Schoko-Mozartkugeltorte
2

Schoko-Mozartkugeltorte

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leckere Torte mit Mozartkugeln und zarter Marzipandecke.

Noch eine Torte für meine Mutter zum Geburtstag, da sie Mozartkugeln liebt. War das genau das Richtige für sie und bestimmt schmeckt sie euch auch so gut wie uns. 

Zutaten für den Teig

  • 1 Pck. Schokoladen Puddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 150 g Margarine (ich nehme gerne Rama)
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln

Zutaten für die Füllung und die Decke

  • 3 Becher Sahne
  • 2 Tafeln Schokolade Noisette
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Packung Marzipandecke oder man kauft sich Marzipan und rollt sich die Decke für die Torte selber rund
  • 1 kleine Packung Mozartkugeln
  • 50 g Kuvertüre Vollmilch
  • 50 g Kuvertüre Zartbitter
  • 1 kleines Aroma Rum Gläschen
  • Marzipanmasse zum Verzieren

Zubereitung

Als erstes sollte man wissen, dass man die 3 Becher Sahne mit den 2 Tafeln Schokolade schon einen Tag vorher zubereiten muss, da diese über Nacht noch in den Kühlschrank muss. Dazu die Sahne in einem Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen lassen, kurz aufkochen, abkühlen und kaltstellen.

  1. Für den Rührteig wird nun der Zucker mit der Margarine, dem Vanillinzucker, den Eiern und dem Rumaroma gut schaumig gerührt, danach kommt das Mehl, Puddingpulver, Backpulver und die Mandeln dazu und wird nochmals gut vermischt.
  2. Die Masse wird jetzt in eine gefettete Springform gegeben und bei 160 Grad ca. 35-40 Minuten gebacken (Stäbchenprobe).
  3. Abkühlen lassen. 
  4. Die kaltgestellte Sahne nun mit dem Sahnesteif steif schlagen und auf den Boden in Kuppelform aufstreichen. 
  5. Die Marzipandecke wird jetzt auf die Sahne gelegt und zurecht gedrückt, den übrigen Rest vom Rand abtrennen.
  6. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. 
  7. Die Kuvertüre auf der Marzipandecke verteilen, das geht am besten mit einem Backpinsel.
  8. 6 der Mozartkugeln halbieren und die 12 halben Stücke umgedreht auf die Kuvertüre setzen (ich hatte leider keine 12 halbe Stücke mehr übrig, ich sage nichts mehr ohne meinen Anwalt haha) und das Ganze jetzt hart werden lassen und in den Kühlschrank stellen. Am besten einen Tag lang, deswegen sollte man sich dafür ca. 2 Tage einplanen, denn die Sahne braucht eine Nacht im Kühlschrank und die fertige Torte auch.

In der Zwischenzeit kann man aus Marzipan oder wer Fondant hat tolle Deko zaubern (ich habe dazu ein Backset mit vielen Ausstechern, das mir da gut hilft) aber wer keins hat, Rosen oder Stiele kann man auch gut selber machen mit etwas Lebensmittelfarbe und etwas Geduld klappt das auch.

Wenn man gerne Torten mit Fondant oder Marzipan verziert, dem kann ich auch nur zu einem Ausstecherset raten, das geht schnell und das Resultat sieht toll aus, nur ein Tipp nebenbei die sind schon sehr günstig zu kaufen mit viel Zubehör.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit.

Zeitangabe kann ich leider keine geben, da es sich auf 2 Tage verteilt, daher gebe ich nur einfach die Backzeit des Bodens an. Es hört sich aber nach mehr an als es ist.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1 superomi
20.10.14, 22:00
Mir tropft der Zahn, ein tolles Rezept über das sich sicherlich auch der Hüftspeck freuen wird.
Vielen Dank, ist schon gespeichert
#2
20.10.14, 22:13
superomi: danke :) ja im Oktober ist das schon ziemlich hart bei uns, da haben viele Geburtstag
1
#3
20.10.14, 22:50
Ohhh das klingt aber sehr lecker! Leider esse ich so was gerade nicht :( Aber ich speichere das Rezept für besondere Anlässe :)
1
#4 xldeluxe
20.10.14, 23:15
Wieviele Kilo hast Du denn im Oktober zugenommen???? ;--)))))))))))
1
#5
20.10.14, 23:46
xldeluxe: hab mich noch nicht gewogen, ich trau mich gar nicht :)) bestimmt viel zu viel, meine Hose kneift schon mal also was sagt mir das :)))
3
#6 xldeluxe
20.10.14, 23:48
Was es Dir sagt:

Kauf eine neue! Die alte passt nicht mehr!

So einfach kann das Leben sein ;--))
#7
20.10.14, 23:51
xldeluxe: neiiin sag das nicht, ich kaufe mir keine neue, sondern zieh genau die an und wenn es mir zu unbequem und zu eng wird, dann verzichte ich vielleicht auf ein zweites Stück Kuchen oder Torte :))
2
#8 xldeluxe
20.10.14, 23:52
Quatsch!

Wozu denn?

Lecker ist lecker und das Leben ist kurz!
1
#9
21.10.14, 07:50
Tolles Rezept und wunderschöne Deko!!!

Auf ein zweites Stück verzichten, bei solch einer Torte?!?! Nie und nimmer!!!

Schließlich wird es Winter und da brauchen wir etwas mehr Speck, sonst frieren wir und die Heizkosten steigen ins Immense !!!
4
#10 Knirps
21.10.14, 14:14
aussehen und verputzen von solch einer Kalorienbombe ist das eine, einmal geht da schon, aber regelmäßig so etwas essen, da hätte ich Angst vor gesundheitlichen Spätfolgen, Verfettung der Organe, durch zu viel Cholesterin verklebte Arterien, Herzinfarkt, Schlaganfall usw. Klar lebt man nur einmal, aber das sollte doch so lange wie möglich dauern. Wer schon Probleme mit dem Gewicht hat, sollte lieber sich bei den gesünderen Rezepten umschauen.
#11 jb70
21.10.14, 14:29
Da komm' ich aus der Heimat der Mozartkugel und kenne dieses himmlische Tortenrezept nicht - Schande ;-)))) !!!
Muß ich unbedingt bei nächster Gelegenheit backen!
Kalorien hin - Fett her : Mozartkugeln gehören für mich zu den Grundnahrungsmitteln ;-) - dieses Rezept ist daher Pflicht !
Lieben Dank !!
6
#12
21.10.14, 15:59
@Knirps: Also, wenn man schon mal Torte essen will, dann darf die auch ein paar Kalorien haben. Niemand ißt solche Kalorienbomben wohl von morgens bis abends! Schlimm ist es, wenn man bei jeder "Eßsünde" ein schlechtes Gewissen hat. Wir achten auch sehr auf gesunde Ernährung, aber ab und zu etwas Süßes und sogar Fettreiches gönnen wir uns auch. Das gehört zur Lebensfreude dazu!
1
#13
21.10.14, 16:07
Yummi yummi yummi... :D Ich glaube ich backe diese Torte schon dieses Wochenende nach, die hört sich so lecker an :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen