Schweinebraten im Folienschlauch

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Schweinebraten im Folienschlauch - auf einem Wirsingbett

Zutaten für ca. 10 Personen

Im Folienschlauch kann man wunderbar eine größere Menge Fleisch zubereiten, es gelingt immer und ist super zart und vor allen Dingen: Der Ofen bleibt sauber.

Man nehme einen schönen Nackenbraten von gut 2,5 kg und lässt ihn vom freundlichen Metzger von den Knochen auslösen.

Marinade zubereiten aus

  • 2-3 EL mittelscharfen Senf
  • Ca. 1 EL Tomatenketchup
  • 1-2 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 weiteren Spritzer Cognac
  • Ca. 2 EL Grillgewürz (ich nehme Barbecue vom Markthändler) oder man kann z. B. auch Gyrosgewürz nehmen

Zubereitung

  1. Das Fleisch gut salzen und mit der "Creme"bzw. Marinade dick einstreichen.
  2. Nun das Fleisch in den Folienschlauch legen (es gibt von Toppits extra breite).
  3. 1 EL Wasser oder auch Cognac hinzufügen. Wer mag, kann noch ein paar Zwiebeln beifügen. Naht des Schlauches nach oben.
  4. Beide Seiten mit dem beigefügten Folienstreifen gut verschließen und nach Anleitung auf den Gitterrost in den kalten Ofen geben und bei 200°C eine Stunde garen, dann auf 180°C herunterschalten und eine weitere Stunde garen lassen.
  5. Das Fleisch kann man bei ausgeschaltetem Ofen ruhig noch etwas länger drin lassen, das schadet nicht.
  6. Dann die Folie an beiden Ende aus dem Ofen nehmen, über eine Schüssel halten und unten vorsichtig einschneiden und den Bratensaft auffangen, kann man wie gewohnt zu einem leckeren Sößchen verarbeiten.
  7. Das Fleisch in eine entsprechend große Alufolie legen und noch ca. eine halbe Stunde "rasten" lassen. Es ist nun butterzart.

Wirsingbett

  1. Etwa einen 1/2 Wirsing kleinschneiden, kurz blanchieren, oder wie ich es gerne mache, einfach die gewaschenen Blätter für 2 Minuten in die Mikrowelle geben.
  2. Zwiebel und mageren Schinkenspeck in einem großen Bräter mit Öl anschwitzen, den Wirsing hinzugeben, mit Kümmel, etwas Salz, Pfeffer und ein bisschen Paprikapulver würzen.
  3. Ungefähr eine 1/2 Tasse Brühe hinzu und ca. 10 Minuten garen, ab und zu umwenden. Das Gemüse darf ruhig noch etwas "Biss" haben.
  4. Zuletzt den in Scheiben geschnittenen Nackenbraten darauflegen und servieren.
Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
28.10.10, 17:10
Den Bratenschlauch aber einstechen, nicht?

Ein einfaches, aber geniales Rezept! Sowas mag ich!
Ich werde es auch mal probieren, weil ich bisher mit Braten aller Art meist auf dem Kriegsfuß stehe.
Und ich will auch mal mit einem "butterzarten" Braten glänzen. :)
#2
30.10.10, 14:38
Hallo Dobby,

ja, wie auf der Anleitung vermerkt, oben ca. 1 cm einschneiden.
Gutes Gelingen wünsche ich und hoffe, dass es schmeckt.
#3
21.12.10, 09:53
Klingt super.

Kann mir vielleicht noch jemand sagen woher bei ich beim Gasofen weiß welche Temperatur der hat? Ich trau mich immer nicht Braten zu machen, dabei habe ich eine ganze Packung Bratschlauch rumliegen. Bitte steinigt mich nicht, bin noch jung! :(

Mein Gasofen geht von 1-8. Danke schonmal im Vorraus!
#4
22.12.10, 15:04
Hallo Jasminchen,

habe gerade mal in die Anleitung von T...pits-Bratschlauch geschaut, dort stehen
Richtwerte für die Zubereitung im Bratschlauch
z. B. Rind, Schwein, Lamm Gas Stufe 2-3 - je cm Höhe ca. 12-15 Min. So eine Anleitung müsste eigentlich bei dir auch beiliegen?
#5
10.10.12, 09:24
Den Braten eine halbe Stunde ruhen lassen?? ich befürchte, ich stehe grad auf dem schlauch, dann ist der doch ganz kalt wenn es dann ans servieren geht...?? oder kommt der auch mit in den bräter??

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen