Soße geschmacklich aufwerten mit selbstgemachter Würze

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mal eine Idee wie man eine Soße zum Fleisch oder Braten o.ä. geschmacklich aufwerten kann.

Es kostet zwar Zeit diese geschmackliche Sensation herzustellen - aber wenn man es dann immer gleich zur Hand hat beim Kochen - will man nix anderes mehr.

Es geht darum eine Flüssigkeit so stark einzukochen, dass man dann für eine Soße nur ca. 1-2 Löffel benötigt.

Man benötigt einen großen Kochtopf.

Suppenknochen vom Rind und 1-2 Beinscheiben auch vom Rind

Gemüse: Möhren Lauch Tomate Knoblauch Zwiebel
Salz - Vorsicht, nicht zuviel - lieber später nachsalzen

Alles in den Topf geben. Das Meiste schäle ich nicht, sofern das Gemüse sauber und frei von Konservierungs- / Spritzmitteln ist.

Auch das Grün von den Möhren kann mit rein (vorher waschen - sonst knirscht es :-)

Jetzt aufkochen und laaaange kochen lassen - mindestens 3-4 Stunden. Irgendwann ist das Ganze so ausgekocht, dass nichts mehr geschmacklich in die Brühe übergeht. Das Ganze aussieben und in einen kleineren Topf umfüllen (die Brühe).

Weiterkochen bis nur noch eine sämige Flüssigkeit übrigbleibt - das ist es. Davon ein Löffel in eine Soße dazugeben - LECKER - und ganz ohne Geschmacksverstärker o.ä.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
30.12.10, 13:52
hört sich gut an! wie lange ist die Würze haltbar wenn man sie in ein Schraubglas füllt?im Kühlschrank aufbewahren?
#2
30.12.10, 18:04
Jaaa, möchte ich auch gerne wissen !
#3 Boyinrah
30.12.10, 18:14
@flauschi: Ich habe es beim ersten Mal eingefroren - habe dann festgestellt, die Masse ist so zäh und elastisch , die kann man dann super mit dem Löffel entnehmen und wieder einfrieren.

Viel Spass beim nachkochen - probiert das mal pur - lecker......
#4 Angelina
30.12.10, 18:32
Da können auch die Stengel vom Petersilienbund, die Schalen von Möhren, Abfälle von Gemüse mit rein.
Im Prinzip nix anderes als eine Reduktion von Gemüsebrühe.
Aber gut beschrieben. Mit der ausreichenden Menge Salz ist das auch im Kühlschrank lange haltbar
#5 Boyinrah
30.12.10, 19:01
@Angelina: Da hast du vollkommen Recht - aber ich wollte die anderen User nicht mit diesen Zutaten erschrecken - ich mache das nämlich GENAU SO ! Diesen Tipp habe ich von einem Freund der Koch ist - das köchelt in seiner Küche so nebenher und alles wandert da rein
#6
31.12.10, 00:05
So kenne ich das auch, bei uns fliegt da auch alles mit rein :-)
#7 Angelina
31.12.10, 09:00
@Boyinrah: Das ist der richtige Tipp für all diejenigen, die auf Instantbrühe verzichten oder die das gerne wollten, wenn sie mal die Inhaltsangaben lesen.
Da macht der Abfall dann auch mal Sinn.
Wer das sowieso macht, der hat manchmal Schwierigkeiten Rezepte weiterzugeben, denn die Zutat: 1 TL Reduktion von einer Brühe ließt sich schlecht in einem Rezept.
#8 LaMirola
31.12.10, 13:28
Das ist ja ein toller Tipp! Wird gleich im neuen Jahr ausprobiert, dann fliegt die Instant-Brühe endlich aus dem Gewürzschrank! Mein letztes Laster...
#9
2.1.11, 17:19
Einfrieren kann man die Reduktion übrigens im Eiswürfelbereiter, oder was ich auch gerne nehme, da sonst keine Verwendung, diese Eierhalter aus dem Kühlschrank. Zum Einfrieren noch ideal.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen