Schnelles Mikrowellengericht für den Kartoffelliebhaber

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das schnelle Mikrowellengericht für den Kartoffelliebhaber.

Zutaten für 1 Person:

1 große mehligkochende Kartoffel
ca. 30 g Appenzeller-Käse (eventuell Appenzeller-Scheibletten)
Butter
Pfeffer, Paprika Muskat, Salz

Zubereitung:

(ich nehme dazu ein kleines Glasschüsselchen mit Deckel, Maße: oval, Höhe 3 x Breite 12 x Tiefe 16)


Kartoffel der Länge nach halbieren und die 2 Hälften in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Schüsselchen mit Butter ausstreichen. Kartoffelscheiben-Unterseite leicht salzen und ziegelartig einschichten. Anschließend mit Pfeffer und wenig Muskat bestreuen.


Zugedeckt 4 Minuten bei 80° auf Stufe 3 (das ist bei mir die höchste!) garen.

Kartoffeln mit dünn geschnittenen Käsescheiben, eventuell Scheibletten belegen und mit etwas Paprika bestreuen.

2 - 3 Minuten auf 90° Stufe 3 bis der Käse geschmolzen ist fertiggaren.

Ist auch für Vegetarier ein tolles Essen, z.B. mit einem schönen Gemüse dazu!

PS: Bilder folgen!

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 Chriju
14.6.12, 21:36
Schmeckt die Kartoffel denn nicht so, wie aufgewärmte Kartoffeln aus der Mirkrowelle? Den Geschmack mag ich nämlich gar nicht und würde das Geschmackserlebnis gerne ausschließen ;-).
Daher meine Frage. Magst du denn auch aufgewärmte Kartoffeln aus der Mikrowelle?
#2
14.6.12, 22:57
Chriju Deine Fage kann ich Dir ganz einfach beantworten:
Ich finde, dass dieses Kartoffelgericht garnicht komisch nach aufgewärmten Mikrowellen-Kartoffeln schmeckt.

Es kann sein, weil ich das Schüsselchen mit Butter ausstreiche. Der Käse wird auch noch dazu beitragen, dass ein wirklich leckeres Essen in wenigen Minuten entsteht.

Uebrigens liebe ich den allgemein bekannten Mikrowellen-Aufwärmgeschmack überhaupt nicht.
Kannst es ja mal ausprobieren - ist ja ganz schnell gemacht!

LG
#3 jojoxy
15.6.12, 08:38
in der mirkowelle gegarte (nicht aufgewärmte) kartoffeln schmecken super.
danke fürs rezept, ich mach mir gern so was schnelles, aber feines zu mittag.
#4
15.6.12, 09:26
@jojoxy Habe noch ein anderes Rezept erfunden, das sehr gut schmeckt.

Werde bei der nächsten Kocherei den Tipp abgeben. Dazu werden dann auch Bilder hochgeladen!

LG
#5 Icki
15.6.12, 09:46
@IRGEND89-WO-: Wie viel Watt hat deine Mikrowelle denn? Damit ich deine Stufen- und Zeitangaben auf meine übertragen kann...
#6
15.6.12, 09:48
Ich versteh die Grad-Angaben gar nicht. Hast du eine Mikrowelle mit Grill? Bei mir kann man nur Stufe und Zeit einstellen.
#7
15.6.12, 11:37
@Icki:
@vanita: Das mit der Watt-Frage ist gut, denn meine Mikrowelle hat schon über 20 Jahre auf dem Buckel ha ha! also ernsthaft; ich habe jetz in der Gebrauchsanw. nachgesehen.. da sind 3 Kochtöpfe mit verschiedenen Strichen, III, II und I das heisst III ist die höchste Stufe (wie ich jetzt sehe 650 W, mit der ich praktisch alles mache), die II 450 W, I 300 W.

Die Zeit kann ich minutenweise einstellen. Wenn Du also z.B. nur 300 W hast, braucht das Gargut natürlich länger.

Ich hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben!

LG
-2
#8
15.6.12, 11:47
Nichts gegen das Rezept.

ich koche nicht in der Mikrowelle, das Essen schmeckt vielleicht, aber ist TOT.

TIPP: Spüllappen in die Mikrowelle, Bazillen und Vieren sind TOT!
-1
#9
15.6.12, 11:50
@IRGEND89-WO-: Danke, aber das ist mir soweit klar. Bloß ist oben die Rede von Gradzahlen zusätzlich zu den Stufen, da hat die Stufe 3 mal 80 und mal 90° (ich nehme an Celsius). Das kenne ich nicht.
#10
15.6.12, 12:11
@vanita: Die 80° bezw. 90° ist bei mir die Kerntemperatur (die geht bei mir von 30° bis 90°).
Jetzt wo Du mich danach fragst muss ich feststellen, dass diese MK für ihre "Jahre" schon recht gut bestückt war!
2
#11 jojoxy
16.6.12, 14:30
@Lichtfeder: "Mikrowelle, Bazillen und Vieren sind TOT!"
jau, aber im backofen oder kochtopf auch. durch die längere kochzeit gehen auch noch mehr vitamine flöten.
-1
#12
16.6.12, 14:59
@Lichtfelder: dann lass es doch einfach bleiben. Wen interessiert das denn?
3
#13 Oma_Duck
16.6.12, 18:10
@Lichtfeder:
(Ironie fängt an!) Genau! Ich bevorzuge auch Speisen mit noch lebenden Zellen. Geht aber nur bei Rohkost, beim Kochen gehen mir die Biester immer kaputt. Weißt Du eine Methode, bei der sie auch über 100 °C lebendig bleiben? (Ironie zuende!)

Oder wie meinst Du "Das Essen ist tot"?

Berichtige mich bitte, wenn folgendes falsch ist:
Unser Essen, pflanzliches wie tierisches, besteht ursprünglich hauptsächlich aus lebenden Zellen. Die tierischen (Fleisch, Fisch) sind meist schon vor der Zubereitung abgestorben, außer z.B. bei Austern. Spätestens sterben sie jedoch beim Kochen den Hitzetod. Bei roh gegessenem Obst und Gemüse hingegen werden viele Zellen erst durch unsere Magensäure gekillt. Aber letztlich ist alles tot, nicht nur nach dem Garen in der Mikro.
Ich bin wirklich ehrlich gespannt auf Deine Antwort!
6
#14
17.6.12, 11:22
@Lichtfelder: ach, bevor ich's noch vergesse: lass doch bitte die Vieren leben, die haben dir nichts getan, wie auch die Dreien, Zweier etc.
3
#15
17.6.12, 19:15
@Lichtfelder: Oh la la, es zwingt dich ja niemand dazu dieses Rezept nachzukochen.

Eigentliche habe ich bei diesem MW-Gericht an eine Zielgruppe von Menschen gedacht, die alleinstehend sind (siehe Mengenangbe) oder auch ganz einfach jemand, der trotz Zeitmangel Lust auf ein Kartoffelgericht hat z.B. an Stelle von Pizza oder so!

Uebrigens kille ich meine Bazillen auf dem Abwaschlappen immer noch mit einer 90° Wäsche, also ganz altmodisch! Es würde mir nie in den Sinn kommen die Mikrowelle für sowas zu missbrauchen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen