Ravioli mit Krebsfleisch-/Spinatfüllung und Paprikasoße

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Am Wochenende sollte es mal wieder Ravioli geben, aber mit welcher Füllung, habe gegoogelt, aber nicht wirklich was Neues gefunden. Schließlich eine total leckere Eigenkomposition kreiert. Vielleicht gibt es hier auch Ravioli-Fans, würde mich über neue Rezepte freuen.


Ravioli mit Krebsfleisch-/Spinatfüllung und Paprikasoße (ergibt ca.18 Ravioli)

300 g Pastamehl (gibt es mittlerweile von Diamant)
1 EL Olivenöl
1 Ei
1 TL Salz
etwas Wasser – nach Gefühl ca. 100 ml

Die Teigmasse zu einer Rolle formen und in Folie mindestens 1 Stunde kühl stellen, kann man aber auch gut 1 Tag vorher zubereiten.

Raviolifüllung:

1 P. kleine Krebse (Aldi) abspülen, durchsehen und gut abtupfen
1 TL Zitronensaft (oder Limette)
2 EL Creme Fraiche Kräuter
1 kl. TL rote Pfefferbeeren
½ Knobl.-zehe
1 TL gefrorene 8-Kräuter oder wer hat, nimmt frische
z. B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum oder...…
etwas Salz

Alles zusammen pürieren.

Weiterhin ½ Knobl.zehe und etwas fein gehackte Zwiebel andünsten und ca. 10 Knübbelchen gefrorenen jungen Blattspinat darin ca. 2 Minuten zugeben, und abkühlen lassen. Beide Massen untereinander mischen.

Jeweils ca. 1 gehäuften TL im Abstand auf die ausgewalzten Teigplatten geben. Teigränder mit Eiweiß bespinseln, die zweite Teigplatte darauf legen und gut die Luft rausdrücken, Ravioli ausstechen, hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, z.B. mit einer Form oder einem Rädelrad.

Nudeln in gut gesalzenes kochendes Wasser geben und ca. 4-6 Minuten garen. Mal kurz eine testen.

Paprika-Soße:

2 rote Spitzpaprika oder natürlich andere dünn schälen, hierfür gibt es wirklich super Sparschäler, das erspart die aufwändige Art, die Paprika im Backofen zu grillen, abzuziehen usw.

1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Kräuter de Provence
etwas Salz
etwas Chili
gut 1 EL Olivenöl
1 kleine Knoblauchzehe
ein paar Korianderkörner – muss aber nicht.

Alles pürieren – kann 1 Tag vorher gemacht werden und im Kühlschrank durchziehen.

Diese Soße kann man kalt über die Ravioli geben oder erwärmt.

Zum Schluss noch frisch geriebenen Parmesan darüber reiben. Einfach köstlich!

Von
Eingestellt am
Themen: Spinat, Ravioli

8 Kommentare


#1
1.2.12, 21:14
Das klingt sehr lecker. Ich habe nur eine Frage: was meinst du mit "Teigmasse zu einer Rolle formen"? Hab noch nie Ravioli gemacht, vielleicht liegt es daran, dass ich das nicht zuordnen kann.
#2
1.2.12, 22:02
Und wo ist jetzt die Spinatfüllung? :-S... vielleicht bin ich blind.
#3 erselbst
1.2.12, 22:09
@pipelette: steht doch da " beide massen untereinander mischen". ich finde das ist ein ganz gelungenes rezept, macht wenig arbeit --und ist sehr originell!
1
#4 wurst
1.2.12, 22:42
@4season: Zum Ruhen,du kannst auch eine Kugel machen.


@Nate: Schon mal Leberravioli in einer guten Brühe gemacht?
#5
2.2.12, 11:47
@4season: einfach den Ravioliteig wie eine Wurst formen, dann kann man einfach entsprechende "Scheiben" abtrennen, um diese mit der Nudelmaschine zu walzen. Natürlich kann man auch wie Wurst geschrieben hat einfach eine Kugel formen.
@Wurst: ja mit Hühnerleber und Steinpilzen, auch total lecker.
Bin immer offen für neue Anregungen.
Freut mich, wenn euch das Rezept gefällt.
#6
2.2.12, 20:17
Hatte gestern irgendwie einen Gehirnhänger. Klar, eine Rolle *schäm* Ich hab mir ne Röhre vorgestellt. Danke für die geduldigen Antworten ;)
#7
2.2.12, 22:39
Das Rezept finde ich auch richtig gut. Daumen hoch. Bei Ravioli habe ich immer im Hinterkopf, Dosenware die meine Söhne geliebt haben als Sie noch klein waren. Ich konnte da nie ran. Aber was selbst gemachtes, und wie gesagt Dein Rezept klingt sau-lecker , wird probiert.
Toll auch die Anregung von Nate. DANKE dafür!!!!
#8
2.2.12, 22:43
Oh wie peinlich das Rezept ist ja von Dir , ich meinte das mit Hühnerleber..... Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen