Reste lecker verwerten Spaghetti mit Obatzda

Reste lecker verwerten: Spaghetti mit Obatzda

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Heute habe ich eine leckere Entdeckung gemacht. Ich hatte noch gegarte Spaghetti vom Vortag (ich nehme hier gerne eine gute Qualität, weil ich finde, dass man den Unterschied deutlich schmeckt) und überlegte, welche Sauce ich dazu machen könnte. Dabei stolperte ich über eine Schachtel Obatzda der Marke Alpenhain.

Davon habe ich mit einem Löffel einige Flocken auf die kalten Spaghetti gegeben und in der Mikrowelle so lange erhitzt, bis der Obatzda zerlaufen war. Zum Schluss noch etwas grobes Salz drüber ... frische Petersilie wäre sicher auch sehr fein gewesen, hatte ich aber nicht im Haus. Schnell gemacht und wirklich lecker!


Eingestellt am
Themen: Spaghetti

4 Kommentare


#1
10.10.15, 06:03
Ein prima Schnell-Kochtipp! Aber rätsel, rätsel, Punkt, Komma, Strich... Was ist Obatzda? Soviel ich weiß Camember mit Quark vermischt und mit Paprika gewürzt. Also so ein Käse-Mischmasch auf bayrisch. Sehr lecker auch pur....
#2
10.10.15, 17:33
Obatzden hob i als Preuß nia dahoam, oba was vo Nudln übrig bliabn is, schmeißt koa vernünftger Mensch in MIstkübel eini. Allwei guat für a Schmankerl auf d'Nacht!
#3
11.10.15, 21:40
@gudula: In den kommt Camembert, Frischkäse, Butter, ein Schuss Bier, Kümmel, Paprikapulver und Salz und alles schön vermixt.
Ich als Bayerin kann mir das Rezept nur schwer vorstellen, werde es aber trotzdem versuchen!
1
#4
12.10.15, 19:57
Selbst ich als Rheinländerin kenne Obatzda. Ich mache ihn selbst, weil mir der gekaufte an den Zähnen klebt.
Wenn Obatzda auf Brot oder auf ner Brezel schmeckt, ja warum dann nicht auf Spaghetti?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen