Spaghettigratin

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich koche oft vegetarisch, das schmeckt und ist gesund. Ganz ohne Fleisch darf ich aber nicht kochen, sonst streikt die männliche Fraktion - alles Anti-Vegetarier, die mit Todesverachtung Vegetarisches hinunterwürgen und mit gekränkter Miene (weil sie so schlecht behandelt werden) wieder vom Tisch aufstehen, den Rest des Tages schmollen und Hunde und Katzen das Futter neiden - die kriegen wenigstens Fleisch. Daher ist dieses Rezept ein Lieblingsessen, trotz viel Gemüse. Die Erleichterung meiner Männer, endlich mal wieder Fleisch zu essen, ist deutlich zu erkennen. Als ob sie sonst von Wasser und Brot leben müssten! Das Rezept reicht gut für 5 Personen.

Zuerst einen Topf mit Wasser aufsetzen, um 250 g Spaghetti (es geht natürlich auch mit anderen Nudeln) zu kochen. 1 gelbe Paprika würfeln. 300 g Möhren schälen und würfeln. 250 g TK-Zuckerschoten (natürlich könnt ihr auch frische nehmen) mit den Möhren- und Paprikawürfeln in Margarine andünsten, aus der Pfanne nehmen. 500 g Hähnchenbrustfilets in Scheiben schneiden und portionsweise anbraten, 1 Bund Frühlingszwiebeln ganz kurz mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alle Zutaten miteinander mischen und in eine Auflaufform geben. (Es sieht seht dekorativ aus, wenn man die Spaghetti mit einer Gabel zu kleinen Nestern dreht - muss aber nicht sein.) Für den Guss 3 Eier mit 100 ml Gemüsebrühe, 150 ml Milch oder Sahne, Muskatnuss, Petersilie, Dill, Majoran und Schnittlauch mit Salz, Pfeffer und Paprika verrühren und über das Gratin gießen. Mit Käse bestreuen, Semmelbrösel darüberstreuen und evtl. mit Butterflöckchen belegen. Bei mittlerer Temperatur im Ofen 35 Minuten backen. Dazu schmeckt sehr gut ein Tomaten- oder Blattsalat.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


2
#1 compensare
3.2.12, 18:49
mops, kann ich Dich heiraten? *liebguck* ;-)))


im Ernst: wieder ein tolles Rezept, von mir gibts Daumen hoch :-)
#2
3.2.12, 19:06
@compensare: Ich glaube, damit wäre mein Göga nicht einverstanden! *lach*
#3 Oma_Duck
3.2.12, 19:15
Als die Hähnchenbrustscheiben auftauchten, hellte sich meine Miene auf. Bin zwar ein Weib, als Kriegs- und Nachkriegskind jedoch vollkommen immun gegen vegetarische Anfechtungen.
Also Kompliment, hört sich nach einem Gericht zum "sich reinsetzen" an. Mein Magen hat sich jedenfalls vernehmlich gemeldet. Gut auch, dass es offensichtlich Variationen verträgt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen