Schneller einfacher Flammkuchen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zubereitung

  1. Fertigen Blätterteig, möglichst rund, großzügig mit Creme Fraiche oder kalorienärmer, mit Sauerrahm besteichen.
  2. Darauf gibt man Würfelspeck und in dünne Ringe geschnittene Zwiebel, nach Geschack.
  3. Jetzt noch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und ab in den Backofen.
  4. Braucht nicht länger als 20 Minuten und ist perfekt für die Party. Günstig ist es auch.
  5. Verfeinert werden kann das Ganze, mit geriebenem Käse.
Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Die_Nachtelfe
21.6.10, 23:49
Also bei Blaetterteig und Flamkuchen bin ich etwas skeptisch.
Nicht wegen fertigprodukt, aber irgendwie passt das nicht so recht...
#2 compensare
22.6.10, 07:56
wird das nicht viel zu weich mit Blätterteig??? Wenn schon Schnell-Variante, könnte ich mir das eher mit (fertigem) Pizzateig vorstellen
#3 Frierkatze
22.6.10, 08:09
Pizzateig wird einfach zu dick. Ein Flammkuchen muß dünn sein. Sonst ist es kein Flammkuchen. Meines Erachtens gibt es keine Alternative
#4
22.6.10, 08:42
Doch es gibt eine Alternative. Man kann ganz dünn ausgerollte Flammkuchenteig-rohlinge auch kaufen. Die haben eine ovale Form. Man bekommt sie z.B. bei Edeka oder real. Sind meist in der Kühltheke bei den Fertigteigwaren von Bürger (Spätzle usw) und in einer ganz flachen durchsichtigen Folie. Macht dann aber nicht so satt (für nen Geburtstag braucht man da schon einige).
Von der Marke Ruf kann man auch das Flammkuchenteigpulver kaufen. Muss nur kurz angerührt und geknetet werden. Der ist auch etwas dicker und macht eher satt.
#5
22.6.10, 09:20
als Tipp: Unbedingt als Gewürz dazu beim Flammkuchen gehört noch Muskat.
Aber ok, durch den Blätterteig ists eh schon weit weg vom Original. Ein Flammkuchenteig ist auch in 30 Minuten fertig - mit Gehen, und lässt sich auch hervorragend vorportioniert einfrieren ;)
#6
22.6.10, 13:00
Das ist einfach ein eigenes oder überliefertes Rezept... jeder kann es verbessern wie er mag. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht wenn ich Gäste habe... aber es stimmt man braucht schon einige.
Zum selber machen muss ich einfach sagen es gibt hier in der Schweiz sehr gute Fertigteige und ich bin immer froh, bei 42 Stunden Wochenarbeit, wenn ich nicht so viel Arbeit habe. Wenn ich mir vorstelle das ganze dann auch noch einzufrieren ist mir das echt zu viel.
#7 romarie
22.6.10, 13:02
220 g Mehl, 2 EL Öl, 1 Eigelb, 100 ml Wasser kneten, mit Öl bestreichen, etwas
ruhen lassen---dünn ausrollen, auf Mehl, nach Lust und Laune belegen---schnell und preiswert uuuund gut.
#8 Nate
23.6.10, 10:47
Das Rezept ist sicher schnell zuzubereiten, bei welcher Temperatur backt ihr das?
#9
23.6.10, 20:41
@romarie: das Rezept gefällt mir besser als Blätterteig. Ich mag bei gekauftem Blätterteig nicht den Geschmack von minderwertigem Fett etc.( Rindertalg und Chemie)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen