Schmackhafte Karotten

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Den Geschmack von Karotten kannst du noch steigern, wenn du sie mit ein wenig Apfelsaft abkochst. Einen Schuss ins Kochwasser und die Karotten schmecken noch herzhafter.

Von
Eingestellt am

38 Kommentare


4
#1
27.5.10, 21:50
und wenn ich keinen Apfelsaft zur hand habe, nehm ich ne prise Zucker.
2
#2
28.5.10, 08:22
gemahlenen Koriander, etwas Butter und Salz. Dann die Möhrchen in ganz wenig Wasser dünsten.
3
#3
28.5.10, 10:05
Gute Idee mit dem Apfelsaft - etwas Süße, etwas Säure. Ich nehme immer eine Prise Zucker, neuerdings auch gern Vanille-Zucker (echten!). Klingt komisch, schmeckt genial.
1
#4 Mellileinchen
28.5.10, 10:10
Na,super ! Tolle Idee!
#5
28.5.10, 19:06
Habe ich schon mal gehört.
wenn man es gerade zur Verfügung hat, warum nicht.
1
#6
31.5.10, 21:54
Ich probiere gerne mal was Neues aus.
3
#7
8.3.11, 09:18
kann ich nur bestätigen, schmeckt wirklich lecker ;))
3
#8
24.9.13, 07:37
Danke, werde ich probieren, Karotten gehören zu meinen Hauptnahrungsmitteln. Die müssen bei mir immer im Vorrat sein, denn man kann die vielseitigsten Gerichte daraus zaubern.
Allerdings koche ich meistens exotisch, arabisch, indisch.
Gerade sehe ich, dass der Tipp schon sehr alt ist. Naja, vielleicht liest das doch noch jemand.
#9
24.9.13, 08:52
@ amarantis, klaro ich habs zb gelesen und finde diesen tipp (der ist auch noch figurfreundlich) und die anderen testenswert!
1
#10 quietscheentchen4711
24.9.13, 09:00
und zu möhren/karotten immer ein wenig fett beifügen
http://www.atelierline.de/karotten_benoetigen_immer_fett.htm
3
#11
24.9.13, 09:28
@amarantis, ich habs auch gelesen, danke

obwohl ich oft und gerne Karotten-Apfel-Rohkost esse, an Apfelsaft zum Garen hab ich noch nie gedacht, nur Orangensaft .... ab jetzt auch mal mit Apfelsaft ;-)))
#12
24.9.13, 09:30
Es ist schade, dass es im Handel keine schmackhaften Möhren mehr gibt, deshalb koche ich sie meistens mit Muskat.
#13
24.9.13, 09:34
@Lichtfeder: woher kennst du meine Antwort...lach


genau so ...Danke

so nun noch Möhren besorgen...sind alle :-)
4
#14
24.9.13, 09:45
@here .... gleichen Geschmack/Gedanken? ;-))))

Möhren gehen bei mir nicht aus, auch (m)ein Haupt-Nahrungsmittel, sowie Kartoffeln ..
den Apfelsaft mache ich momentan selbst ..... dank einem Apfelbaum, an dem sich die Äste bin auf den Boden biegen ....;-))))
2
#15
24.9.13, 10:27
@Lichtfeder: genau so :-))))

leider hab ich keinen so tollen Apfelbaum..seufz
da schmeckt man wirklich noch Apfel und nicht immer wieder neue Sorten die nur nach Wasser schmecken, leider sind oft die alten Sorten nicht mehr greifbar, außer in einem kleinen Obstladen der km weit von mir entfernt ist.

Mag es als Rohkost lieber als gekocht, wenn gekocht dann nur so, ich schüttele mich bei Dosenmöhren, ich persönlich find die ekelhaft. In meiner Kindheit kochte meine Mutter immer Erbsen und Möhren zwar ne gute Dosenmarke nur eben nicht für mich, blieben immer auf dem Teller liegen, dann noch in Mehlsoße igitt, das sind Kindheitserinnerungen und wehe ich bekomme so etwas mal irgendwo, kommt direkt dieser Geschmack hoch und naja ich hab dann keinen Hunger mehr...lach
2
#16
24.9.13, 10:44
@here,
kann ich gut nachvollziehen, Erbsen&Möhren ... lieber nix!
habe lange keine gekochten Möhren gewollt, dünste sie heute nur knackig und geschmacklich ganz anders, es gibt so viele leckere Möglichkeiten ...... trotzdem am liebsten als Rohkost ...

einen Apfelbaum hab ich auch nicht, er steht in der freien, unbewirtschafteten Natur, .... mein Frühsport, ernten und nach Hause trage ..... beim Quer-Feld-ein-laufen entdeckt, Boskop! ... lach
1 x tgl. aus der Puste kommen und schwitzen .. ;-))))))
2
#17
24.9.13, 11:16
@Lichtfeder: seufz...würde ich auch gerne machen, leider schwere Athrose und bin froh über jeden Schritt den ich machen kann, leider nicht mehr laufen oder tanzen..seufz
vielleicht würde ich dann auch so einen Baum entdecken..lach

hmm Boskop den liebe ich, der passt zu Möhren Rohkost und vor allem lecker zum backen
2
#18 Schnuff
24.9.13, 11:30
@Lichtfeder: der Boskop ist ein super guter Apfel für Bratapfel.
Probier es aus.
Wenn er gepflückt ist,kannst Du Ihn auch lagern.Am besten auf einer Holzroste wie z.B. bei Kartoffeln...

Jetzt zum Tipp :
Möhren mit Apfelsaft zu kochen wusste ich vor diesem Tipp auch nicht.Werde es ausprobieren.
Das was Quitscheentchen geschrieben hat,stimmt.Immer zu Möhren Fett zufügen.Egal ob Öl,Butter,Margarine oder Milch.

Euch allen eine schöne Woche.
LG
1
#19
24.9.13, 11:36
mit butter und honig ist auch fein :)
2
#20
24.9.13, 12:59
Was noch besser schmeckt, ist das Wasser ganz weg lassen und ein wenig, wie schon geschrieben, Apfelsaft oder Orangensaft und zum Schluss etwas Butter.
Um die Vitamine aufzunehmen.
Da gilt auch bei Rohkost, etwas Sahne oder Creme Fraiche dazu, schmeckt gut und die "Vitaminzufuhr" klappt.
1
#21
24.9.13, 13:18
Nun muss ich aber auch mal ein gutes Wort für die neuen Apfelsorten einlegen. Ich habe eine große Streuobst-Wiese mit vielen alten, ja ur-alten Apfelsorten. Aber da schmecken auch nicht alle gut und um ehrlich zu sein, wenn mal die Ernte nicht so gut ist, so wie dieses Jahr, dann genieße ich auch mal die neuen Apfelsorten. Aber vom Markt, nicht vom Discounter. Denn dort wird nur auf die Lagerfestigkeit geachtet und nicht auf den Geschmack. Auch gibt es inzwischen sehr schmackhafte neue Möhrensorten, natürlich nur zum Selbstanbauen, Im Handel kann man eigentlich nur die Bundmöhren essen, die anderen sind relativ geschmacksneutral.
#22
24.9.13, 13:46
@Schnuff
und ist zufällig mein Lieblings-Apfel .... DD
jetzt gibt es jeden Tag etwas aus Äpfeln .... und lagere ein soviel ich kann ...
voriges Jahr hing der Baum noch voller Äpfel als der 1. Frost kam ... sooo schade ...
1
#23 Schnuff
24.9.13, 14:15
@Lichtfeder: Ja,man sieht auch manchmal am Straßenrand soo schöne Äpfel oder anderes Obst das niemandem gehört.

Mein Lieblings Apfel ist die Cox-Orange.Da hat mein Bruder zum Glück auch einen Baum.

Mein Großvater hatte damals jede Menge Apfelbäume angepflanzt.So viele,dass wir die Äpfel zum Mosten weg bringen können.

Es ist ja auch manchmal so,dass die Vorfahren auf den Wiesen viel Obst als Selbstversorger angepflanzt haben und die Nachkommen können oder wollen die Bäume nicht mehr nutzen.

Das wäre meine Erklärung dafür,dass man so viele Obstbäume sieht,die nicht geerntet werden.

Du hast Glück,dass Du den Baum entdeckt hast.

LG
2
#24
24.9.13, 14:43
@Schnuff
ja, es scheint so zu sein, das die Eigentümer/Erben nichts von dem Grundstück wissen, geschweige von den Obstbäumen .... bisher wurde die Wiese weder gemäht noch die Obstbäume gepflegt ... wundere mich jedes Jahr das das alte Holz noch so viel Obst hat, das die Äste brechen ....
da fällt mir ein ....
ich weiß von 2 Wiesen, die meine Schwiegermutter und ihre Geschwister geerbt haben, (alle schon verstorben) sie wurden vor 30 Jahren von einem Pferdehalter eingezäunt (ohne Erlaubnis meiner Schwiegermutter!)
Ich bin vor 5 Jahren mit dem Grundbuch-Auszug meiner Schw.Mu. auf`s Amt, die große Wiese ist als Garten an das Haus des (heutigen Eigentümers!) integriert .... nur durch Übernahme und Gewohnheitsrecht ?! .... ich hab keine Ahnung ... bekomme auch keine weiteren Auskünfte ...
außer mir weiß auch keiner der Erben von den Grundstücken .......
können diese Grundstücke nur durch Nutzung auf den Nutzer übergehen und umgeschrieben werden ??..... vielleicht kennt sich jemand aus ....;-))))
1
#25
24.9.13, 15:27
@Lichtfeder: da würde ich lieber einen Rechtsanwalt für Baurecht fragen

normalerweise einmal im Grundbuch eingetragen gehört es auch dem der da drin steht, meine Meinung,dann nur noch die Erbfolge?. Nur ist das sowas mit dem Rechtsempfinden, kann anders sein im Gesetz, leider keine Ahnung. Ich hatte alles einem Rechtsanwalt übergeben.
1
#26
24.9.13, 15:43
@here
es ist mir nur jetzt wieder in den Sinn gekommen, weil niemand in dieser Verwandtschaft von ihrem Erbanteil weiß ..... nur ich habe den Grundbuchauszug meiner Schwiegermutter ....
ich lasse es ruhen, bis vielleicht eines meiner Kinder (erbberechtigt!) Interesse hat und sich kümmert ...
ich war nur erstaunt, das für das größere Grundstück schon ein anderer Name eingetragen war .... frage mich, wie das geht ... !?!?
2
#27
24.9.13, 15:51
@Lichtfeder: entweder verkauft oder geerbt?,überschrieben? im Grundbuch geschieht alles nur mit Notar und Gericht und Grundbuchamt

habe letztes mein Haus verkauft und da wurde alles vom Notar gemacht - mein Eintrag gelöscht und neuer Besitzer bekam Eintrag im Grundbuchamt und ich die Mitteilung das dies geschehen ist, mehr kann ich leider auch nicht dazu sagen.
1
#28
24.9.13, 16:55
@here,
kenne ich auch nur so, aber es gibt Dinge die dürfte es nicht geben...
deshalb wüsste ich schon gerne wie er das angestellt hat ...

ich kenne den Mann, er war damals bei meiner Schwiegermutter, wollte die Erlaubnis zum Einzäunen, von ihr hat er keine bekommen, trotzdem hat er es getan und seine Pferde darauf gestellt ...
meine Schwiegermutter hat es schon geärgert, hat aber nichts unternommen, sie hatte nur 1/4 Erbanteil und kein Interesse es zu nutzen ...

vielleicht hat er es nach dem Tod meiner Schwiegermutter überschreiben lassen, in der Hoffnung es meldet sich Niemand mehr .... was ja auch (beinahe) klappt ....
1
#29
24.9.13, 18:09
# 20 Im66830
Danke, du hast mir das Wort vorhergenommen. Wegen ohne Wasser. Einfach mal probieren, auch wenn man keine AMC-Töpfe hat, hab ich vorher auch schon gemacht. Im Topf ein wenig Butter oder Margarine erhitzen, die Möhren tropfnass reingeben und schütteln. Deckel drauf und auf kleiner Stufe garen lassen.
Lichtfeder
Zu deiner Frage wie das mit dem Grundstück geschehen sein kann,….
Ich habe mal was gelesen, da wurde auf einen Aushang der Gemeinde vom Eigentümer nicht geantwortet, weil er es halt nicht gelesen hatte, weil er eben nicht in dem Ort wohnte!!!!!! und der neue Eigentümer hat daraufhin einfach auf dem Grundbuchamt den Namen ändern lassen. So kann man sich Grundstücke aneignen, wenn man clever ist!! Ich hab mich damals auch darüber aufgeregt, aber das scheint Rechtens zu sein. Frag doch einfach mal bei der Gemeinde oder beim Grundbuchamt nach! Auskünfte müssten die dir eigentlich geben, wenn du einen Grundbuchauszug vorlegen kannst.
1
#30
24.9.13, 18:27
@bastelmauschris, danke für deine Antwort, hat ja nix mit Möhren zu tun ;-)))
also sind meine Gedanken nicht weit hergeholt, das traue ich diesem Mann ohne weiters zu .... darf aber doch nicht wahr sein ... :-((((
wozu gibt es ein Grundbuch .... da sind die Eigentümer eingetragen, selbst wenn sie nicht mehr leben ..... gibt es Kinder oder Verwandte ...
ich habe mich um die Schw.Eltern gekümmert, sie wohnten die letzten Jahre bei mir im Haus, wären die Grundstücke verkauft worden wüsste ich das ....
verstehe jetzt, warum der Mann auf dem Grundbuchamt plötzlich so schnell die Bücher wegnahm und mir keine weiter Einsicht noch Auskunft geben wollte .....
ich hatte etwas (Unrechtmäßiges?) entdeckt!
weil ich nicht erbberechtigt bin, deshalb habe ich keine weiteren Auskünfte erhalten .... hatte nur gesehen, das bei einem Grundstück der neue Eigentümer steht, das andere noch auf dem Namen der Eltern von Schw.Mu. , die Kinder sind die Erben, jetzt die Kindes-Kinder ....
2
#31
24.9.13, 21:19
@Lichtfeder: Ich rate dir dringend einen Rechtsanwalt mit diesen Angaben zu betrauen und ihn recherchieren zu lassen. Das kann nicht sein, dass sich jemand ein Grundstück *unter den Nagel reisst* weil niemand da ist, der sich darum kümmert oder etwas davon versteht. GRUNDBUCH ist soviel wie heilig! das was dort steht, das ist Gesetz! Mein Vater wollte keine Alimente bezahlen für mich und meine Schwester, hat unser Haus und Grundstück an seinen Bruder verkauft für einen symbolischen Betrag, es ging NUR um die Aenderung im Grundbuch. Die wurde vorgenommen. So wurden wir um unser Erbe betrogen. Passiert vor 50 Jahren!!
1
#32
24.9.13, 21:21
Noch zu den Möhren: Die gehören auch zu meinen Hauptnahrungsmittel, vorallem in der kalten Jahreszeit. Ich habe sie am liebsten gekocht und damit experimentiert. Sehr fein ist sie mit Bouillon zu würzen und 1 TL Honig beizugeben, aber auch etwas Aceto Balsamico. Bekommt einen sehr würzigen Geschmack. IMMER muss Butter dabei sein, damit das Vitamin A aufgenommen werden kann (wichtig für Augen).
2
#33
24.9.13, 21:35
@Lichtfeder - Dem Rat von ilka1 kann ich nur beipflichten, zumal deine Schwi,itter diesem Pferdehalter das Einzäunen des Grundstückes ausdrücklich nicht erlaubt hat..... ich weiß zwar nicht so recht ob du damit Erfolg haben wirst, aber versuchen würde ich es auf alle Fälle. Vor allem, wenn das Grundstück Bauland ist.... Mach dich mal schlau, was das wert ist,
@ ilka1 - Grundbuch ist heilig, da magst du Recht haben, aber mit Grundstücken ist das manchmal so eine Sache für sich.
1
#34
24.9.13, 21:47
@ilka1
danke ilka für deine Antwort
etwas Ähnliches haben wir mit unserer Schwester erlebt ...
alles wohl überlegt mit hand- und stichfesten Verträgen ....
das ist leider gar nicht so selten ...;-((((
Grundbuch ist heilig .... nicht alle Menschen respektieren das, auch nicht den Willen der Erblasser, auch schon erlebt!!!
Eigentlich hatte ich es schon vergessen, bin nur heute wieder erinnert worden .... hier liegt die Sache doch etwas anders, es kann kein Kauf- oder Übertragung-Vertrag vorliegen ...
du hast Recht, klären sollte ich es wenigstens ....
ich bin die Einzige, die von dieser Angelegenheit Kenntnis hat, die Miterben kennt und den Grundbuch-Auszug im schriftlichen Nachlass meiner Schw.Mu. gefunden und aufgehoben habe.
Nochmals danke für deinen Kommentar ....
wollte es schon wieder vergessen ....
Lieben Gruß und gute Nacht
1
#35
24.9.13, 22:03
hallo windy,
bitte entschuldige, das wir so ganz von deinem Tipp abgekommen sind ....
ich bin doch sehr froh und auch dankbar für alle Antworten und Hinweise ... liebe Grüße
2
#36
25.9.13, 09:22
@Lichtfeder: es hat sich so ergeben, durch die Äpfel auf herrenlosem Grundstück:-))
gut so...vielleicht sollte es so sein, das du dich darum kümmerst, je nachdem doch ein Rechtsanwalt nehmen - wenn es irgendwann Bauland wird oder schon ist, dann ist das eine Menge Geld wert.Man kann doch öffentlich sehen ob es bereits als Bauland gewertet wird, meine ich wenigstens, google doch einmal mit den Fragen, oft bekommt man da auch sehr gute Tipps.

Liebe Windy, so kommt man von Möhrchen auf Bauland, früher sagte man immer von Hölzchen auf Stöckchen...lach
siehst dein Tipp ist Gold wert:-))
1
#37
25.9.13, 09:24
@lm66830: das werd ich mal probieren - hatte immer kleines bischen Wasser zugefügt, klasse Idee
-1
#38
4.10.13, 21:06
Kein Zaun, und was auf dem Boden liegt gehört mir. So einfach ist das. Bevor das Obst verrottet. Ich hab da null Hemmungen.
Karotten mit Osaft - ist auch bei Karottensalat mit Sahne oder Creme Fraiche toll.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen