Saure (Brühe) Soße

Zutatenmenge je nach Bauchgefühl.

Butter oder Margarine in der heiß werden lassen, Mehl dazu rein, eine dunkle Schwitze machen, danach feingeriebene Zwiebel dazu, können aber auch geschnitten sein, so lange braten bis sie etwas Farbe angenommen haben.

Dann wird mit einer Gemüse oder Fleischbrühe abgelöscht, oder einfach mit Wasser und die Zutaten später dazu geben.

Würzen mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Nelke gem. wer Senf an Soßen mag, kann das auch noch zugeben.

Dann einen guten Schuss Essig rein, das Ganze ca. 10-15 Min. köcheln lassen.

Kurz vorm Servieren noch Sahne dazu.


Sollte das ganze zu dünn sein, ihr wisst ja, einfach noch etwas mit Mehl oder ähnlichem (Soßenpulver) andicken.

Sie sollte schon sämig sein, sonst schmeckt sie nicht so gut.

Dazu gibt es bei mir Spätzle.

Das ist auch ein Gericht, das ich während der Fasnachtzeit den durchzechten Narren am Morgen mit Brot servierte, die fuhren wie D Zug darauf ab.

Klar kann man da noch viel abwandeln, z.B. Wurst reinschnippeln, Bratwurst dazu, sonstige Einlagen, aber die echte saure Briah isch ohne älles.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Verdeckte Schüssel
Nächstes Rezept
Selbstgemachtes Marzipan
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Spaghetti-Soße a la Sailors Return
12 8
Frischkäse-Soße
Frischkäse-Soße
10 9
Schweinenierchen in Rotweinsoße
12 17
Selbstgemachte Kässpätzle: sehr schwäbisch & lecker
Selbstgemachte Kässpätzle: sehr schwäbisch & lecker
122 59
So wird der Kartoffelsalat schwäbisch
So wird der Kartoffelsalat schwäbisch
31 10
4 Kommentare

Rezept online aufrufen