Rotkohl - Abraxas Art

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mal wieder n kleiner Tip von mir... was Einfaches zur Advents- oder Weihnachtszeit.

Bei uns sagt man "Rotkohl" dazu - in anderen Gebieten Deutschlands Rotkraut oder Blaukraut.

Wenn ihr eure Gäste echt verwöhnen wollt, dann lasst die Rotkohlgläser stehn und macht mal richtig frisches Kraut. Datt bruzzelt grad bei mir im Pott.

Bisschen Schweineschmalz heißmachen. Ne kleingewürfelte Zwiebel dazu, die leicht bräunen lassen. Logo, wir wollen den leichten Röstgeschmack da reinkriegen. Aber nicht zu scharf bruzzeln, wirklich nur leicht.

Dann das Kraut bereiten, also den Kopp waschen, vierteln, den Strunk rausschneiden und MIT DEM KOCHMESSER in feine Streifen schneiden. Wer was dagegen hat, kann sich auch die Mühe machen, nen Gemüsehobel zu benutzen, aber diese Fingerkuppengiulliotinen benutze ich nicht.

Nu das geschnittene Kraut ins Fett. Dazu - je nach Größe des ehemaligen Krautkopps - en viertel - bis halben Liter Brühe. Gemüse oder Fleischbrühe - das bleibt jedem selbst überlassen. Ganz wichtig: Essich drauf. Ich hab bei nem 1500-Gramm-Kopp so sechs, sieben Esslöffel Rotwein- und Kräuteressich genommen. Salz druff. Pfeffer druff. Zwei Lorbeerblätter rinn in das Gewerch. Vier Nelken (datt sind diese braunen Dinger, die aussehen wie ne geschrumpelte Blütenknospe) rinn. Ne gaaaanz kleine Knoblauchzehe, die gibt dem Krütt ne besondere Würze. Bisschen Majoran, Bisschen Liebstöckel. Das rundet den Geschmack ab. Und noch n Schluck Rotwein, dann noch Esslöffelchen Zugger. Nu erstmal schmurgeln, so n halbes Stündchen. Dann n Appel schälen und Kerngehäuse rausschnippeln. Logisch, wer will schon Appelkerne im Gemüüüüse haben....

... Noch emmol ne halbe, dreiviertel Stunde im Pott schmoren lassen, bis das Kraut halbwegs weich iss. Abba nich ganz so weich, wir wolln ja schließlich keinen Matsch wie ausm Glas haben, sondern Gemüüüüüüse. Immer mal abschmecken, auch auf die Gefahr hin, dass man noch vorm Essen satt iss.

Zum Schluss kann man noch bissi Gänseschmalz unterheben (datt Gemüse wird ja meist zum Gänschen gereicht), das hebt den Geschmack.

Falls so en Kopp zuviel iss, kann man das fertige Kraut einfrieren oder in Gläsern sterilisieren.

Iss halt wie bei VW: da weiß man, was man hat...

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1 Ribbit
2.11.09, 21:00
Aaalso, "da weiß man, was man hat! Guten Abend..." - das war der Persil-Mann!! nicht VW... :-D

und wann und wie kommt jetzt der Apfel rein? der fehlt noch in der Beschreibung. ICH weiß ja, wie das geht, aber so arme kleine Junggesellen vielleicht nicht ;)
#2 Trikersozia
2.11.09, 21:03
Ick find det ja imma genital, wie Du det schreibst, wa. Ick mach det aba meist ohne Essig. Und gleich mit Gänseschmalz anbraten, also die Zwiebeln. Aba trotzdem mal danke für den Tipp. Hab ick ma mal jleich ausjedruckt. Krieg schon Hunga!
#3 Trikersozia
2.11.09, 21:11
Ach übrigens: Das war bei Dash, nicht bei VW. "Dash, da weiß man, was man hat. Guten Abend!" ;-)
#4 mizzi
2.11.09, 21:16
bei uns kommt noch orangensaft und preiselbeermarmelade rein....
#5 torture
2.11.09, 23:04
Jo, am besten gleich mit Gänseschmalz, vorzugsweise aus den der Gans entnommenen Flomen und dann ordentlich Rotwein und Preisel-beermarmelade. Aber bereits drei Tage vor dem Essen zubereitet und dann jeden Tag wieder aufgewärmt, brutzeln lassen und dann wieder aus. Weil ein richtiges Kohlgericht schmeckt erst nach dem dritten Mal aufwärmen. Aber wie alles Andere ist das natürlich Geschmacksache.
1
#6 wurst
3.11.09, 07:29
Preiselbeermarmelade Nööö :-)

Johannisbeergelee da kann man sich den Zucker sparen.
Und ein weihnachtliches Kraut braucht eine gute Priese Zimt.
#7
3.11.09, 09:45
einfach göttlich geschrieben, lese deine Rezepte immer wieder gerne ( und koche natürlich auch manchmal nach )!
#8
3.11.09, 11:46
Hört sich echt super an,dein weihnachtliches Kraut! Ich geb zum Apfel immer auch noch ewas zimt dazu, das gibt noch das gewisse ETWAS. LG
#9
3.11.09, 12:42
Was zur Weihnachtsgans auch ganz toll schmeckt: Weichgekochte Maroni halbieren/vierteln und mitköcheln lassen. Ansonsten: super Rezept!
#10
3.11.09, 13:58
... weil ich bei Renault weiß was ich hab, nehm ich Rotwein, statt Brühe (wie VW)...
ansonsten ist meine Zubereitung fast identisch...
#11
3.11.09, 15:25
Schönes Rezept, werde ich mal probieren. Zur Geschmacksabrundung kommt bei mir ins Blaukraut ein Riegel Zartbitterschokolade.

Und NEIN: Das war nicht Dash sondern Persil !.
#12
3.11.09, 17:37
Erst wars Persil, dann VW. Und nu isses Rotkraut. Übrigens, der Appel kommt natürlich in Stückchen innen Kooohl, abba ich denk, das iss nich so schlimm, wenn ich das mal vergessen hab. Und eure Tips rund um das lila Gemüse sind auch net schlecht. Fümpf Sterne dafür!
#13 avenny
3.11.09, 18:36
....statt Essig Zitronensaft (tolle Farbe), ooond Apfelsaft zum Schmoren
is auch legga.
#14
3.11.09, 18:41
Super Rezept! Könnte glatt von meiner Oma sein (Gott hab sie selig). Ich habe bisher immer den Aufwand gescheut aber durch das lesen des Rezeptes werde ich es wohl doch noch einmal wagen. Aber ohne Zimt oder Marmelade, das passt meiner bescheidenen Meinung nach nämlich nicht aber Geschmäcker sind ja, Gott sei Dank, verschieden.
#15
3.11.09, 20:42
Oetzi, so hats meine Omma selich gemacht. Die iss zwar schon dreissich Jahre tot, aber ich hab als Kind immer zugeschaut. Und soviel Arbeit isses auch nich, wenn man ne große Menge davon macht. Später auftauen und genießen iss dann gar keine Arbeit mehr. Die anderen Tips sind - bis auf die Schokolade - auch Supervarianten. Schokorotkraut muss für mich net sein - aber gut, dass jeder n anderen Geschmack hat. Nur kein Rotkraut ausm Glas......
1
#16
3.11.09, 23:08
Stimmt, Glas nix gut!
#17
22.12.09, 06:06
Gibt's bei uns an Heiligabend. Werde berichten wie's geschmeckt hat!
1
#18
26.12.09, 08:39
So, Heiligabend ist um, der Rotkohl war super!!! Kam fantastisch an. Nur Liebstoeckl hatte ich nicht da, aber es hat auch so super geschmeckt. Nur zu empfehlen!
#19
26.12.09, 12:01
<==== sich mal vor el Cheffe dankbar verbeugt.......

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen