Die Steaks vor dem Grillen mit dem Öl einpinseln und mit der öligen Seite auf den Grill legen.

Rindersteaks: Steaks perfekt grillen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So grillt man Rindersteaks perfekt und richtig:

Zunächst einmal das Grillöl für das Steak:

Ein Töpfchen Öl (Menge nach Bedarf) würzen mit Paprika, Pfeffer und was euch noch so einfällt. Wichtig: Kein Salz, dann viel Zitronensaft (schmeckt man nicht, macht aber das Fleisch zart) hinein. Ungefähr eine Zitrone auf eine Tasse Öl.

Die Steaks vor dem Grillen mit dem Öl einpinseln und mit der öligen Seite auf den Grill legen.

Jetzt beobachten, die Fleischfarbe am Rand wechselt von rot auf grau-braun. Wenn das grau-braun oben angekommen ist, die Oberseite einölen und umdrehen.

Jetzt erst salzen.

Wieder beobachten, sobald einige klare Fleischsafttröpfchen an der Oberfläche erscheinen, ist es auf den Punkt, runter vom Grill... fertig

Wichtig: nicht ständig drehen und erst die gebratene Seite salzen.

Wer sich nicht sicher ist, einen Druckvergleich mit dem eigenen Gesicht machen: Oberlippe=englisch, Nasenspitze=medium, zwischen den Augenbrauen=durch.

Die Tipps habe ich von einem argentinischen Steakhaus-Griller, ich danke ihm heute noch dafür!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 fReady
15.5.12, 05:26
Öhm... Magst Du uns das mit dem Druckvergleich evtl. etwas näher erklären?

Ist das als "Abzählgedächtnisstütze" gedacht?

Und wie wirkt sich das auf die Grillzeit aus?

Ansonsten sehr schön beschrieben.
#2
15.5.12, 08:05
@fReady: nee,als Druckvergleich
einmal kurz mit dem Finger auf das Steak drücken (wer sich traut)
und mit dem Gesicht vergleichen
was ist eine "Abzählgedächtnisstütze"??
gehörst Du etwa auch zu den Männern die das Fleisch x-mal wenden und
dann muß Frau es anschneiden um zu sehen wieweit es durch ist?
#3 fReady
15.5.12, 08:30
@mamagela:

Ah... War wohl noch was früh am Morgen. ;O)
Also, wie es sich anfühlt. O.K.

Auf das Abzählen durch Antippen bin ich gekommen, weil sich ein Kumpel von mir sich die Begriffe nie richtig merken kann, und von Hand durchzählt. Da hätte das mit der englischen "Stiff upper lip" zu gepasst.

Nee... Ich wende nicht x-mal. Da habe ich irgendwie das richtige Gefühl für.

Aber Dank Deiner Hilfe kann ich das jetzt auch erklären.

Dankeschön! ;O)
#4
15.5.12, 08:34
eine super Anleitung!!!

meine Steaks habe ich so gebraten, waren immer super. Den Gartest kann man auch bei ganzen Filets im Bräter oder Backofen machen, Spieß bis in die Mitte einstechen, dann an die Lippe halten.
#5
15.5.12, 12:42
@mamagela: Ich kenne das mit dem Handballen. Daumen einklappen in die Handfläche, ist der Ballen fest und fleischig = englisch gebraten/gegrillt. Je lockerer man den Daumen lässt, desto weniger prall fühlt er sich an. Übertragen auf das Steak, desto mehr ist es durch.
#6
15.5.12, 13:07
@kitekat7: es funktioniert beides,ist ja auch nur zu Sicherheit.
Nach "Auge"gegrillt/gebraten sind die Steaks aber meistens perfekt
auf den Punkt.
Seit Carlos,vorher hatte ich immer Schuhsohlen....
1
#7
15.5.12, 13:19
danke für den "druckpunkt" - das habe ich bisher nicht gekannt.
wird beim nächsten steak grillen mal ausprobiert - bisher machte ich es immer nch geühl und es hat super gefunkt (esse es am liebsten "blutig" *g* - es soll noch muuuuhn wenn ich reinbeisse)
#8
15.5.12, 18:20
Super Tipp! Ich liebe Steaks :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen