"Spätzlesdrücker" - wichtig für des Schwaben Hauptgericht

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer Spätzle essen will, diese aber selbst machen möchte (siehe Rezept "Kässpätzle"), der kommt wohl nicht um einen Spätzlesdrücker herum (es sei denn, du willst die Spätzle selbst schaben). Ein Spätzlesdrücker sollte unbedingt aus rostfreiem Metall bestehen und robust sein.

Einen Spätzlesdrücker gibt es im ausgewählten Fachhandel und ist leicht zu bedienen:

Man gibt den Spätzlesteig in den Spätzlesdrücker und drückt den Teig durch. Je nachdem wie fest der Teig ist, geht das eben besser oder schwerer.

Allerdings ist die Reinigung etwas komplizierter, wenn man keine Spülmaschine hat.

Dennoch: Unverzichtbar für jeden schwäbischen Junggesellen-Haushalt, da gekaufte Spätzle bei weitem nicht so gut sind!

Von
Eingestellt am
Themen: Spätzle

31 Kommentare


2
#1
8.4.04, 10:30
Man muß den Späzledrücker unmittelbar nach Gebrauch in Wasser einlegen, noch bevor der Teig antrocknet. Dann klappt das Spülen auch problemlos.
1
#2
20.4.04, 16:14
Es gibt auch (im bayrischen und össterreichischen Ausland) Spätzlesreiben zu kaufen und die funktionieren genial, sind auch leichter zu reinigen. Sind dann keine langen Spaghetti-Spätzle sondern Knöpfles-Spätzle, wie von der Alb ra
#3 Hobbyköchin
20.4.04, 16:54
Hallo allerseits, das mit dem Spätzledrücker ist schonmal en guter Tipp, einfacher gehts aber noch mit dem Spätzlehobel. Kriegt man in jedem guten Haushaltsgeschäft, gelegentlich auch in Supermärkten oder z.B. bei Westfalia (übers Internet zu bestellen). Kosten ca. ab 20 € aufwärts.
#4 Jörg F.
5.6.04, 18:28
Die Schwabenvariante ist kostengünstiger. Mit einem groben Salatsieb und einem Silikon-Schaber. Die Spätzle sind vielleicht nicht ganz so schön, aber man hat sich das Geld für den Spätzledrücker gespart.
#5
21.8.04, 14:14
Bei Tschibo gab es mal einen aus Kunststoff- unverwüstlich, mit verschiedenen Einlagen, leicht Spülbar und Spülmaschinenfest. Die Alupressen lösen sich in der Spülmaschine auf!
#6 Ingo
12.9.04, 21:37
Es geht auch ohne Spülmaschiene.
Die Spätzlepresse und Teigschüssel gleich nach Gebrauch in kaltem Wasser einweichen und reinigen. Geht schneller und wird auch sauber.
#7 Schnurps
5.10.04, 17:26
Auf jeden Fall würde ich eine Presse aus Metall empfehlen. Wir hatten mal versuchsweise eine aus Plastik mit wechselbaren Einsätzen. Das Teil war der letzte Mist! Meine Oma hat früher immer ein Metallsieb genommen und mit dem Rührlöffel den Teig da "durchgequält" ;-)
#8 von Ute
23.11.04, 09:34
der Spätzledrücker sollte zum aueinandernehmen sein, wenn er in die Spülmaschine passen soll, am leidchtesten zu reinigen ist Kunststoff
1
#9 chemoProfi
22.2.05, 05:21
Ein "Spätzlesdrücker" ist aber nur was für Möchtegern-Schwaben. Echte schwäbische Spätzle werden mit Spätzlesbrett und Messer handgeschabt.
#10 ruedi1978
7.3.05, 16:16
Bei spühlen der Geräte oder was mit dem Teig in verbindung kam.... Vorher in kalt Wasser einweichen. Ist wichtig, da bei warm Wasser der Teig schon anfäng zu härten und man sich nur unnötig schwer tut...
#11 Christoph aus Ulm
11.3.05, 14:20
Einen Spätzlesschwoab wie man auch dazu sagt,
sollte man nur in kaltem Wasser, am besten gleich nach dem Spätzledrücken mit der Schüssel in der der Teig war reinigen. Dann gerinnt das Eiweiss im Teig nicht und man kann mit Pumpbewegungen im kalten Wasser problemlos alle Spätzleslöcher wieder freibekommen !
Niemal ins warme Wasser sonst heißt es Löcher auspuhlen => selber Schuld !
#12 Guido
11.4.05, 09:18
Ein Spätzledrücker ist schon gut ... aber mit einem Spätzlehobel werden die Spätzle noch leckerer :-)
#13 kabege
1.8.05, 18:46
..wer Spätzle schabt, hat keine Ahnung. Die "Schab-Variante" heisst nicht Spätzle sondern Schupfnudeln...
1
#14
2.8.05, 09:24
@kabege: stimmt so nicht. handgeschabte spätzle sind keine schupfnudeln ("buabaspitzle"). komplett unterschiedlicher Teig...
#15 moe
26.8.05, 23:21
mir sind die spätzle aus dem drücker auch am liebsten. ganz gräßlich find ich diese nonnenfürzle vom schaber oder wie immer die auch gemacht werden.. nene!
#16 exilschwabe
22.11.05, 04:15
Spätzlesdrücker - Wie dekadent ist das denn? Spätzle sind und bleiben Handarbeit! Man scharbt sie von Hand! Undzwar mit einem Spätzlebrett und einem Meser!
#17
23.12.05, 15:29
Weitere Einsatzmöglichkeit für Spätzledrücker: Kartoffeln durchdrücken (für Kartoffelpüree, Gnocchi, Schupfnudeln...).
#18 Moni
2.2.06, 17:52
Anmerkung zur Reinigung: den Spätzledrücker stets erst mit kaltem Wasser reinigen,alles löst sich mühelos.
#19 MS
29.3.06, 14:24
Also, ich schabe die Spätzle mit einem Kaffeelöffel direkt aus der Schüssel ins Wasser ......... funktionier prima!!!!
#20
8.12.06, 15:48
Naja,Spaetzle sind bei Euch auf dem Balkan verbreitet,in Deutschland nicht so Wa?
#21 Die Jule
18.12.08, 11:33
Hallo zusammen,
Mein supergenialer Spätzle“hobel“ kostet 7,95€.

Und zwar ist das so eine Art Metalltablett mit Löchern, rund, etwas größer als ein großer Teller.

Wasser im Topf zum Kochen bringen, „Tablett“ drauf, Teig Protionsweise draufgeben und mit dem Teigschaber durch die Löcher drücken.

Jammijammilecker, praktisch, und geht echt fix!
Lohnt sich sogar in einem Ein-Frau-Haushalt 

Und vor allem hat man nicht diese Sauerei wie bei der Spätzlespress´ - wie man das Ding sauberbekommt, ist mir echt ein Rätsel *kleb, pamp*
#22 Katja
3.3.09, 08:30
ich habe das von-Hand-vom-Brett-schaben auch immer für ein Hexenwerk gehalten und war voll des Respekts vor denen, die das beherrschen ... und habe mir einmal zeigen lassen wie's geht ... ist eigentlich total einfach, das kann echt jeder, man muss es bloss mal ausprobieren ... traut euch
#23
31.7.09, 20:22
es gibt sehr gute Spätzlesdrücker aus Kunststoff ...
#24
5.8.09, 23:21
völlig deiner meinung.ich schabe selbst und gebe in den teg etwas muskat jeder wie er will. kaigo
#25 conny
22.10.09, 15:45
Die Reinigung der Spatzenmaschine ist nicht kompliziert, wenn man weiß wie es geht !
Du mußt nur nach dem drücken, wenn alle Spätzle fertig sind, die Maschine gleich mit
kaltem Wasser abwaschen.
Wichtig !!! Kaltes Wasser
#26
18.1.10, 16:14
Spätzle schaben oder Spätzle drücken ist out!

Unter uns, beide Versionen Spätzle herzustellen sind mit einem "ja...aber" behaftet: Die eine kann oder will nicht schaben, die andere scheut die Mühen zur Reinigung der Presse.

Es naht Abhilfe: der Spätzle-Shaker!

Mehr Informationen hier:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2341630_0_9223_-der-spaetzle-shaker-und-die-kueche-bleibt-sauber.html

Der Termin 15. Mai 2010 ist in meinem Kalender dick markiert. Eine Bezugsquelle zum Kauf und Test des Shakers werde ich bis dorthin herausfinden.

Sobald erste Erfahrungen vorliegen werde ich berichten.

Gruss, lotte
#27 Zenserl
17.2.10, 09:44
Tip noch von mir zum Grundteig der Spätzle - bisschen Gries mit reinmachen - das verleiht den Spätzle ein bisschen mehr Biss und sie werden nicht so "lätschig"^^.
#28
18.4.10, 16:34
Ich bin zwar ne Rheinländerin, aber so ein Schwob habe ich auch.
Je nach Lust und Laune schabe ich entweder die Spätzle oder drücke sie durch.
Da kann man auch prima Spaghetti-Eis mit machen :-).
Zur Reinigung nur soviel. Die Teigschlüssel fülle ich mit Wasser, den Schwob gebe ich in das Wasser, dann pumpe ich mit dem Schwob das Wasser durch die Löcher und zurück. Dann wird er normal gespült und gut ist.
#29 JakderHausmann
2.8.10, 22:27
@Die Jule: Hallo Jule ich hab mir auch son Teilerstanden,ist echtsuperklasse GEHT RATZ fatz danch gleich ins Spülbecken mit kaltem VVasser abvvaschen. Die mit guter S0ße und alle sind zufrieden.
#30
7.6.12, 08:40
Also ich schabe die Spätzle in meinem Plastikteil von Tu..... Die war zwar nicht billig, aber ist handlich, auf den Topf drauf und dann los, geht fast von alleine, nimmt nicht viel Platz weg und die Spätzle schmecken uns allen super. Nun bin ich vielleicht nicht in in die Feinheiten des Spätzlemachens eingeweiht, aber uns schmeckt es jedesmal super :) nur das mit dem kalten Wasser war mir neu, danke für den Tipp :)
#31
7.6.12, 09:40
@Floeckchen72: das Teil ist wirklich super ..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen