Schnitzel und Kotelett panieren super einfach

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir sind insgesamt 4 Personen und essen gerne auch mal Fleisch. Wenn es dann darum geht, das Kotelett, Schnitzel oder die Minutensteaks für alle zu panieren, ist das immer sehr mühselig und kostet viel Zeit. Außerdem blieb bei der Variante, die ich von meiner Mutti kannte - das Paniermehl/Semmelbrösel auf ein Stück Alufolie streuen - immer recht viel Paniermehl über.

Ich habe eine recht gut geeignete Frischhaltedose mit Deckel in die ich neulich das Paniermehl reingetan habe. Nachdem ich dann das Fleisch durchs Ei gezogen und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer bestreut hatte, legte ich es in die Frischhaltedose mit dem Paniermehl. Zumachen, etwas schütteln und das Fleisch ist von beiden Seiten paniert. So bleibt auch viel weniger Rest über, weil selbst ein kleines Bisschen durch das Schütteln recht gut genutzt wird. Wenn doch mal mehr über bleibt, kann man einfach die Frischhaltedose verschließen und aufs nächste Schnitzel warten, das paniert werden soll.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


14
#1
28.1.13, 19:57
Paniermehlreste vom panierten Schnitzel oder Kotlett sind
bei mir immer klumpig und feucht vom Ei. Das würde ich
auf keine Fall bis zum nächsten panieren aufbewahren.
Aber den Tipp mit dem schütteln in der geschlossenen Dose
finde ich gut.
12
#2
28.1.13, 20:21
Dem kann ich mich nur anschließen. Außerdem hätte ich Angst wegen der Salmonellengefahr, wenn die Ei-Rest im Paniermehl bleiben.
Der Tipp an sich ist gut.
12
#3 formica
28.1.13, 21:28
Das würde ich lieber nicht machen Simone! Meine Vorrednerrinnen haben recht: Paniermehl wird klumpig und feucht und was noch schlimmer und gefährlicher ist, ist die Salmonellengefahr!!! Vor allem deiner Kinder wegen, lieber paar Krümel wegwerfen als dann eine Salmonellenvergiftung zu riskieren. Ausserdem bekommt man ziemlich schnell den Dreh raus, wieviel Paniermehl man ca. braucht. Und falls doch was übrig bleibt, hier mein Tipp: Ei und Paniermehl mischen und verkneten, gekochte und zerstampfte Kartoffel dazu, bisschen Petersilie und Minze mit vermischen und dann kleine, platte mini-Frikadellen formen und frittieren. Schmeckt gut und musst auch nix wegwerfen:)
8
#4
28.1.13, 21:28
Ich vermische immer die Paniermehlreste mit den Eierresten und brate ein kleines Fake-Schnitzel extra... gerne mit ein paar Stäubchen Parmesan. Lecker...
#5 Simone130185
28.1.13, 21:51
Ich verstehe, muss aber dazu sagen, dass ich die großen Klumpen auch rausmache und wegschmeiße. Der Rest ist dicht verschlossen und sollte somit in Ordnung sein. Je mehr ich drüber nach denke, desto mehr erinnere ich an meine Zeit in der Gastronomie... dort wurde sogar das Ei in einer kleinen Schale aufbewahr und dann für das nächste und nächste und übernächste Schnitzel benutzt... Das allein hat mich auf die Idee gemacht, denn auch dort wurde das Paniermehl in einem kleinen, nicht verschlossenen(!) Schälchen aufbewahrt, bis es alle war... Aber: Danke für den Hinweis!
7
#6
29.1.13, 09:53
Ein Tipp für die Mülltonne.
In der Gastronomie wird das Ei und die Semmelbrösel nur 1 Tag verwendet.
-5
#7
29.1.13, 10:02
Ich mach das auch so wie Simone und hatte bis jetzt noch keine Salmonellenvergiftung. Danach einfach die Semmelmehldose seitlich leicht hin und her schütteln und alle größeren Klümpchen kommen nach oben. Diese dann entfernen.
Mich hatte weniger die Verschwendung sondern eher das Gepapp auf dem Teller und die Sauerei drum herum gestört.

Und wenn ich eines Tages in meiner Dose ein vergessenes Schnitzel finde dann berichte ich euch bei den "geheimen Peinlichkeiten" darüber :-D
-6
#8 Simone130185
29.1.13, 10:18
@ Vinschi: Dann haben wir wohl nicht im gleichen Betrieb gearbeitet...
11
#9
29.1.13, 11:30
@Simone130185: Dann bin ich froh, dass ich da höchstwahrscheinlich nichts gegessen habe.
9
#10
29.1.13, 11:40
ich schmeiße die Reste auch weg, aber lieber erstmal mit weniger Paniermehl anfangen und noch was nachlegen, als zuviel wegschmeißen
so macht man es doch mit allen Sachen um unnötigen Abfall zu vermeiden, oder?
5
#11 Oma_Duck
29.1.13, 13:50
Ich frage mich, ab welcher Anzahl von Kottelets usw. sich diese Methode lohnt. Zumal man ja wohl nicht vier oder sechs Fleischteile auf einmal in der Dose paniert - oder? Die Zeitersparnis beim panieren wird zudem durch das danach notwendige Spülen der Dose wieder verloren.

Ich persönlich streue das Paniermehl auf ein Stück Butterbrotpapier, wie Arjenjoris schreibt zunächst mal vorsichtig dosiert. Dann bleibt nur sehr wenig übrig, und es kann bequem entsorgt werden.

Zum Mehlieren, z.B. von Fischfilet, nehme ich einen kleineren Müllbeutel, fülle etwas Mehl und das "zu Mehlierende" ein (für ausreichende Feuchtigkeit sorgen), blase den Beutel auf und schwenke das ganze hin und her. Der Beutel kann anschließend noch "bestimmungsgemäß" genutzt werden.
17
#12
29.1.13, 18:53
Kann man hier was gewinnen? Simone taucht andauernd auf. Und die Tipps kann ich nun langsam nicht mehr ganz ernst nehmen. Sorry.
Solche Reste darf man definitiv nicht aufheben.!
Auch nicht, weil ihr es schon mal überlebt habt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen