Schinken-Speck-Kuchen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Besuch hatte sich überraschend angekündigt und ich stand sinnend vor meinem Kühlschrank.

Ich hatte Eier, Speck, Knofi, Zwiebeln und Ricotta sowie Sahne und Mehl.

Da ich keine Zeit mehr hatte für einen richtigen Boden, habe ich einfach die Zutaten kleingeschnitten und hinterher 150 g Mehl darübergestäubt und untergehoben.

Eine knappe Stunde, habe ich die Specktorte bei 175 Grad gebacken, auf einem mit Backpapier belegtem Backblech. Er war kross und schmeckte wie eine Mischung aus Pizza, Zwiebelkuchen und Quiche Lorraine.

Zutaten

  • 4 Zwiebeln, gepellt und gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerkleinert
  • 200 g gewürfelten Schinkenspeck
  • 3 Eier
  • 200 g Ricotta
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 150 g Mehl
  • Salz, Pfeffer und etwas Zucker
Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
4.2.14, 18:47
Mjamm!

Schmeckt sicher sehr lecker und wird direkt ausgedruckt! Danke für dieses kreative Ruck-Zuck-Rezept, das ist so richtig was für mich - bis auf die Schlagsahne, aber die kann man ja auch durch Milch ersetzen! :o))
2
#2
4.2.14, 20:57
Da fiel mir spontan Dein "Pikanter Kuchen mit Boden aus Käsecrackern" ein...den hättste ja vielleicht auch nehmen können...? ;-) Ich finde Beides mal wieder ein "typisches Ellaberta"!! --> Einfach klasse!!! Küssle für Dich!
#3
4.2.14, 21:21
Füllst du die Masse in eine Springform und stellst du diese dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech? Ich frage, weil du "Specktorte" schreibst.
#4
9.2.14, 15:07
Tolle Idee, wird gespeichert! Kaum Arbeit und ruck-zck fertig, klasse. Schönes Wochenende (werde jetzt dein Rezept "Pikanter Kuchen" suchen).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen