Weniger ist oft mehr, oder "In der Beschränkung zeigt sich der Meister" lauten auch hier die goldenen Regeln.

So schmeckt alles wieder wie es (eigentlich) schmecken sollte

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kein Rezept, nur ein allgemeiner Tipp:

Es ist mir aufgefallen, dass es hier fast nur Rezeptvorschläge mit einer Unmenge von teilweise exotischen Gewürzen und Maggiknorr-Würzmischungen gibt.

Weniger ist oft mehr, oder "In der Beschränkung zeigt sich der Meister" lauten auch hier die goldenen Regeln. Also, lasst auch schon mal ein Gewürz weg oder nehmt weniger davon oder achtet darauf, dass es auch zum Gericht passt. Besonders das allgegenwärtige, stark dominierende Paprikapulver macht einen Einheitsgeschmack.

Wenn ich so die Maggiknorr-Regale entlang gehe, dann traue ich meinen Augen kaum: M-Fix für Bratkartoffeln, für Rinderbraten oder Rouladen - ich bitte euch! Nehmt Omas Zutaten und jedes weitere Gewürz oder Geschmacksverstärker erübrigt sich.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
17.7.09, 18:39
Daumen hoch!!! Selbst in einer kleinen Studentenbude gibt es eine Fensterbank, wo man zwischen Blumen auch ein paar Töpfen mit selbstgezogenen Kräutern stellen kann!!
1
#2
17.7.09, 19:33
Hallo!

Ich gehe sogar noch weiter: Es müssen keine selbstgezogenen Kräuter sein, auch die getrocknete Supermarktvariante geht ja noch... wenn man die Kräuter bewußt selbst, und vor allem OHNE Maltodextrin, Glutamat etc. pipapo zusammenstellt.

Maggiknorrmischungen enthalten o.g. Zusatzstoffe, die auch in den beliebten Fertigbrühen und sogar (!) in hochpreisigen, fertigen Jürgen *bein-Fertigfonds enthalten sind.

Ich benutze Fertigbrühen, aber wirklich nur minimal und bewußt. Es ist zeitaufwändig, mit entsprechenden Röststoffen aus Knochen, Abfallfleisch und Gemüse eine Brühe zu kochen. Zudem habe ich keinen Platz zum portionierten Tiefkühlen dieser Brühe.

Also: bewußt versuchen, Würzischungen selber aus Naturzutaten (also auch getrockneten Kräutern/ gefrorenen Kräutermischungen) zu bilden (mein Freund wollte eine Fertigmischung für LAUCH-HACKFLEISCH-SUPPE kaufen.... HALLO? Da tut eh alles der Schmelzkäse - ok auch Aromabelastet)... eine Ladung Fertigbrühe oder Maggi kann man bei Geschmacksmangel immer noch reintun.

Viel Spaß beim probieren, Claudia
#3 Hildegard B.
17.7.09, 21:14
ich halt davon eh net viel. wird auf der packung immer zeug angepriesen... bestimmt nur alles chemie!!
2
#4 Oma Duck
18.7.09, 11:26
Meine Anregung richtete sich nicht nur gegen Fix-und-Fertigmischungen, sondern das übertriebene Würzen überhaupt. Also im Extremfall Fondor und Maggi ins weichgekochte Frühstücksei oder Paprikapulver oder Cayennepfeffer auf Omas Bratkartoffeln. Und probiert mal erst die Frikadelle, ob sie nicht auch ohne Unmengen von superscharfem Löwensenf schmeckt. Meine Devise: Wenn sie's braucht, taugt sie nix!
1
#5 Lecker essen
18.7.09, 15:49
diese ganze Maggi- und Knorrtuetenmanie ist sowieso eine extreme Unsitte in Deutschland. Meist tun's Salz und Pfeffer und noch nen paar einzelne Kraeuter (meditteran z.B.) und man weiss ausserdem, was man eigentlich in's Essen getan hat.
Getrocknete Kraeuter sind oft genauso gut wie frische (z.B. Oregano) oder sogar intensiver.
#6
18.7.09, 19:57
Oh Schreck... was meinst du, was meine Oma sagt, wenn ich ihr alle Zutaten mopse... dann muss sie hungrig ins Bett!

Spaß beiseite! Machen wir schon seit Jahren bei den meisten Gerichten und es ist super lecker!
1
#7
19.7.09, 11:49
Genau, Oma Duck.
Da bin ich auch Purist.

Ich lach mich immer schlapp über diese Fix-Produkt-Werbung, wenn es heißt "nur ein paar frische Zutaten": Da braucht man Fleisch, Gemüse, Zwiebeln und sonstwas um dann die beworbene Tüte drüberzuleeren?
Auch jetzt während der Grillzeit kann ich nur staunen, in was die Leute ihr Fleisch marinieren und es dann womöglich noch mit "Hickory-Barbecue-Nepal-Salz" bestäuben....
1
#8
19.7.09, 15:18
Klar, wer nicht lecker kochen kann, der greift gerne auf solche Fix-Produkte zurück.
Ich kenne eine junge Dame, die kocht nur so. Na ja, so schaut sie auch aus.
Für dieses Paprika-Sahne-Hähnchen brauche ich keine Tüte. Als ich die Rezept Idee im TV sah, hin zum Fix-Regal, Tüte genommen, durchgelesen wieder zurückgestellt und zuhause es mit meinen Gewürzen und frischen bunten Paprika und Sahne hergestellt. Da war aber der Topf ausgekratzt, so lecker war das. Es geht immer ohne solche Tüten.
Und Kräuter haben wir immer frisch im Garten, auf der Fenster oder getrocknet in Tüten in der großen Gewürzdose.
#9 Agnetha
20.7.09, 12:00
ich habe vor vielen Jahren im Selbstversorgerurlaub festgestellt, dass das Frühstücksei (egal ob wachseich gekocht aussem Eierbecher oder als Rührei/Omelett aus der Pfanne) mit nix als ner Prise Salz gewürzt (was anderes war halt nicht vorhanden) ebenso lecker ist wie unter Ketchup/Muskat/Tabasco/Wuschtasosse/Senf oder sonstwas vergraben ... und seitdem mach ich's nur noch so

Voraussetzung ist allerdings, dass man Eier von fröhlich umherlaufenden Hühnern dazu verwendet, damit es auch nach Ei schmeckt ... aber selbstverständlich kauft ihr alle nix anderes, gell
:o)
#10
27.7.09, 14:08
So verfahre ich auch. Habe nur getrocknete pure Kräuter und Gewürze zu Hause, dazu frischer Basilikum ausm Blumentopf. Solche fix-Tütchen kommen bei mir nicht in Frage, ist mir zu belastet mit Chemie-Zeug. Aber ab und an schau ich mir die Tüten an und lese, was alles so drin ist, dann koch ich zu Hause nach, aber ohne die Tüte. Meist gelingt es mir, leckere Sachen zu kochen ohne solche fix-Tüten. Maggi hab ich auch net zu Hause. Meine Früstückseier würze ich mit Jodsalz und sonst nix.
1
#11
31.7.09, 16:57
Oma Duck scheint wohl wirklich zu den Menschen zu gehören, die kochen können. Und auch die anderen Kommentatoren. Maggi-Tütchen haben bei mir Hausverbot! Was Maggi und Knorr können, kann ich viel, viel besser.
#12
8.6.10, 02:52
danke dass sowas mal gesagt wurde. ich arbeite in einer küche in der sehr viel experementiert wird und es klappt. man muss sich beim Kochen was trauen und dann klappt es auch. egal was die werbung sagt.
lg sissy71
1
#13 Lob
8.6.10, 11:15
Ein guter Tip.

Ich koche seit Jahrzehnten fast ohne Gewürze.

Irgendwann habe ich gemerkt, daß jedes Gemüse und überhaupt alle Lebensmittel ohne Gewürze (Ausnahmen: Steinsalz/Meersalz und Chili) viel besser schmecken.
Brokkoli schmeckt nach Brokkoli, Rosenkohl nach Rosenkohl, Huhn nach Huhn.

Ach ja, noch ne Ausnahme: Spinat-da muß Muskat rein.

Mit den ganzen FixWürzmischungen verdienen sich die Konzerne dumm & dämlich und die Menschen werden fett und krank. Dann verdienen sie sich nochmal dumm & dämlich an den Krankheitskosten.
2
#14
13.6.10, 18:42
@13: Ganz ohne Gewürze sollte man nicht unbedingt kochen. Klar, der eigentliche Geschmack einer Speise dominiert, aber raffinierte Würzungen sind doch das i-Tüpfelchen beim Essen.

Ob man allerdings gleich "krank" wird von den ganzen Fertig-Produkten, kann ich nicht beurteilen. Sicher, Allergien sind vorprogrammiert. Und der Geschmackssinn geht flöten. An mir verdienen weder Maggi noch Knorr auch nur einen Cent. Ich kann auch mit dem Chemiedreck nicht umgehen. Also koch ich lieber wie Omma selich (mit Ausnahme der überlangen Kochzeiten) und verwende viele natürliche Gewürze und Kräuter.
#15 Lob
13.6.10, 19:41
"Ganz ohne Gewürze sollte man nicht unbedingt kochen."

Warum nicht? Der Geschmackssinn verfeinert sich dadurch, die Wahrnehmung wird eine andere.
2
#16
5.3.11, 15:59
Super, diese Meinung kann ich nur unterstützen! Diese ganze Fülle von Riech-Schmeck-Salz in den Rezepten, da macht Kochen doch keinen Spaß mehr - und Essen sowieso nicht mehr. Du hast Recht, meine Liebe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen