Wenn man Lust auf Dampfknödel hat und nicht solange in der Küche stehen will, für den ist dieses Rezept perfekt.

Schnelle Dampfknödel mit Knack & Back Brötchen und Sauerkraut

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses einfache Rezept ist bei mir und meiner Familie sehr beliebt. Wenn man Lust auf Dampfknödel hat und nicht solange in der Küche stehen will, für den ist dieses Rezept perfekt.

Zutaten

  • 1 Dose Sauerkraut
  • 1 Pck. Knack & Back Sonntagsbrötchen
  • Butter nach Geschmack ca.125 g

Zubereitung

  1. Das Sauerkraut gut ausdrücken und in einen Dampfgarer geben. Die Hälfte der Butter hinzugeben und das Sauerkraut mit Wasser auffüllen, bis es gut bedeckt ist.
  2. Die Brötchen auspacken und kurz stehen lassen. Anschließend in etwas Öl tunken und auf dem Sauerkraut oder im Dampfgarereinsatz platzieren. Wer keinen Dampfgarer hat, kann es in einem gut verschließbaren Topf zubereiten.
  3. Der Topf oder Dampfgarer darf nicht geöffnet werden. Nach 45 Minuten bei mittlerer Hitze ist das Gericht fertig.
  4. Die restliche Butter bräunen und beim Anrichten auf die Klöße verteilen.
Von
Eingestellt am

21 Kommentare


3
#1
26.8.16, 23:24
Wonach schmeckt das dann?
Eher sauer oder eher fettig?
5
#2
26.8.16, 23:44
Brötchen mit Sauerkraut? Das soll schmecken? 😳
#3
27.8.16, 00:09
Ich kann es mir jetzt auch nicht wirklich vorstellen, wobei ich die Sonntagsbrötchen sehr gerne mag. Allerdings habe ich auch noch nie Dampfknödel gegessen....vielleicht funktioniert es ja.
1
#4
27.8.16, 00:32
Übrigens, ich kenne die Knack und Back Sonntagsbrötchen aus den 70er Jahren (hab sie damals auch öfter gekauft) und wundere mich, daß es die heute immer noch gibt. 😄
#5
27.8.16, 01:01
Hohrt sich gut an ,kann mir vorstellen das es schmeckt .👍
9
#6
27.8.16, 08:27
wenn man das Sauerkraut durch Vanillesosse ersetzt ist das ganz nach meinem Geschmack :o)
2
#7
27.8.16, 10:01
Schmeckt das dann wie Hefeknoedel?
Die Grundidee ist gut, doch auch ich bin ein wenig skeptisch. 
#8
27.8.16, 11:09
Mache selber ab und zu  Bubble-Up-Pizza aus diesen Brötchen und es schmeckt wirklich lecker. Die Zubereitung ist ähnlich, man setzt die Brötchen in eine Auflaufform und gibt eine Dose gehackte Tomaten dran, dadurch befindet sich die untere Hälfte in der Flüssigkeit und bleibt weicher, während die obere Hälfte schön aufgeht und knackig wird, da diese in der offenen Form backen. Hier sind die Brötchen im Topf mit Sauerkraut und der Topf wird zugedeckt, dadurch bleiben die Klöße schön weich. 
Das funktioniert auf jeden Fall. Guter Tipp und für Sauerkraut-Liebhaber sicherlich nachahmenswert. 
1
#9
27.8.16, 13:09
Ich kann mir auch vorstellen, daß dieses Gericht gut schmeckt. Sauerkraut mögen wir sehr gerne, da könnte diese Version für uns auch lecker sein.
Solche Brötchen habe ich zwar noch nie gebacken, aber ich kann es ja mal probieren.
#10
27.8.16, 13:21
@Maeusel: Genau das hat sich das Zumselchen auch gedacht. :-)
2
#11
27.8.16, 13:28
@gloriatorin: Das Zumselchen versteht Schritt 1 der Zubereitung nicht: Warum soll man das Kraut gut ausdrücken, wenn man es im Topf wieder mit Wasser bedeckt? Und warum bedeckt man es mit Wasser, wenn man es doch im Dampfgarer kocht???
4
#12
27.8.16, 13:41
diese KnackundBackTeiglinge haben mit Brötchen nix zu tun sondern bestehen aus einer fragwürdigen Chemikalienmischung ... und die sind sehr lecker, ich habe immer welche im Kühlschrank   :o)
#13
27.8.16, 14:40
Das wird demnächst mal ausprobiert. Es hört sich sehr lecker an. Ich muss mich aber dem Zumselchen anschließen, verstehe Schritt 1 auch nicht so ganz.
2
#14
27.8.16, 17:46
Wenn man mal was Deftiges will, ist das sicher genau das Richtige. Mich persönlich spricht es nicht an, aber kann mir gut vorstellen, dass es vielen schmecken würde.
#15
27.8.16, 18:38
@zumselchen, also ich drücke das Sauerkraut immer etwas aus, weil es mir sonst zu sauer ist. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
Wasser wird hinzugefügt, weil das Sauerkraut sonst unten anbrennt, das Wasser verdampft aber restlos.
Die Knödel kann man auch mit Vanillesoße essen, schmeckt auch sehr lecker.
#16
27.8.16, 18:43
@gloriatorin: Also ich mag das Sauerkraut so wie es aus der Dose oder Tüte kommt. Ich werde die Flüsigkeit mal nicht abgießen oder ausdrücken aber zusätzlich etwas Wasser zufügen.
1
#17
28.8.16, 10:19
Ich mag einfache, schnelle, creative Rezepte sehr.
Werde das, mit den Sonntagsbrötchen mal gerne probieren.
Einzig Sauerkraut pur ist mir etwas fade, wenn es sonst nix dazu gibt.
Vielleicht freuen sich die Brötchen oben drauf ja über den Besuch von ein paar Scheiben Kassler oder das Sauerkraut über ein wenig Speck, Zwiebeln, Äpfel und Schmalz.
Aber als Grundgedanke wirklich eine tolle Idee, vielen Dank dafür.

 
#18
28.8.16, 22:51
Ich kenne "knack und back" nicht. Ist das Fertig Hefeteig in Sechseckform? Wie viel Personen werden von so einer Packung satt? Das Foto ist auch nicht sehr aufschlussreich. Das sieht alles sehr trocken aus, gar nicht wie aus dem Dampfgarer. 
Meine Brotbackmaschine macht ohne großen Aufwand 1 kg Hefeteig, vielleicht versuche ich damit mal die Variante mit Tomatensoße oder Vanillesoße 
#19
28.8.16, 23:04
@Mafalda: Ich will Dir mal auf die Sprünge helfen. Hier zwei Links zum Original Knack & Back :
http://www.knackundback.de/ ;
 https://www.test.de/Aufbackbroetchen-Die-besten-fuers-Fruehstueck-4206027-4206034/
Vielleicht kannst Du damit was anfangen.
#20
30.8.16, 20:22
@NFischedick: Vielen Dank!
jetzt, wo  ich den Testbericht gelesen habe, bleibe ich erst recht bei meiner Brotbackmaschine. Ein Tütchen Trockenhefe, ein halbes Kilo Mehl und je ein Teelöffel Zucker und Salz sind auch nicht so aufwändig verpackt, wie diese KnackundBackrolle. Wer keine Brotbackmaschine hat, kann auch abends einen Hefeteig ansetzen und über Nacht im Wasserbad gehen lassen, dann hat man morgens auch fertig aufgegangenen Hefeteig.
2
#21
30.8.16, 20:56
@Mafalda: Du kannst es ja so machen wie du willst. Ich denke aber mal dass es mit den Knack und Back schneller geht. Darum ging es der Tippeinstellerin bestimmt auch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen