicht, war wie erwähnt wohl am bedingt am Standort.
Jetzt habe ich ja in allen 3 Meldern die Lanzeitbattereien. Sie sollen mindestens 10 Jahre halten und sind wohl auch besonders für diese Rauchmelder gedacht.
Da braucht man doch keine neuen Rauchmelder zu kaufen.
Die Langzeitbatterien sind viel preiswerter als der genannte Melder fur 19,90 Euro.

Empfehlenswert ist somit einen normalen Rauchmelder zu erwerben und die Langzeitbattereien zu nutzen. DAs ist die preiswerteste und Umweltfreundlichste Methode.
Aber es gibt natürlich auch verschiedene Ausführungen der Melder, und somit auch verschiedene Preislagen. Aber einem Kauf alle -zig Jahre: wohl das geringere Problem.
#10
19.9.17, 17:36
Schau doch mal im Net unter "Rauchmeldertest.net", dort steht alles über die unterschiedlichen Rauchmelder sowie den Tausch von Batterien, Langzeitbatterien und Rauchmeldern.
#11
21.9.17, 00:30
naja, wenn man in 10 Jahren ganze 20 Euro einsparen kann; das ist was.
Urlaub fahren, Eis essen, dem Eberhrtshofer mal ein Leberkässemmel spendieren, a Maß Bier auf der Wies`n trinken....
Nur blöd, wenn es in dieser ganzen Zeit nicht brennt. Dann waren diese Ausgaben für die Katz !😮
#12
21.9.17, 10:13
@Eberhartshofer: Ob und wieviel Geld ich einspare für welche Rauchmelder auch immer, kann Dir doch sicher egal sein. Ich werde Dich bestimmt nicht dazu einladen, das gesparte Geld auf den Kopf zu hauen. 
In jedem Fall ist es aber Fakt, daß man Rauchmelder in den Wohnungen/Häusern anbringen muß. Es ist Dir offensichtlich entgangen, daß dies mittlerweile Pflicht ist, unabhängig davon, ob man dabei was einsparen kann oder auch nicht und das auch ebenfalls unabhängig davon, ob es nun mal in der Zeit brennt oder auch nicht!
1
#13
21.9.17, 15:55
Letzlich ist es doch egal wieviel man einspart. Das entscheidet jeder ob es ihm ausreicht.
Ich gehe immer nach einem Spruch meines Großvaters: viel wenig gibt ein Viel.

Wenn man gut betucht ist, braucht man auch nicht zu sparen. Da ist es dann ja auch egal  - ja nach Reichtum - ob ein Auto 10 000 Euro mehr oder weniger kostet.
Der Normalbürger wird sich auch je nach Produkt überlegen, lohnt es sich oder nicht. Dazu gehören auch mehr Gedanken, Qualität spielt auch eine Rolle.
Wer aber wirklich auf einen Cent achten muss,, und solche Leute/Familien gibt es noch genug, der freut sich über jeden Euro.

Und über jemanden zu urteilen, ob er nun mehr oder weniger sparen möchte... das kann man wohl, sollte es aber für sich behalten. Denn das zeigt nicht gerade das was man vielleicht "gutes Benehmen" bezeichnen könnte. Das ist ja heute wohl sowieso nicht mehr so angesagt.
Aber sparen kann man trotzdem😇
#14
22.9.17, 16:29
Das Entstauben an sich ist ein guter Tipp.

ABER: Ich verstehe nicht, warum die Batterie jetzt wieder funktionieren sollte. Meiner Erfahrung nach sind einige dieser "10 Jahres" Geräte keine 2 Jahre am funktionieren (ich habe die Lithium Zellen im Verdacht).

Edit: war ich mir vorstellen kann: Wenn Insekten beispielsweise reinkrabbeln könnte er kurz auslösen (das Teil funktioniert ja mit Licht Relfexion einer Art Reflex Lichtschranke) und dann piepsen. Das könnte auch mit Staub passieren - der müsste aber dann schon in der Kammer des Melders aufgewirbelt werden.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter