Sparen mit einem Sparbüchlein

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich gerne oder besser gesagt sparen muss und ich nicht so viel Geld habe, fing ich seit einem halben Jahr mit einem Sparbuch an.

Das funktioniert so:

Ich habe auf einem Papier zwei Reihen. Zuerst Einnahmen und dann noch Ausgaben. Immer wenn ich Einnahmen habe, Lohn, Geburtstagsgeld etc., schreib ich es auf, mit Datum und von wo es kommt. Wenn ich etwas ausgebe auch. Ende Monat rechne ich die Einnahmen und Ausgaben zusammen und schaue wie viel ich nun auf die Seite legen kann und wie viel ich diesen Monat wieder ausgegeben habe.

Erstaunlicherweise habe ich festgestellt, dass ich jeden Monat nur schon für trinken oder einfach um die Lust zu stillen etwa 60 Euro ausgebe, obwohl ich es eigentlich nicht gebraucht hätte. Und was mir auch aufgefallen ist, ist dass ich etwa alle zwei Monate mehr ausgebe als ich Einnahmen habe und somit immer das Geld vom Gesparten nehme.

Bei mir nützt es wirklich, weil ich jetzt wirklich spare und auch Überblick über meine Kosten habe. Ich habe es auch schon meiner Freundin gesagt weil sie es kaum unter Kontrolle hatte. Siehe da, nun weiß sie auch wie man sparen kann und sie ist auch mal Ende Monat im Plus Berreich.

Ich hoffe ich konnte euch helfen und hoffe den Tipp gibt es noch nicht! (Habe nachgeschaut) Viel Spass beim Sparen. 

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


4
#1
24.5.13, 00:20
Ich finde das das eine tolle Idee ist. So hat man einen Überblick über die Kosten und weis an welchem Ende man sparen kann. Daumen oben!!;)
9
#2
24.5.13, 08:09
Man nennt es auch Haushaltsbuch ;). Ich mache das mit einer einfachen Exeldatei.
2
#3
24.5.13, 08:28
Mir hat der SMS-Service meiner Bank sehr viel gebracht. Ich bekomme jeden Tag den aktuellen Kontostand zugeschickt und die Ein- und Ausgaben.
Kontrapunkt: 1? Gebühr/Monat
1
#4
24.5.13, 11:47
Mkka710 wieviel sind den die Gebühren im Monat? Das hört sich zwar auch gut an... aber ich habe mehrere Kontos.
3
#5 kirschtomate
24.5.13, 19:38
Wir haben das mit dem Haushaltsbuch auch mal gemacht :) Man sieht gleich, wo man noch sparen kann :) Wir hatten leider nicht die Disziplin, das durchzuziehen :P Auf die Idee sind wir gekommen, als am Ende des Geldes mal wieder noch Monat übrig war, als die Durststrecke dann überwunden war, haben wir es nicht mehr geführt :( Eigentlich schlimm, oder?? Ich glaube, ich fange wieder damit an :) - obwohl wir im Moment keine Durststrecke haben :P
6
#6 Upsi
24.5.13, 20:28
Wir haben uns ein limit gesetzt, was wir im Monat ausgeben wollen, dh, Lebensmittel und notwendige Dinge für den Haushalt. Ich habe mir angewöhnt, alle Kassenzettel zu sammeln und in eine große Klammer zu klemmen. Am Monatsende wird abgerechnet, ist weniger ausgegeben, kommt der Rest in die Urlaubskasse, ist mehr Geld verpulvert worden, muss es im kommenden Monat eingespart werden. Das machen wir schon seit Jahren und haben inzwischen ein gutes Händchen fürs wirtschaften. Persönliche Dinge zahlt jeder von seinem eigenem Geld und größere Anschaffungen werden gemeinsam geplant und gezahlt. Bis jetzt hat sich das für uns bewährt , wir hatten noch nie Schulden. Respekt vor der Tippgeberin, es wird sich alles einpendeln und man wird sicher im geldausgeben
2
#7 xldeluxe
24.5.13, 21:25
Ich habe mir auch eine Datei mit Einnahmen und Ausgaben erstellt und sehe, was so übrig bleibt.
Das teile ich dann auf 4 Wochen grob auf und komme gut über die Runden mit ein paar Extras und für`s Sparkonto.
3
#8
24.5.13, 22:28
Ich bin ein totaler Fan von Haushaltsbuch-Führung. Vor 20 Jahren, als die Geldautomaten flächendeckend eingeführt wurden, habe ich mich verführen lassen und war ganz schnell ins Minus gerutscht. Also hab ich angefangen, meine Belege zu sammeln und abzurechnen. Schnell hab ich gesehen, wo mein Geld unnötigerweise hinverschwindet. Und konnte das "Loch" stopfen. Seitdem führe ich ein Haushaltsbuch, inzwischen längst mit einem Tabellenkalkulationsprogramm. Und seitdem ist am Ende des Monats meist noch Geld über - anstatt umgekehrt.
1
#9
26.5.13, 20:29
ich finde sehr praktisch wenn man sich Online Banking zu legt. so kann man von Zuhause aus auch gut sparen. wenn man ein Sparbuch hat dann wird es in dem Online Banking an gezeigt und man kann jeden Monat einen kleinen Geld Betrag von seinem Konto auf das Sparbuch legen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen