Schneidematte reinigen
3

Schneidematte reinigen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man weiche Stoffe wie z.B. Fleece oder auch Jersey mit dem Rollschneider schneidet, bleiben auf der Schneidematte entlang der Schneidelinie winzig kleine, aber doch sichtbare Fusselchen übrig. 

Diese nerven einfach nur, wenn man nachfolgend dicht gewebte und/sehr empfindliche Stoffe schneiden will. Deshalb habe ich aus Verzweiflung mal die sonst für Kleidungsstücke vorgesehene Fusselrolle ausprobiert - ein super Ergebnis!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
9.2.15, 19:01
Auf diese Idee wäre ich jetzt nicht gekommen. Ich habe zwar keine Schneidermatte da ich nicht so viel nähe und wenn überhaupt dann nur Kleinigkeiten wie Handytaschen o.Ä. Dort lege ich mir zum Zuschneiden immer ein Stück Kartonpappe auf den Tisch. Da bleibt nichts dran hängen.
1
#2
9.2.15, 20:17
Schneidmatten sind oft selbstheilend, d.h. kleine Schnitte schließen sich von selbst. Bei größeren kann man mit etwas Druck und Wärme nachhelfen (ohne es selbst probiert zu haben: Ein lauwarmes Bügeleisen?). Das vermeidet zwar nicht die Fusseln aus dem aktuellen Arbeitsgang, wohl aber die durch eine unnötig rauhe Matte.
2
#3 trom4schu
10.2.15, 10:38
@Bzzz: Die Schneidmatte, die auf meinem Foto abgebildet ist, ist uralt. Die ersten Materialien zu deren Herstellung waren noch nicht so gut wie heute. Ich habe eine zweite, größere (fürs Zuschneiden von Hosenbeinen z.B.!), die aus unwahrscheinlich besserer Qualität ist und an keiner Stelle so "zerstört" ist wie die alte. Möchte hier nur denen, die sich eine solche Matte anschaffen wollen, Mut machen, hier durchaus einmal fürs Leben Geld zu investieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen