Rührkuchen mit Mandarinen und Sekt

Rührkuchen mit Sekt, Mandarinen, Koskosflocken & Schokolade

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 160 g Margarine
  • 260 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Dose Mandarinen inkl. Saft (=312 g)
  • 600g Mehl
  • 200 g (Vanille-)Joghurt oder ein Becher saure Sahne
  • 400 ml Sekt
  • 200 g Schokolade
  • 50 g Kokosflocken

Fett zum Fetten der Form, Puderzucker zum Verzieren

Zubereitung

Eier und Margarine schaumig schlagen.

Zucker und Vanillezucker dazugeben und ebenfalls schaumig schlagen.

Joghurt ODER saure Sahne unterrühren.

Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.

Sekt und Saft der Mandarinen dazu gießen und ebenfalls unterrühren.

Schokolade zerstoßen und gemeinsam mit den Mandarinen und Kokosflocken unterheben (wer die Mandarinen nicht im Stück mag hebt nicht einfach unter sondern rührt weiter mit dem Rührgerät, dann zerfallen diese).

Alles in eine gefettete Kuchenform geben und ca. 45 Minuten backen (je nach Ofen und Teperatur. Ich nehme die mittlere Schiene und 180 Grad Umluft, da ich aber meist einen kleineren Kuchen (zum „verschenken“) und einen größeren backe, muss bei einer größeren Form wahrscheinlich etwas länger gebacken werden.

Stäbchenprobe um zu schauen ob der Kuchen fertig ist.

Wenn er zu dunkel wird: mit Alufolie abdecken und weiter backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen klingt aufwendiger als er ist, letztlich braucht man nur eine Schüssel und muss nur nach und nach alles zugeben. Also ganz einfach. Ich hoffe es schmeckt euch.

Extra:
Mandarinen lassen sich sicher auch toll durch Sauerkirschen, Pfirsiche oder Ananas ersetzen. Wer mag mischt zudem noch etwas Kakaopulver unter (habe ich diesmal gemacht und für gut befunden). Wenn Kinder mitessen sollen Sekt evtl. durch etwas Fruchtsaft ersetzen.

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


#1
16.8.11, 06:27
Eine tolle und leckere Abwandlung des Fantakuchens! Sollte ich/man mal ausprobieren!
7
#2 Cally
16.8.11, 08:10
Frau Helfe-Elfe, ich werde Sie wegen permanenter Nötigung zum essen und damit verbundener Gewichtszunahme verklagen!
#3
16.8.11, 12:11
bin leicht verwirrt, Helfe-Elfe ... die o.g. Zutaten reichen bei dir für einen grossen und einen kleinen Kuchen oder hast du etwas mehr genommen?
passt alles in eine Gugelhupf- oder Kastenform oder muss ich den Rest Teig aus der Schüssel mampfen (hoffentlich)?
#4
16.8.11, 13:43
@ Cally
*Lach* lass das Mal lieber, würde zunächst gerne noch an meiner Schlagfertigkeit feilen. Btw. ich liebe deine Kommentare *g*
Vielleicht sollte dir Bernhard eingeschränktes Leserecht einstellen - zu deinem eigenen Schutz.
Ach ja, das nächste Rezept ist schon zur Prüfung unterwegs.

@Agnetha
aus o. g. Zutaten (habe beim Backen einfach mitgeschrieben um das Rezept einzustellen, falls es gelingt) habe ich die beiden auf dem Bild sichtbaren Kuchenformen gefülllt. Reicht also für eine kleine und eine große Gugelhupfform.
Wenn du nur eine Kastenform füllst - wirst du den Rest wohl direkt so vernichten müssen (oder Muffins draus backen - geht natürlich auch).
Ich kam um den rohen Teig auch nur schwer herum *jam jam*
#5
2.11.11, 17:40
Hört sich einfach und lecker an.
P.S. In der Zutatenliste fehlt das Backpulver aus der Anleitung :)
#6
3.11.11, 18:01
Wieder ein super Rezept für meine Sammlung. Das wird bestimmt bald ausprobiert. Vielen Dank.
#7
15.11.11, 08:38
Hallo habe maleine Frage kann man anstatt des Sektes auch komplett was anderes nehmen????
Und an der stelle der Kokosflocken mehr schokoflocken????
Danke liebe grüsse
#8 Pumukel77
15.11.11, 08:56
@supermammi2008: Sekt würde ich durch Fanta ersetzen (evtl. den Zucker reduzieren) hat Geschmack und sprudelt auch. Und statt Kokos vielleicht Mandel oder Haselnüsse. Mit noch mehr Schoki wird es sicher zu süß.
#9
15.11.11, 09:06
@Pumukel77: Okay ich danke dir lieb von dir :):)
#10
15.11.11, 10:26
Ich hab auch ne Frage: Mir kommt das etwas sehr viel Zucker vor. Mein ich das bloß?
Und stimmt das, dass da überhaupt kein Backpulver drin ist?
Danke im voraus!
#11
15.11.11, 10:28
ich überlege mir, ob man diesen Kuchen auch in der Microwelle backen kann. Hat das schon jemand ausprobiert, oder auf was muß man da achten?
#12
15.11.11, 10:33
@amarantis: hallo da steh Backpulver nur steht da nicht wie viel.......:(:(
#13
15.11.11, 10:36
@supermammi2008: Danke supermammi, habs zu flüchtig durchgelesen. Ich werd das schon hinkriegen.
2
#14 Pumukel77
15.11.11, 11:20
@supermammi2008: Bei 600 gr. Mehl würde ich ein Päckchen Backpulver nehmen.
1
#15
15.11.11, 11:31
mhm, das ist ja wirklich mal was anderes, und Rührkuchen sind ja wirklich immer einfach. Werd ich ausprobieren
1
#16
17.11.11, 15:49
bin erst 3 Wochen bei FM.de und habe schon viele leckere Rezepte hier gefunden.
heute hab ich schon wieder "zugeschlagen".
Hoffentlich gibt es nach Weihnachten was für die "schlanke Linie".

liebe Helfe-Elfe, ich backe demnächst deinen leckeren Kuchen. Mit Sekt ist auch mal was anderes, kannte ich bis jetzt noch nicht.
1
#17
19.11.11, 17:10
Hallöchen,ich habe den Kuchen ausprobiert.Ich konnte nicht warten bis er total abgekühlt war.Er schmeckt !!!! Heute allerdings schmeckt er noch viel besser.Selbdt mein Mann war begeistert.Ich habe Bitterschokolade genommen,die war natürlich schwer zu zerbröckeln.Ich habe dann den Häcksler genommen und in mehreren Etappen bis zur zufriedenen Größe bearbeitet,ging recht gut.Hatte auch keine Mandarine da,so hab ich Pfirsich e genommen (Menge nach Rezept ),alles bestens.Allerdings habe ich die Zuckermenge auf 160 gr reduziert und das reicht eigentlich aus.Aber jeder so wie er es mag.Ein tolles Rezept,danke dafür Helfe Elfe !
#18
20.11.11, 01:16
Huhu Ihr Lieben,

mensch was hier los ist. Danke Pumukel, dass du schon Mal statt meiner Fragen beantwortet hast.

Also:
1 Pck. Backpulver war gemeint.

Sekt kann man sicher austauschen...der Vorschlag mit Fanta war gut,evtl. geht auch ein Fruchtsaft - gemischt mit Sprudel...
muss man wohl einfach testen.
Ich hatte den Sekt genommen, weil ich davon so viel geschenkt bekommen hatte, dass er weg musste.

Mir war das Ganze nicht zu süß, ist aber sicher Geschmackssache.
Wer bzgl. der Zuckermenge skeptisch ist, kann die gerne reduzieren. Sollte es dann nicht süß genug sein - schmeckt der Kuchen sicher auch lecker zu einer Kugel Vanilleeis mit Sahne (dann am besten noch war essen).

Bzgl. Schokoflockenmenge: würde ich probieren - denke nicht, dass da was schief geht...würde dann allerdings auch den Zucker reduzieren.

Und was die Zubereitung in der Mikrowelle angeht muss ich leider passen.

@Resel:
wenn ich schoki kleinbekommen möchte lege ich diese in ein beutelchen (z. B. Gefrierbeutel), lege ein Frotteehandtuch darüber und haue die Schoki dann mit dem Hammer oder FLeischklopfer kurz und klein (also auf das Handtuch (sonst geht die Tüte kaputt...).
Mit Pfirsischen kann ich mir das auch super vorstellen - und im Sommer mit so richtig lecker reifen Erdbeeren.
Yam
#19
20.11.11, 15:59
Helfe-Elfe,da hast Du echt was ins Rollen gebracht!!!Aber ich finde das toll,so soll es ja auch sein,denn dann machts doch richtig Spaß,stimmts?
Du,ich hab auch den Fleischklopper genommen,aber da war wohl meine " Wut " nicht doll genug,hahaha.Mein Mann gab mir dann den Tipp mit dem Häcksler,ging auch ratzifatzi.Ich Knalli hab mir vielleicht auch die falsche Sorte ausgesucht (schon aus dem Weihnachtsbestand ).Mit der Zuckermenge reichte uns die Süße,Elfe.Die Pfirsiche sind ja auch sehr gesüßt.Der Saft ist ja sirupmäßig.Ich werde weiter experimentieren.
#20
14.1.12, 11:30
Hallo,
würd den Kuchen gern mal backen. Bin jedoch sehr skeptisch wegen dem vielen Mehl. Sind da wirklich 600 Gramm gemeint.
LG Wonnsche1005
#21
14.1.12, 19:38
hallo wonnsche1oo5,doch,doch,die Zutaten sind so in Ordnung.Mit dem Zucker mußt du selbst entscheiden.Ich habe reduziert,aber das ist ja jedem selbst überlassen.Vergiß das Backpulver nicht,weil es im Tipp nicht aufgeführt wurde,ist halt alles live,hahaha! Nun gutes Gelingen!?
#22
28.1.12, 20:17
Liebe Elfe-Helfe, vielen Dank für das Rezept. Das war in "rohem Zustand" ein Gedicht! Leider war ich so schlau, das Ganze in meiner Silikon Gugelhupfform auszuprobieren. Am Anfang sah es nach Gelingen aus, kam schön hoch und sah toll aus. Er wurde leider nur nicht gar :-(( auch nicht nach 70 Minuten Backzeit.
Lag das jetzt nur an der Silikonform oder wie sind eure Erfahrungen. Wäre für eine schnelle Antwort sehr dankbar, weil das der Versuchskuchen sein sollte für die Premiere am Montag.
Ganz lieben Dank für eure Hilfe im Voraus.
#23
30.1.12, 00:11
Hallo Mailme,

hm..ich benutze keine Silikonbackfomen und kann daher leider nicht beurteilen, ob es an dieser gelegen hat. Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.
...hm...wie helfe ich dir da denn jetzt?
#24
30.1.12, 08:59
Hallo Helfe-Elfe,
ich finde es schon toll, dass du so schnell zurück geschrieben hast. Ich werde es gleich noch mal mit einer normalen Backform versuchen und werde noch mal berichten.
Es hat hier ja auch sonst keiner von einem solchen Misserfolg geschrieben, aber ich habe auch keine Erfolgsmeldungen gelesen. Der Kuchen sollte für den KiGa sein. Ich leg´ gleich mal los und denke positiv ;-)
#25
30.1.12, 18:30
Leider wieder nichts geworden - "schluchz" (65 Min. bei 180 °C)
#26
30.1.12, 20:03
Hallo Mailme,ganz allein stehst Du nicht mit dem " Quasi-Mißgeschick " da.
Ich fand den Kuchen schon lecker,aber muß gestehen,dass er trotz normaler Backform nicht so durchgebacken war wie man es bei Rührkuchen gewohnt ist.Ich habe es einfach als normal angesehen und denke,dass es anders gar nicht werden kann durch die Flüssigkeit.Ich war der Ansicht ,es muß so sein.Bin jetzt erst stutzig geworden,als ich Deinen Kommentar las.
Helfe-Elfe muß es ja 100 %ig mitteilen können,ob er total pulvrig aussieht,wenn er fertig gebacken ist.Nun bin ich auch gespannt.
#27
30.1.12, 23:00
Hey Ihr beiden.
Hm, ... nun bin ich aber auch ratlos.
Habe ihn schon mehrfach gebacken und er war weder "roh"/flüssig noch pulvrig.
Lediglich die Schoki bleibt etwas weich/flüssig bei groben Schokostücken (wenn man den Kuchen noch warm ist), aber ich mag das.

Tut mir total Leid, dass er bei euch nicht 1a geworden ist...aber woran das liegen könnte weiß ich leider auch nicht...

Evtl. in der Tat Mal mit etwas weniger Flüssigkeit versuchen.

:-(
#28
31.1.12, 19:15
@resel, da bin ich aber "froh", dass ich nicht alleine da stehe mit meiner Erfahrung. Dachte schon, ich sei unfähig ;-)

@Helfe-Elfe: Aber sehr nett von dir, dass du dich so schnell gemeldet hast. Ich hätte so gerne mit dem Kuchen vor meiner Enkelin geglänzt. So musste ich zur Backmischung greifen - kam auch gut an.
Von der zweiten Version aus der normalen Backform nasche ich ab und zu, aber für "Gäste" oder so ist er halt nichts. Schoki habe ich die Backschokoplätzchen genommen. Da hatte ich eigentlich schon Bedenken, dass die zu schwer sind. Sie haben sich auch nicht gut verteilt bzw. sind abgesunken. Ob ich mich noch mal heranwagen würde, weiß ich nicht. Das wird bei noch ´nem Fehlversuch auch ein wenig zu teuer, obwohl es mich reizen würde ;-)
Euch Beiden auf jeden Fall vielen Dank für die Unterstützung :-)
1
#29
31.1.12, 19:30
Also ich will es jetzt wissen und probiere den Kuchen am Wochenende nochmals.Das wäre doch gelacht,wenn wir es nicht hinkriegen.Das können wir Helfe-Elfe einfach nicht antun.Ich schreib dann wie es ausgegangen ist und was ich ev. verändert habe.Also geduldet euch!!!
#30
1.2.12, 19:42
Supi - bin sooo gespannt :-)
1
#31
2.2.12, 20:43
Konnte vor Neugier nicht bis zum Wochenende warten und hab heut losgelegt.Habe nur 400 ml Sekt mit Pfirsichsaft gemischt.Bei 600gr Mehl hab ich heut extra zum Backpulver noch ein knappes P Vanillepudding in den Joghurt beigemischt.Statt geriebene Schokolade bzw. zerkleinerte Schokol. habe ich Schokotropfen und Schokoraspel genommen.Die Teigmenge habe ich dann in 2Kastenformen verteilt.Wollte schon bald eine größere Springform nehmen,weil ich dachte;flacher ist die chance größer,dass es gelingt.So,nun zum Ergebnis:
Ich vermute ganz stark,dass das Ergebnis gar nicht anders sein kann.Es ist quasi genau wie letztens.Ich erinnere mich,als ich einen Quarknapfkuchen gebacken habe,dann war es das gleiche Ergebnis.Wahrscheinlich ist es der Joghurt,der dann diesen etwas glasigen Zustand bewirkt.Man kann den Kuchen essen.Es hat nicht den Eindruck,dass er nicht fertig ist.Der etwas höhere hat eine dickere glasige Schicht,aber trozdem eßbar.Er ist nicht roh bzw. ungebacken.Noch länger kann man ihn ja nicht backen,da wird ja alles rundherum knusprig wie Pfefferkuchen.Es war jetzt schon gerade so.... Nun,dass war mein Beitrag und hoffe,dass ich annähernd richtig liege???

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen