Schaumige Soße herstellen

Schaumige Soße herstellen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für eine schaumige Soße benötigt man nur einen Sahnesyphon (Sahnespender mit Kohlensäurekapsel).

So geht es

  1. Die Soße wird durch ein Haarsieb gegeben, denn es dürfen keine festen Stoffe drin sein.
  2. Die flüssige gesiebte Soße dann (z.B. vom Braten) in den Sahnesyphon einfüllen, (Füllmenge beachten) mit einer Kohlensäurekapsel kräftig schütteln und schon ist alles fertig zum Gebrauch.

Hier braucht man keine Zeit, nur ein Syphon und eine Kohlensäurepatrone.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


2
#1
13.7.15, 18:47
Für mich ist der Tipp nichts. Für mich muss die Soße nicht schaumig sondern etwas dicfflüssig sein. Da brauche ich diesen Syphon und die Kohlensäuretablette nicht.
1
#2
13.7.15, 20:07
Ich persönlich finde diese Sahnesyphons ja gemein gefährlich. Ich war Zeuge wo sich so ein Ding selbstständig gemacht hat, quasi explodiert ist. Gut es ist schon sehr lange her und mittlerweile wird die Technik ja immer besser...
Ich bin auch Besitzer eines Syphons, von meiner Omi, noch aus Ostzeiten.
Aber ich betrachte ihn respektvoll, benutze ihn nicht und genieße Sahne aufgeschlagen mit dem Handmixer, auch Soßen schmecken mir dickflüssig sehr gut...
2
#3 Grande_Dame
13.7.15, 22:43
Es sollen ja auch schon ganze Familien durch einen Schnellkochtopf ums Leben gekommen sein......;-)

Ich habe einen recht preiswerten Sahnesyphon und lebe kann gut mit ihm. Meiner Meinung nach schmeckt die Sahne wie von er Eisdiele, nachdem ich lange genug mit Sahnesteif und Vanillezucker experimentiert habe.

Soßen müssen bei mir auch eher dick sein, aber für Cremesuppen kann ich es mir sehr gut vorstellen und habe es auch in der Syphon-Beschreibung gelesen. So ein aufgeschlagenes frisches Wildkräutersüppchen z.B. kommt leicht schaumig und luftig sicherlich gut daher.
2
#4
14.7.15, 09:54
@NFischedick: das sei ganz dir überlassen, was du brauchst und was nicht, ich muss sagen du bis richtig nett.
#5
14.7.15, 09:58
@Grande_Dame: wenn du das nächste mal in die Eisdiele gehst, dann frage mal wie die Sahne geschlagen wird. 99% haben Automaten, wo die Sahne mit Kohlensäure in "Form" gebracht wird.
1
#6
14.7.15, 10:04
@Giesa: Danke für das Kompliment!!
#7
14.7.15, 10:06
@biene2805: jeder so wie er mag, für einen ist es der Schnellkochtopf und für den anderen etwas von Küchen Geräten.Diese Syphons gibt es für Soda-Wasser, für Sahne und Sossen, für den anderen muss ein Bierfass mit Kohlensäure afgepeppt werden.Auch dabei kann etwas daneben gehen.
Giesa
1
#8
14.7.15, 12:32
@Giesa: Dein Tipp ist klasse für diejenigen, die sich "trauen" mit bestimmter Küchentechnik zu hantieren. Eine fluffig-schaumige Soße ist ein toller Hingucker auf dem Teller, ohne Frage...
Am Rande möchte ich noch erwähnen, dass uns auch schon ein Schnellkochtopf um die Ohren geflogen ist, die Sauerei mit anschließender Renovierung sorgt bis heute für Heiterkeit auf diversen Familienfeiern...
#9 Grande_Dame
14.7.15, 12:51
@Giesa:

Ein sehr guter Grund, mal täglich einen großen Eisbecher mit Sahne zu erwerben, um auch gründlich zu vergleichen!

Bäcker- und Eisdielensahne ist für mich das Größte So habe ich sie weder geschlagen noch gesprüht noch nie hinbekommen. Aber zumindest so in etwa.......
1
#10
14.7.15, 17:48
@Giesa: Ich finde den Tipp nicht schlecht. Bei welchen Soßen setzt du das ein?
#11
14.7.15, 20:32
Ich nehme den Sossen Ansatz der durch das braten entstanden ist.

Auch kochen ich mir von angerösteten Knochen und Gemüse einen Sossengrundstock, den ich jederzeit auftauen kann.
Das gleiche mache ich mir von Fisch/Gräten,u.s.w. vom Fischändler und Gemüse.<Gut filtern, und Portionsweise einfreren.Es muss vorm einfüllen gut abgeschmeckt werden..
Gruss Giesa

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen