Rote Linsen mit Kürbis

Rote Linsen mit Kürbis

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein schnell gekochtes, herbstliches Essen - rote Linsen mit Kürbis - vegetarisch, sättigend aber nicht schwer im Magen.

Noch ein Tipp: Nicht jeder hat Gewürze wie Kurkuma, Garam Marsala oder Kreuzkümmel im Haus. Auch ohne diese Zutaten schmeckt das Gericht, ich würde dann aber statt mit Wasser mit Brühe ablöschen, kräftiger pfeffern und zum Schluss mit einer Prise Zimt abschmecken.

Zutaten für etwa 3 bis 4 Portionen

  • Ca. 150 - 200 g rote Linsen
  • 1 kleinerer Hokaidokürbis, entkernen, NICHT schälen!, in grobe, ca. 2 cm große Stücke schneiden
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 1 1/2 große Knoblauchzehen
  • gleiche Menge Ingwer wie Knoblauch, beides fein gehackt. (Wer keinen Ingwer mag, lässt ihn weg.
  • Wer hat und mag: 1/4 TL Bockshornklee, gemahlen oder ungemahlen, 1/2 TL ungemahlenen Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • 1 1/2 TL Kurkuma (Gelbwurz)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 1/2 - 2 TL Garam Marsala
  • 1 EL neutrales Öl
  • Nach Geschmack eine mehr oder weniger große Prise Cayennepfeffer, eine grüne Chilli, längs aufgeschnitten

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer im heißem Öl anschwitzen, nicht zu dunkel werden lassen. Gegen Ende Bockshornklee und Kreuzkümmelsamen dazugeben, kurz mit anrösten (kann man aber auch weglassen, dann schmeckt es nur etwas weniger exotisch)

Gewaschene Linsen dazugeben, unter Rühren kurz mit den Zutaten vermengen, mit heißem Wasser großzügig ablöschen. Salzen und pfeffern, Kurkuma, 1 TL Garam Marsala, 1/4 TL gemahlenen Kreuzkümmel und - je nach Geschmack - Cayennepfeffer und die Chili hinzugeben und etwas 5 Minuten bedeckt köcheln lassen.

Die Linsen nehmen beim Kochen einiges an Wasser auf. Die Konsistenz des Gerichts soll ein dicker Brei, keine Suppe sein. Lieber öfter etwas Wasser nachgießen statt zu riskieren, dass das Essen zu wässrig wird.

Nun die Kürbisstücke dazu geben und gut unterrühren. Bei kleiner Hitze noch etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, öfter rühren.

Sobald die Kürbisstücke und die Linsen weich sind, ist das Gericht fertig.

Nur noch mit Salz, Garam Marsala und gemahlenem Kreuzkümmel abschmecken. Gehackter Koriander passt gut dazu. Wer den nicht mag: Es passt auch gehackter Schnittlauch.

Dazu schmeckt Reis sowie Joghurt mit Gurkenstückchen und Frühlingszwiebeln (angemacht mit Salz, einer guten Prise Zucker, Pfeffer und gemahlenem Kreuzkümmel). Auch Kartoffeln passen, besonders wenn man die weniger exotische Variante bevorzugt.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
18.10.12, 10:44
Ist ja lustig, eine ähnliche Version wollte ich sowieso heute Abend zubereiten, da von gestern noch ein halber Hokkaido übrig ist. Wir mögen auch gerne die Version mit Huhn (Stücke vorher anbraten und später wieder dazu).

Ich finde auch, es muss noch extra Kreuzkümmel rein, in den meisten Garam Masala Mischungen ist nicht genug davon drin. Bockshornklee habe ich noch nicht, da muss ich wohl nachrüsten. Danke fürs Rezept, der Daumen zeigt schon nach oben!
#2
18.10.12, 11:35
auch meine Küche, Kürbis und rote Linsen .. passt, dann die Gewürze ... super,

grünen Daumen für Dein Rezept
#3
18.10.12, 21:47
Danke für die Anregung ... ich habe heute beim aldi fünf Hokkaidokürbisse gekauft (das Stück für 69 cent ... freufreu) ... allerdings werde ich das Ganze vermutlich ein wenig puristischer würzen
#4
19.10.12, 21:35
wenn man das Gericht in kleinen ausgehöhlten Kürbissen serviert hat es auch optisch gewonnen ... und man spart den Abwasch, weil man das Geschirr einfach aufessen kann :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen