Schwalbennester mit Kartoffelbrei & gedünstetem Möhrengemüse

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für die Schwalbennester brauchst du:

- 3 gekochte Eier
- 3 Schnitzel (Klopfen, Salzen und Pfeffern - wer will kann auch noch bisschen Paprikagewürz drüber streuen)
- 3 Scheiben rohen Schinken
- 2 EL Mehl und 2 EL Öl
- 1/4 L Brühe nach Anleitung vorbereiten
- 1 EL Tomatenmark
- 1/2 Becher Sahne

Die Scheiben Schinken auf die Schnitzel legen und darauf jeweils ein gekochtes, geschältes Ei.

Die Schnitzel werden dann zusammengerollt und zusammengesteckt (kann man mit Rouladennadeln machen).

Die Schnitzel werden dann in dem Mehl gewendet und im Öl angebraten. Das Fleisch wird jetzt mit der Brühe aufgegossen und 30 Minuten bei geschlossenem Topf geschmort.

Die Soße wird am Ende der Garzeit mit Salz, Pfeffer, 1 EL Tomatenmark und dem halben Becher Sahne abgeschmeckt und verfeinert. Die Schnitzel in der Mitte durchschneiden und auf einer Platte anrichten (sieht aus wie ein Schwalbennest, daher der Name) - und mit der Soße übergießen.

Kartoffelbrei:

- 600 g mehlige Kartoffeln (Menge je nach Personenanzahl)
- Etwas heiße Milch und etwas geschmolzene Butter
- Petersilie (zur Verzierung und nur wenn es gewünscht ist.)

Die Kartoffeln eine halbe Stunde im Salzwasser kochen. Dann pressen und mit der heißen Milch und der Butter (mit Butter schmeckt es noch etwas besser) zu einem Brei verrühren. Mit Petersilie dekorieren.

Möhrengemüse

- 1/2 Stange Lauch
- 500 g Möhren
- 1 EL Butter
- Etwas Salz
- Petersilie

Gemüse putzen und in feine Scheiben schneiden. In 1 EL Butter etwas Salz und einer halben Tasse Wasser andünsten (20 Minuten). Abschmecken und in eine Schüssel geben und mit Petersilie verzieren.

Natürlich kann man die Schwalbennester auch nur mit Kartoffeln essen oder das Gemüse weg lassen. Man kann aber auch noch zum Nachtisch irgendeine Quarkspeise machen.

Also viel Spaß beim Nachkochen und einen Guten Hunger. (:

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
18.3.11, 11:06
Das Rezept gefällt mir , obwohl es sehr aufwendig ist
#2
18.3.11, 12:25
@Tierliebe: Ja ist wirklich etwas aufwendig aber schmeckt einfach super lecker(:

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen