Spaghetti Carbonara-Käse

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habs grade aufm Herd. So, wie sichs liest, schmeckt das auch. Probierts aus.

In bissi Butter schwitz ich n kleingeschnittenes Zwiebelchen und 2-3 fein gehackte Knobizehen an. Sind die Früchte des unangenehmen Geruchs glasich, dann kommt n Esslöffel Mehl dran. Schööön umrühren, damit sich keine Klumpen bilden. Wir Hobbyköche empfehlen da den Gebrauch eines Schneebesens. Nu wird abgelöscht. Neee, nich mit nem Schaumlöscher. Lasst den lieber an der Wand hängen. Ich kipp also n Schnapsglas Weißwein dran. Und etwas Brühe/Wasser mit Gemüsebrühpulver (jaaaa, es gibt von Knaggi oder Morr so ne Bio-Gemüsebrühe ohne Hefeextrakt und ohne Glutamat), eben so, wie sich später die Menge ergeben soll. Und nu wieder "fegen". Mit dem Schneebesen. Klümpchen? Gibts dann net.

Nu lasst datt Ganze erst mal bissi köcheln. In der Zwischenzeit wird Speck angeschwitzt. Neee, kein fetter Rückenspeck. Sondern Magerer. Und der in kleine Würfel geschnitten. Also, rein inne Pfanne und ganz kleines Flämmchen. Nich wegen dem Feuerlöscher. Der iss an unsere Soße keine Zutat. Den wollen wir auch net inner Küche benutzen. Wer soll das denn hinterher wieder putzen, hä? Also weiter. Schluck Sahne kommt an die Soße. Und Käse. Kääääse sach ich. Halben Becher Schmelzkäse. Halben Becher Frischkäse. Schöööön umrühren, bis der Käse mit der Soße bindet. Dann Parmesan oder Pecorino dranreiben. Nich zu wenig.

Und dann: ich sach nur EINEN Satz: "würzen". So Johann im Fernsehen. So Horst-Johann hier. Salz? Probieren. Lieber etwas weniger, denn der Speck kommt ja auch noch mit rein. Etwas frischen Pfeffer. Und getrocknete oder frische italienische Kräuter. Basilikum. Oregano. Salbei. Rosmarin.

Fertig? Nö. Schön umrühren, den Speck reingeben und nochmal abschmecken. Wegen des Salzes. (Jaa, ja, der Dativ ist dem Genitiv sein Feind). Und ganz zum Schluss trennen wir ein Ei. Mit dem Eiweiß könnt ihr meinetwegen eure Bilder an die Wand kleben. Die Schalen könnt ihr zu kleinen Kunstwerken verarbeiten. Oder in den Müll schmeißen. Aber das Eigelb kommt an die NICHT MEHR KOCHENDE Soße. Warum schreib ich das? Wollt ihr hartgekochtes Eigelb in der Soße? Nö. Ich auch net. Und das iss auch gut so. Nur noch umrühren, al dente (also nach den Zähnen...) gekochte Spaghetti rein (ich empfehle De Cecca, Buitoni oder Barilla, je nach Geschmack), gut umrühren und fertig ist die Laube.

Lasst euch schmecken. Ich auch:

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 Icki
17.5.11, 17:34
Horst-Johann Lecker? Ich dacht mir schon: Hat der Raaabe jetzt nen Nachahmer gefunden?
...
-1
#2
17.5.11, 21:28
Der kräht weiter....... nur halt jetzt als Horst-Johann......
#3
17.5.11, 23:10
Herr Lecker, das Rezept werde ich sicher bei Gelegenheit testen!
Ich persönlich mache die Carabonara (für 2 Personen) etwas anders:
1Knobizehe mit
etwa 100 gr durchwachsenen Speck (feingewürfelt) in etwas Öl anbraten. Alles aus der Pfanne nehmen und mit
1/2 Topf Sahne,
2 (Ganz-)Eiern,
eine gute Portion Parmesan,
Salz & Pfeffer mischen.Die
gekochten (Vollkorn-)Spaghetti in die Speck-Pfanne geben, den Sahne-Speck-Mix dazu geben und unter rühren vorsichtig in der Restwärme (E-Herd!), notfalls auf kleiner Stufe erhitzen. Sobald das Ganze "schlotzig" wird servieren. Legga!!!
#4
18.5.11, 19:59
Gefällt mir :)
3
#5
8.1.12, 12:16
Don't call it Carbonara!

Das hat mit den berühmten Nudeln nichts zu tun!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen