Selbstgemachte Zahncreme für weißere Zähne & gegen Aphthen

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In einem Mörser mischt man:

1 EL Iriswurzel (Apotheke)
1 EL Salbeiblätter getrocknet
2 Tropfen Nelkenöl (Apotheke)
1/4 TL Zimtpulver
1 TL Zitronensaft
1 EL Bolus Alba (weißer Ton,Apotheke)
etwas abgekochtes Wasser

Daraus mischt man im Mörser eine Paste. Die Paste hält sich im Kühlschrank im verschlossenen Glas mindestens 1 Woche.

Dies ist ein Tipp für jemanden, der gern mit alten Rezepten experimentiert.

Die selbstgemachte Zahnpasta hellt nach und nach die Zähne etwas auf und hilft super gut bei Aphthen in der Mundschleimhaut.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
30.12.10, 11:31
Schmeckt das gut? So auf leeren Magen, also ich weiss nicht?!!
#2 Icki
30.12.10, 13:36
Ich hab auch schon mit selbstgemachter Zahncreme experimentiert, weil ich auf den Pfefferminzgeschmack der käuflich erwerbbaren Pasten nicht mehr klarkomm, so komm ich auf zwei Fragen:
1. WIESO macht diese Zahncreme weiße Zähne? Ich denke, warum ich diese Frage stelle, ist klar: Viele Zahnweiß-Cremes "schmiergeln" einfach den Zahn ein wenig, damit gehen Verfärbungen weg, aber auch immer ein wenig Zahnschmelz. Macht deine Creme das nicht auch?
2. Die Creme, die ich kenne, basiert auf sehr feiner Heilerde. Sie knirscht trotzdem zwischen den Zähnen, was mich sehr stört. Macht deine Zahncreme auch?
Da ich immer noch nicht die perfekte Zahnpasta für mich gefunden habe, warte ich gespannt auf deine Antworten:-)
#3
30.12.10, 14:28
Es schmeckt frisch und nach Salbei, nicht schlecht !
#4
30.12.10, 16:59
Hallo Icki, die Zitrone bleicht ein wenig, der weiße Ton hilft, Ablagerungen von Tee z.B. zu entfernen. Da das Pulver ganz, ganz fein ist, schmirgelt es nicht wie bei manchen Pasten. Keine Angst, es wirkt nicht so grob wie Scheuerpulver.
Knirschen würde ich das Gefühl nicht nennen, aber so glatt wie bei gekaufter Creme ist es nicht. So klein bekommt man die Zutaten nicht, dass eine homogene Masse entsteht.
Statt Mörser kannst du versuchen, das Ganze in einer sauberen elektrischen Kaffeemühle geschmeidig zu bekommen, mit etwas mehr Zitrone und Wasser.
Jedenfalls ist es schön glatt, wenn man mit der Zunge nach dem Putzen über den Zahn fährt.- Dir einen guten Rutsch !
#5
30.12.10, 17:24
Hallo Icki, die Zitrone bleicht, der weiße Ton entfernt mechanisch.
Es knirscht nicht, aber so glatt wie Creme ist es nicht.
Alles Gute für 2011 !
#6
31.12.10, 12:38
Hallo Icki,

ich schrieb zweimal, weil der längere Kommentar erst mal nicht zu sehen war.
#7 Icki
3.1.11, 17:28
Hi,
alles klar, weiß ich Bescheid. Die Zitrone lass ich lieber weg, weil sie den Zahn angreift, der Rest kann ja mal ausprobiert werden.

Liebe Grüße
#8
7.1.12, 20:38
@Ellaberta: Welchen Sinn hat in der Zahnpasta eigentlich das Zimtpulver? Ich habe jahrelang ganz auf Zimt verzichten müssen, da ich allergisch darauf reagierte. Bei rohem Zimt ist das immer noch so, in gegartem Zustand (Kuchen, Pudding, Auflauf oder heißer Kakao) kann ich Zimt inzwischen wieder essen, bin aber immer noch sehr vorsichtig damit. Kann man den Zimt einfach weglassen, denn in Deinem Rezept wird er ja nicht erhitzt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen