Scharfe Pfeffersoße zu Steaks & Co aus Resten

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vom Silvester-Raclette/Fondue hatte ich noch jede Menge (unangetastete) Mix Pickles, Rohkostsalate, Partyspieße mit Gurken, Mais, Champignons und diverse Soßen wie Chilisoße, Schaschliksoße usw. übrig. Die habe ich heute alle zusammen in die Küchenmaschine geworfen, etwas Öl dazu, etwas Zucker und ganz wichtig: 2 Pfefferschoten (ich bringe mir von afrikanischen Märkten in Amsterdam immer den roten und gelben frischen Pfeffer mit, der wirklich so scharf ist, dass man ihn nur mit Gummihandschuhen schneiden sollte. Oder 2-3 Tage nicht mit den Händen die Augen berühren!).

Das ganze dann zu Brei zerkleinern lassen, ab und zu abschmecken und evtl. mit etwas Essig oder Zucker nach Geschmack verfeinern und in Gläser füllen. Super lecker für jeden, der es gerne scharf mag, zu Steak. Ich gebe es auch an Gulasch oder Hackfleisch weil ich gerne sehr scharf esse.

Diesmal war meine Soße etwas weißkohllastig - trotzdem super lecker.

Alle Reste, die ich sonst im Kühlschrank von rechts nach links geschoben hätte bis sie ungenießbar geworden wären, sind weg und eine leckere Soße hat ihren Platz eingenommen.

Haltbar ist das ganze im Kühlschrank eine ganze Zeit, ich denke so 2-3 Monate. Vielleicht, wenn das Glas sich leert, etwas Öl aufgießen. Dann schimmelt nichts. Aber das ist bei mir auch ohne Öl noch nie passiert.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
3.1.13, 10:36
Klingt nicht schlecht. Ich bin ein Scharfesser !
1
#2
10.1.13, 00:14
Bei Pfeffersauce im Titel dachte ich jetzt an PFEFFER, schade hab mich schon gefreut.
Peperoni, Jalapenos, Chilischoten (oder wie sie auch sonst heißen) sind mir leider zu heftig :D
Aber für die Scharfesser unter uns sicher gut, haha :D
#3 xldeluxe
10.1.13, 05:21
@pipelette: Dann lass doch die Schoten weg und verarbeite die Reste mit Pfeffer aus dem Streuer. Müßte doch auch in abgemilderter Form schmecken :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen