Rosenkohl als Suppeneinlage

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin ein Fan von Tütensuppen (vermutlich bin ich Glutamatsüchtig ;-).

Und ich liebe Rosenkohl, vor allem wegen dem süßlichen Geschmack.

Nun gibt es Rosenkohl praktischerweise tiefgefroren in 1 kg Beuteln. Meine Idee war jetzt 1 Dutzend Rosenkohlkügelchen (im tiefgefrorenen Zustand) mit einem Hobel in grobe Scheiben zu teilen.

Das macht zwar ein paar Minuten lang Mühe, hat aber zwei Vorteile:

1. Die einzelnen Scheiben garen schneller durch als die einzelnen Röschen
2. Als Suppeneinlage sind Rosenkohlscheiben leichter zu essen als ganze Röchen.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
3.1.13, 12:00
Das ist ja mal ne Idee. Danke dir

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen