Schneidebrettchen aus Holz aufarbeiten - auffrischen beim Tischler

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt es nicht, das die guten alten Schneidebrettchen aus Holz unansehnlich und unhygienisch werden.

Abhilfe dagegen ist der Tischler ihres Vertrauens, den man bittet, das, oder die Brettchen durch den "Hobel" zu schieben. Das ist für ihn kein großer Aufwand und man kommt sicher mit einer kleinen Spende für die Kaffeekasse aus.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


4
#1
21.2.12, 10:54
Ich verwende Schleifpapier für Holzarbeiten, damit schmirgel ich in einer freien Minute über meine Holzbrettchen.
Das Schmiergelpapier um einen kleinen Holzklotz o.ä. wickeln und dann sanft schmirgeln...klappt super und ich spare den Gang zum Tischler (der bei Uns leider nicht nett ist)!
#2
21.2.12, 11:07
Gewöhnlich langt es ja auch. Aber wenn die Riefen, wie bei mir mit den elektrischen Messer, zu tief sind, ist der Hobel die beste Lösung.
Und nicht alle Tischler sind unfreundlich ;-)
2
#3 jojoxy
21.2.12, 16:35
ich kenne keinen tischler, von daher muss es bei mir auch schmirgelpepier sein. es gibt auch ganz grobes, da kriegt man die rillen schon weg, und gegen keime hilft kochendes wasser mit natron
1
#4
21.2.12, 18:50
@Qayxsw123: Ja, es gibt auch nette Tischler. In meinem letzten Wohnort wäre ich sogar für jedes meiner Frühstücksbrettchen einzeln dort hin gefahren*grins-lächel-grins*!
Ich wünsche allzeit saubere Brotschmierschnibbelunterlagen ;o}

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen