Semmelpudding aus der Mikrowelle

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 5 harte Brötchen
  • ca. 1/2 l Milch
  • 1 Becher süße Sahne
  • 40 g Butter, zimmerwarm
  • 50 g Zucker
  • 3 Eier, getrennt
  • eine Prise Zimt oder Vanille (nach Belieben)

Zubereitung

Brötchen in lauwarmer Milch einweichen lassen. In der Zwischenzeit mit dem Handrührgerät sehr steifen Eischnee schlagen und kalt stellen. Aus Butter, Zucker, Zimt/Vanille und den Eigelben eine Schaummasse rühren, die Brötchen gut ausdrücken und mit dem Handrührgerät zerkleinern, dann mit der Schaummasse vermischen, die Sahne unterrühren und zum Schluß den Eischnee unterheben.

Alles in eine weite, mikrowellengeeignete Schüssel geben, bei ca. 500 W 5 Minuten garen lassen, dann mit einem Schaschlikstäbchen die Garprobe machen. Wenn kein weicher Teig mehr hängenbleibt, ist der Pudding gar (ich selber fühle das inzwischen beim draufdrücken, ob es fertig ist).

Wenn die Masse noch nicht durch ist, noch mal für zwei Minuten garen, evtl. ist auch länger nötig. Sorry - da die Geräte sehr unterschiedlich arbeiten, kann ich leider keine genauere Angabe machen.

Der fertige Pudding kann dann heiß auf einen Teller gestürzt werden und schmeckt herrlich zu Kompott, Vanille- oder Fruchtsoße.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
3.1.12, 12:57
das hört sich superlecker an.ob das wohl auch im Backofen funktioniert?
#2
3.1.12, 15:05
dann wirds halt mehr eine art auflauf.
ich wollte es als weichen Pudding für meine Mam. so kann sie es besser essen. außerdem ist meines eben die variante für ungeduldige. wer es nicht so eilig hat, kann das sicher auch in der wasserbadform machen.
1
#3
9.4.13, 07:45
@ingrid-alice:


Danke - danke - ich hatte diese Variante schon fast vergessen.

Da ich regelmäßig mehrere Tage hintereinander weg unterwegs bin, gibt es bei meinen 3 Männern IMMER trockenes Brot/Brötchen...

B-D
#4
9.4.13, 09:25
DANKE für den Tipp

Klingt für mich, persönlich, gewöhnungsbedürftig!

Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
1
#5 erselbst
9.4.13, 09:26
das ist wirklich ein feines rezept. wir nachen so etwas immer wieder gerne--und geben in die masse nur noch hin und wieder einen schuß sirup ( amaretto oder karamell oder irish cream ) hinzu. schmeckt wunderbar "fluffig"--fast wie ein souffle!
1
#6
9.4.13, 09:27
@ # 5 erselbst , diese Variante hört sich auch lecker an!!!!
Daumen hoch!!!
#7
9.4.13, 15:18
Sc
Passwort
hmeckt auch ganz toll,wenn man anstatt den Brötchen 10 Zwieback nimmt,kann man noch mit Zimt und Mandelstiften verfeinern.
Achtung:Suchtgeahr :-)
#8
9.4.13, 17:00
Oh, da freue ich mich schon drauf!

Der Jieper überfällt einen ja unkontrolliert, aber das mutierte Zeugs in den Deckel-aufreiss-Dosen kaufe ich trotzdem nicht. So kommt mir solch' ein Mikrowellen-Rezept gerade recht. Und da ich, wenn wirklich mal ein Brötchen überbleibt, dieses immer gleich in dünne Scheiben schneide und trocknen lasse, fällt das Einweichen auch nicht so lang aus. Mit selbstgemachtem Himbeer- oder Erdbeersirup bestimmt ein richtiger Glücklichmacher ...

Danke. Alle meine guten Daumen für Dich ... ;-))

Wie ist Dein Erfahrungswert - für wie viele Personen ist das ausgelegt? Ich muss ohnehin runterrechnen, will mich aber trotzdem nicht "überfressen" ...
#9
9.4.13, 22:42
wie griegt man das denn hin, dass das nicht alles festpappt ? ("stürzen"...)

reicht da buttern der form ?

LG!
#10
13.4.13, 00:11
@osthexe - wir habens zu zweit weggemampft. kommt natürlich auch drauf an, welche Portionen man normalerweise isst.

@ LaPapilonne - in einer kunststoffschüssel klebts normalerweise gar nicht fest, wenn sie mikro geeignet ist. oder hatte ich bisher nur immer Glück damit?
wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann die Schüssel oder Form buttern und mit Semmelbröseln ausstreuen, das hilft immer.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen