Schnelle Schwarzwälder Kirsch-Schnitten

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:

  • 1 Backmischung Brownies + auf die der Packung angegebene Zutaten
  • 1 Becher Kirsch-Grütze
  • 1 Becher Vanillesoße
  • 200 g Schlagsahne
  • 50 g Kuvertüre, Vollmilch oder Zartbitter

Zubereitung:

  1. Kuvertüre in einen Gefrierbeutel geben und im Wasserbad schmelzen (Vorsicht: Gefrierbeutel darf kein Loch haben!)
  2. Brownies nach Packungsanleitung fertig backen und auskühlen lassen, dann in ca. 12 gleich große Stücke schneiden und darauf die Kirschgrütze verteilen.
  3. Sahne steif schlagen und ca. 3 EL Vanillesoße unter die Sahne geben.
  4. Die Sahne-Vanille-Creme auf Kirschgrütze verteilen.
  5. Den Gefrierbeutel abtrocknen, unten eine kleine Ecke abschneiden und die flüssige Schokolade über die Sahne-Vanille-Creme sprenkeln.
  6. Die Schnitten bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren, so wird die Schokolade hart und alles bleibt in Form.

Kommt einfach super an, schmeckt nach Schwarzwälder Kirsch und ist doch so einfach gemacht.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1
10.10.13, 06:01
hmmm lecker ! vielen dank , für den super Tipp !Mein Lebensgefährte liebt Schwarzwäldertorte . Und ohne Alkohol ist auch toll !
1
#2
10.10.13, 07:49
Bin zwar nicht so der Fan von Fertigbackmischungen, aber trotzdem gefällt mir die Idee ziiemlich gut :))
1
#3
10.10.13, 08:10
Ist das der Tipp der sich immer auf der Rückseite der Gertigbackmischungen befindet?? Oder ein Rezept vo dir???
1
#4 Schnuff
10.10.13, 13:45
Die Idee ist gut.Da warst Du aber wirklich kreativ!
Werde mir den Vorschlag speichern.
Weiter so,wir brauchen neue Ideen!
LG
#5 1979
10.10.13, 15:39
Super Tipp! Wird am Wochenende mal gebacken! hört sich lecker an!
1
#6 onkelwilli
10.10.13, 15:43
Jau, hört sich einfach und lecker an! War erst etwas irritiert, weil ich Brownies mit Muffins verwechselt hatte.
Wer den Alkohol vermisst, könnte der Kirschgrütze ja bissl Kirschwasser (oder einfach Kornbranntwein) beimischen. Ich mache es mir gern bequem und würde vielleicht statt flüssiger Kuvertüre einfach dunkle Schokolade drüberraspeln, nicht zu sparsam.
10
#7
10.10.13, 21:42
wenn man die gebackenen Brownies zerbröselt und mit den anderen Zutaten in Gläser schichtet hat man flugs einen schönen Nachtisch
1
#8
13.10.13, 10:49
Klingt gut, schnell und einfach :)
Werde ich morgen gleich testen :)
1
#9
13.10.13, 13:48
Danke für das schöne Rezept!
2
#10
13.10.13, 15:31
ACHTUNG: Nicht jeder Gefrierbeutel ist füs Erhitzen geeignet! Auf die Packungsaufschrift achten, wird extra erwähnt, wenn das Material so hitzebeständig ist.

Klingt mhhhhh....
1
#11
13.10.13, 15:53
@wika: Danke für den Tipp :)
-3
#12
13.10.13, 16:40
Liebe Kuchenbäcker - gibt´s bei Euch denn nicht auch mal einen Kuchen ohne Tütenzutaten? Denn mit all den fertig Kram einen fixen Kuchen zu backen ist keine Kunst.
Ich schlage einen Ananaskuchen vor: Lecker, relativ schnell gemacht und gelingt immer. Man nehme einen Rührteig ( natürlich selbst gemachten!) schnippsele eine Ananas in kleine Stückchen. streue braunen Zucker in eine Springform, (jawohl, zuerst den Zucker!) krümele dann die Ananas-Schnippsel darüber und schiebe das Ganze in den vorgeheizten Ofen. Nach 50 bis 60 Minuten bei 180 Grad könnt Ihr einen saftigen, köstlichen Kuchen aus der Form stürzen. (Teller auf die Form halten und umdrehen - flups liegt der Kuchen auf dem Teller.) Sieht auch noch gut aus, weil der Boden - jetzt die Oberfläche, glatt und grade und duftend vor Euch liegt. Ein Löffelchen Schlagsahne dazu kann nicht schaden.
Das Rezept: Rührteig herstellen aus 100 gr.Butter, 150 gr Zucker, 4 Eier, 200 gr Weizenmehl 2 Tüten Backpulver und eine Pr. Salz. - So einfach ist der köstliche Ananaskuchen.
7
#13
13.10.13, 18:45
@Shoppingqueen: Ist doch egal! Man muß doch nicht alles selbst erfinden, um es weitergeben zu dürfen. Und selbst wenn das Rezept auf der Packung stand - immerhin wird es so allen, die diese Backmischung nie benutzt haben, auch bekannt gemacht. Hört sich doch sehr lecker an.
1
#14
14.10.13, 02:57
@Shoppingqueen:
Ist das in irgendeiner Hinsicht relevant?

@wika:
Kuvertüre sollte nicht in der Mikrowelle erhitzt werden, sondern im warmen Wasserbad (keinesfalls kochend!). Und das sollte nun wirklich jeder Gefrierbeutel aushalten, selbst die billigsten.
3
#15
14.10.13, 10:04
Liebe Leute,

@cabiri: mein Tipp richtete sich an jene, die beim Backen Zeit sparen und trotzdem etwas Leckeres zaubern möchten.
Die Backmischungs-Gegner wollte ich mit meinem Rezept ja gar nicht ansprechen.
Ich finde es schade, dass es dennoch immer wieder Leute gibt, die im Internet nach Themen suchen, über die sie sich ereifern können.
Wenn ihr das nächste Mal über ein Rezept stolpert, das die Verwendung von Fertig-Zutaten beinhaltet, klickt doch einfach oben rechts auf das kleine rote Kreuzchen – danke!
Und @Shoppingqueen: es handelt sich nicht um ein Rezept von der Packung, beruhigt euch! Und selbst wenn... wäre das doch kein Verbrechen, oder?
2
#16
14.10.13, 11:44
@only87: Ich finde deine Idee gut. Echt kreativ.

Besser als 5x die gleiche Frischkäseherstellungsrezepte aus Joghurt usw. !!!

@cabiri: ZWEI TÜTEN BACKPULVER für EINEN einfachen Rührteig?
Das schmeckt scheußlich - richtig scharf und künstlich. Also auf so einen selbstgemachten Rührteig würde ich lieber verzichten. Das verträgt mein Magen-Darm-Trakt nicht.... Bei der kleinen Menge reicht sogar nur EIN TEELÖFFEL Backpulver.
6
#17
14.10.13, 12:05
Verstehe auch nicht die dauernden Beschwerden, weil bei irgendeinem Rezept eine Fertigzutat verwendet/vorgeschlagen wird.

Glauben die Puristen denn tatsächlich allen Ernstes, unsere Eltern und Großeltern hätten nicht auch Möglichkeiten genutzt, um sich die Arbeit etwas leichter und einfacher zu machen? Zumal gerade früher die Hausarbeit weitaus mehr Arbeit und Zeit erforderte als heute mit all dem technischen Overkill, der in unseren Küchen herrscht. Dafür waren früher i.d.R. mehr Personen in einem Haushalt, so dass sich die Arbeiten auch aufteilen konnten, während es heute immer mehr 1-Personen-Haushalte gibt, bei denen sämtliche Arbeiten von einer einzigen Person erledigt werden müssen.

Fertigzutaten wie Bouillon-Würfel, Backpulver, Würzmittel, Aromen u.v.a. wurden früher auch genutzt. Dabei ist doch völlig egal, ob sie (wie früher) einzeln hinzugefügt wurden oder (wie heute) komplett in einer einzigen Mischung enthalten sind. Einige scheinen zu glauben, Fertigzutaten seien nur dann akzeptabel, wenn sie einzeln hinzugefügt werden. Dabei verwenden selbst die Puristen oft Zutaten, ohne die sie aufgeschmissen wären (z. B. Backpulver oder Trockenhefe).

Letztlich sind wir doch auf dieser Seite, um uns Tipps zu holen, wie man sich manches einfacher machen kann. Oder weil wir gerade keine Lösung zu einem Problemchen haben, weil vieles im Laufe der Jahre und Generationen auch vergessen wurde. Und nur weil ich gerade Lust auf ein Stück Schwarzwälder Kirsch habe, muss ich ja nicht gleich zum teuren Bäcker rennen oder eine ganze TK-Torte kaufen. Da kommen mir solche Rezeptideen wie die von only87 doch sehr entgegen. Genau deswegen bin ich hier.

Danke, only87!
1
#18
14.10.13, 12:25
@Handysurfer: Recht hastu!

Ausnahmen sind natürlich die Armen, die viele Zusatzstoffe nicht vertragen. (Die unter 1 Prozent Anteil in der Ware haben, müssen ja nicht ausgewiesen werden.).
Wenn wir alle so 'rein' wären, hätten die Backmischungen u.a. Fertigprodukte nicht so einen Erfolg. Meine Kinder haben so angefangen zu backen, weil sie die ganze Wiegerei hassten. Natürlich können sie das jetzt auch kreativ und selbstgemacht.
Aber wie stolz ist eine 12-Jährige über ihren ersten eigenen Schokoflockina zum Muttertag!
Bei 3 Kindern und berufstätig musste es oft SEHR schnell gehen mit den Mahlzeiten. Ich habe immer gerne auf TK-Produkte zurückgegriffen und aus dem Garten auch sehr viel eingefroren. Soll ich heutzutage noch wie meine Großmutter einkochen? Tiefkühl z.B. ist viel gesünder. Viele neue Küchenmaschinen sind nützlich.
Wem der Reis nie gelingen mag, soll sich eben einen Reiskocher zulegen. Und wem die frische Hefe nicht liegt, nimmt die Trockenhefe. Ich habe gelernt, mit frischer Hefe und Gelatine umzugehen. Meine Familie lacht sich immer krumm, wenn ich versuche mit Pulvergelatine oder Trockenhefe zu arbeiten, weil nichts anderes im Haus ist. Ist mir tatsächlich noch nie gelungen!
Die Berufswelt ist so anspruchsvoll und hektisch, dass man sich irgendwie helfen muss. Jeder auf seine Art.
2
#19 onkelwilli
14.10.13, 12:33
@Handysurfer: Ja, diese "Puristen" melden sich fast automatisch zu Wort. Fehlt nur noch, auch Mehl aus der Kaufhalle aus "Tütenkram" zu verteufeln ("Ich mahle das Getreide selbst!")
Was ich an fertigen Kuchenmischungen bemängele ist der Preis. Achte immer auf No-Name-Produkte, die von Dr. Oe...r z.B. sind eindeutig überteuert.
2
#20
15.10.13, 08:28
.... Meine Frage ob es das Rezept der Rückseite ist, war einfach um meine Neugier zu befriedigen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Ich verurteile niemanden, der mit BM einen Kuchen backt. Wer das aus meiner Frage rausgelesen haben mag, muss mentalistische Fähigkeiten haben.
#21
16.10.13, 20:53
hmmm - hab das Rezept grade ausgedruckt und freu mich schon drauf ;-)
Ich bin keine geborene Bäckerin und nutze Backmischungen gern.... sonst gäbe es hier sehr selten Kuchen

Danke für deine Kreativität only87

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen