Waschnüsse

Shampoo gegen Schuppen & bei empfindlicher Kopfhaut

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für die empfindliche Kopfhaut meines Mannes, die bei dunklen Haaren sehr schnell zu Schuppen neigt, koche ich Shampoo aus Waschnüssen selbst.

Dazu gebe ich 6-10 Waschnüsse in einen Kochtopf in 1/2 L Wasser, setze den Topf auf und lasse alles nach dem Aufkochen etwa 15 Minuten köcheln. Anschließend lasse ich Alles abkühlen und siebe dann die Flüssigkeit durch, danach fülle ich die Flüssigkeit in eine Flasche ab.

Die Waschnüsse enthalten natürliche Saponine, die die Haare sanft und natürlich reinigen. Die Schuppen sind in der Regel nach der ersten Anwendung verschwunden.

Shampoo aus Waschnüssen reinigt aber nicht wie gekauftes dickflüssiges schäumendes Shampooo. Die Anwendung erinnert mehr an die Verwendung von Haarwasser, das anschließend gut ausgespült wird. Die Haare werden aber dennoch frisch und sauber.

Auch für Personen mit extrem empfindlicher Haut, Schuppenflechte oder Neurodermitis ist dieses Shampoo zu empfehlen.

Ich selbst verwende dieses Shampoo auch häufig, wenn ich meinem Kopf etwas gutes tun will und die Chemie entfernen möchte, die die modernen Stylingprodukte hinterlassen.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
30.12.10, 05:44
Wo bekommt man denn Waschnüsse?
#2 Angelina
30.12.10, 09:24
Waschnüsse gibt es zugegeben nicht überall, nur wenige Geschäfte führen sie.
Im Netz wird man aber auf jeden Fall fündig, wobei ich gerne ein paar Euro mehr ausgebe wenn diese fair gehandelt wurden.
Waschnüsse sind sehr ergiebeig und können zB. zum Wäsche-Waschen mehrfach verwendet werden. Auch die Ausgekochten Nüsse verwende ich erneut und gebe nochmal Wasser drauf um weitere Saponine auszukochen.
Ich habe auch schon einen Tipp zum Herstellen von Flüssigwaschmittel abgegeben.
#3 knuffelzacht
30.12.10, 11:09
@Flokati: Ich habe sie vor einiger Zeit im DrogerieMarkt gesehen. Sogar fair gehandelt.
Ich werds mal ausprobieren. Vielleicht hilft es ja gegen wintertrockene KOpfhaut und entsprechendes Jucken.
#4 Türklinke
8.1.11, 21:34
Wenn das hilft (ich habe Schuppenflechte) kann ich dir gar nicht genug danken!!!!
Lg
#5 Pumukel77
8.1.11, 21:49
@saubAer2: Es bessert sich, hab den Tipp sofort an meine Mama weitergegeben, Papa leidet seit 40 Jahren !!! an Schuppenflechte, nach 2 Wäschen ist eine leichte Besserung zu sehen, d.h. es die Schuppenschicht ist geringer geworden und es fällt weniger ab. Angelia: DANKE!!!
#6
14.9.11, 09:18
Das ist ein super Tipp.
Danke, mache ich gleich heute.
Mal sehen, ob es auch nicht in den Augen brennt, dass wäre auch meine Tochter begeistert.
Lg
#7
14.9.11, 10:55
Super Tipp! Bin sowieso ein Waschnuss-Fan. Wird ausprobiert! Daumen hoch!
#8
14.9.11, 15:33
Ich habe Waschnüsse bei dm gekauft und verwende sie bisher nur für die Wäsche. Da ich sehr trockene Haare habe, wasche ich sie nur so alle 10 Tage, weil sie halt staubig sind, aber die Haare und ich brauchen 1 bis 2 Tage um uns zu erholen... Vielleicht probiere ich es mal aus. Ach ja, ich habe Psoriasis, auch an manchen Stellen an der Haargrenze hinten und auf dem Hinterkopf. Das juckt und nässt dann (schuppt aber nicht). Wer weiß, könnte auch besser werden dadurch.
#9
14.9.11, 22:35
Noch einfacher und ebenso bio ist Wascherde. Diese wird bloß mit warmen Wasser angerührt.
#10
16.9.11, 18:34
Ich habe die Waschnüsse bei Kaufland gesehen, in der Waschmittelabteilung.
#11
16.9.11, 20:44
Danke, das der Tipp noch einmal "hochgeschoben" wurde!!!Hab mir zufällig heute die Waschnüsse gekauft! Wird morgen getestet!!!
#12
3.10.11, 12:01
So, hab Waschnüsse gekauft (im Internet), ausgekocht wie im Tipp beschrieben (natürlich isses übergekocht:-))) und gestern mittels Sprühflasche auf dem nassen Kopf verteilt. Es ist schon irritierend, wenn es nicht schäumt beim Waschen!
Anscheinend habe ich aber nicht gründlich genug ausgespült, denn die Kopfhaut juckte danach mehr als vorher. Habe den Kopf dann nochmals unter den Wasserkran gehalten und ordentlich lang gespült.
Erstaunliches Haargefühl, sie sind weich, aber nicht "lasch," und fühlen sich ganz anders als gewohnt an.
Jetzt isses wirklich besser mit dem Jucken. (Habe keine Neurodermitis, und auch keine sichtbaren Schuppen. Aber meine Kopfhaut juckt trotzdem heftig.) Ich werde das weiter verfolgen bzw. mehrere Wäschen damit in den nächsten Wochen durchziehen, vielleicht verkrümelt sich das Gejuckekomplett? Wäre ich sehr dankbar dafür!!!.
Kann mir vielleicht noch jemand verraten, wie lange sich dieser Sud hält? Im Kühlschrank? Dürfte doch eigentlich nichts passieren, weil Seife ja nicht schlecht werden kann?
Danke für den Tipp!!!
#13
27.2.15, 09:31
Ist zwar schön älter... aber ich wollte mal fragen wie das denn riecht während und nach dem Waschen?

Ich nutze Waschnussflüssigkeit als Waschmittel für Kleidung. Die kann man bei NaturGut kaufen. Vor dem Verwenden stinkt sie jedoch fürchterlich. Hinterher ist davon nichts mehr zu riechen.

Wenn man das richtig auswäscht, werden die Haare dann so seidig weich wie bei einer Spülung?

Ich neige leider sehr schnell zur Neurodermitis. Da reicht schon warmes Wasser oder die Ultra-Sensitiv Produkte von Alverde.

Momentan dusche ich kalt und ohne Pflegemittel. Aber so prickelnd ist das auch nicht was das Gefühl von Sauberkeit angeht.
#14
14.5.15, 19:10
Super Tipp! Geht es auch mit Kastanien?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen