Sonnenblumenkern-Brotaufstrich: Varianten

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In meinem Freundeskreis gibt es einige Vegetarier und von denen habe ich das folgende Brotaufstrich-Rezept übernommen.

Zutaten Grundlage

  • 5 EL Sonnenblumenkerne
  • 3-4 EL Öl oder Butter (davon tendenziell etwas mehr)
  • Salz

An sich ist die Idee sehr simpel

Man püriert die Sonnenblumenkerne zusammen mit etwas Öl/Butter und Salz, so bekommt man eine streichfähige Masse (ich schätze mal 100 ml). Das Fett sollte nach und nach dazu gegeben werden, denn je nachdem, was an weiteren Zutaten dazu kommt, wird die Masse mehr oder weniger flüssig.

Man kann also je nach Geschmack diese Grundlage ausbauen. Meine zwei Lieblingsvarianten sind der Oliven- und der Tomatenaufstrich.

Olivenaufstrich

mit der Grundmasse noch eine Hand voll Oliven und eine Knoblauchzehe pürieren.

Tomatenvariante:
vorher die Sonnenblumenkerne schön anrösten (schmeckt nussiger), dann mit 1 EL Tomatenmark, 1 Prise Zucker und Salz, 2 EL Tomatensaft und Paprikapulver pürieren.

Wenn man die Sonnenblumenkerne anröstet und die Masse mit Butter herstellen will, sollte man die gerösteten Kerne abkühlen lassen, damit man beim pürieren die endgültige Konsistenz des Aufstrichs besser einschätzen kann. 

Das ganze ist beliebig abwandelbar (mit Kapern, Curry, Pilzen, Zwiebel ...) und hält sich gut verschlossen mindestens 3 Tage (Butter) oder 1 Woche (Öl) im Kühlschrank (vielleicht auch länger). 

Außerdem hab ich mir sagen lassen, dass das ganze mit etwas Hefe geschmacklich nah an die Brotaufstriche aus'm Reformhaus (Tartex etc.) rankommen soll (hab ich selbst noch nicht ausprobiert).

Von
Eingestellt am
Themen: Blumen

12 Kommentare


#1 Die_Nachtelfe
13.10.11, 01:35
Sicher nicht nur was fuer Leute, die sich immer vegetarisch ernaehren, sondern auch gut fuer alle, denen es auf dem Brot schnell langweilig wird. Laesst sich sicher mit fast jeder Zutat strecken, interessant und ausgefallen stelle ich es mir unter anderem mit pueriertem Bambusschoessling nor. (abgetropft aus dem Glas, oder noch besser, falls verfuegbar:am Stueck und vakuumverpackt).
#2
13.10.11, 11:03
geht das auch mit Kürbiskernen, ich hab nämlich grade welche übrig ?
1
#3
13.10.11, 11:32
Mit Kürbiskernen hab ich's noch nicht probiert, aber dafür mit einem Teil Haselnüssen: klappt. Also könnte ich mir vorstellen, dass es mit Kürbiskernen auch geht.
#4 erselbst
21.11.11, 08:54
@Agnetha: wenn du kürbiskerne übrig hast---die passen auf jede cremesuppe oder aber aquch in jeden salat--oder zum knabbern beim fernsehen ( statt chips!)
#5
21.11.11, 09:43
Tolle Idee - wird in meine Rezeptsammlung aufgenommen!
#6
21.11.11, 13:19
Hört sich gut an :)
#7
21.11.11, 19:07
Statt Salz würde ich Bierhefeflocken und Pfeffer verwenden, ansonsten sehr guter Tipp!
#8
21.11.11, 19:10
Noch 1 - 2 TL Zitronensaft dazu oder nen Spritzer Woostersauce ;-)
Ich liiiebe solche variablen Rezepte!
-1
#9 Manuel
22.11.11, 02:24
Bin auch tendetiell Vegetarier. Sonnenblumenkerne sind so fett lecker, man meint fast da wäre auch Eiweiss drin. Täte die darum nicht zusammen mit einem undefinierten Öl oder womöglich Kuhfett pürieren.

Körner in der Pfanne ohne Fett rösten nennt man Darren. Danach kann man die zusammen mit Salz in jeder beliebigen Kaffeemühle lecker kleinmachen.

Finde die "streichfähige Masse" in dem Tip unapettitlich.
#10
22.11.11, 10:50
wird probiert, klingt gut
#11 Manuel
22.11.11, 22:54
Fragmutti? Pappi würde euch was pfeifen!
#12
31.5.12, 12:28
Kann ich das wohl auch mit herkömmlicher Margarine machen?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen