Spülbürste zu hart zum Spülen - Bürste zweckentfremden

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habt Ihr eine neue Spülbürste gekauft und dieselbe hat sich als zu hartborstig zum Spülen erwiesen? Werft sie nicht weg! An anderer Stelle des Haushalts kann sie sehr gut eingesetzt werden: bei der Waschmaschine! Die harte Bürste ist ein sehr gutes Hilfsmittel, um versehentlich mitgewaschene Papiertaschentücher bzw. deren Reste aus Hosentaschen zu entfernen. Das geht am besten wenn die Wäscheteile schon getrocknet sind.

(Ich habe allerdings keinen Trockner, ich lasse die Wäsche auf der Leine trocknen. Ich weiß also nicht, ob sich das im Trockner mit den Papierschnipseln anders verhält und diese vielleicht überall in der Maschine herumfliegen?)


Eingestellt am

13 Kommentare


-2
#1
26.4.13, 08:42
Normalerweise sammeln sich die Papiertaschentücherreste im Flusensieb. Falls es einem zu mühselig ist, diese Fussel manuell abzusuchen, das Teil einfach in den Trockner (falls man einen hat).
#2
26.4.13, 11:09
Also ich finde diesen Tipp praktisch: Hab keinen Trockner und es passiert doch immer wieder, dass Papiertaschentücher durch die WaMa gehen, und dann noch auf dunkler Wäsche landen:). Und hab sowieso eine Spülbürste im Keller um das Becken sauber zu machen, auch hier eignet sie sich besonders gut, da sie hart ist und Dreck, vom Waschen dreckiger Hände u.a., gut entfernt. Muss ja nicht blitzblank sein.
#3
26.4.13, 17:01
Wozu immer alles für den vorgeschriebenen Sinn nutzen . Zweckentfremden find ich immer prima . Ich habe ne Spühlbürste im Schuhschrank um die Straßenkrümel von Wildleder ab zu bürsten oder die Absätze von Steinen zu befreien .
Und eine extra eigene für die Spühlreinigung des Katzenklos .
Also find ich natürlich den Tip einfach und gut .
9
#4
27.4.13, 00:09
Wieso steht der Tipp unter "Resteverwertung"?

Außerdem wieder anonym. :/
1
#5
28.4.13, 09:20
Wir benutzen genau aus diesem Grund nur noch Stofftücher.
Einzig bei starker Erkältung nehmen wier Papier aus hygienischen Gründen.
#6
28.4.13, 10:30
Ob Ihr es glaubt oder nicht- ich habe "Stehpinkler" und eine Standtoilette im Haus und habe falsch erzogene Männer angetreten.
Ich benutze die harte Spülbürste um am unteren Toilettenrand- also am Fuß des Klo's- die "Spritzer", die beim Stehpinkeln einfach unvermeidbar sind, wirklich sauber- auch unter dem Schüsselrand wegzubekommen.
Ihr glaubt es kaum, was da zum Vorschein kommt.
1
#7
28.4.13, 10:57
@Towanda2: Genau ! Ich hasse Tempo etc.

@Mirabella: Ich hatte auch einen Stehpinkelmann. Nachdem alles Reden nix half, hab ich mal Clopaier außen rum auf den Boden gelegt und dann ging er pieseln. Die Spritzer rund ums Clo haben ihn dann überzeugt .... Vielleicht war es auch die Androhung, dass er in Zukunft putzen müsse .... ;-)

Zum Reinigen der Mülltonne hab ich eine extra (beschriftet ...) Clobürste. Heißes Wasser mit Spülmittel in die Gießkanne und dann schrubben. Geht prima, weil der Stiel so lang ist.

Ich bin eine gewiefte Zweckentfremderin für alles ....
8
#8
28.4.13, 12:25
Merkwürdiger Tipp...

Vielleicht ist's ja noch zu früh am Sonntagmorgen, aber ich kapiere nicht so recht, wie eine Spülbürste zu hart zum Spülen sein kann... Schreit dann das Geschirr vor Schmerzen oder wie muss ich mir das vorstellen? Fragen über Fragen ;-)
6
#9
28.4.13, 17:33
Da geht es mir wie Thomas, auch ich versteh das nicht wirklich. Meist sind die Spülbürsten zu weich.
Nachdem bei mir nur die Originalen Papiertaschentücher (T....) im Haushalt verwendet werden, hab ich dieses Problem nicht, die kommen nach dem Waschen nämlich schön in 4 Lagen raus und könnten danach fast nochmal benutzt werden. Irgendwo müssen die ja ihr Geld wert sein.
1
#10
28.4.13, 20:07
ich nehme die Spülbürste gerne mal zum reinigen der "Waschmittelschublade".
Spätestens dann wenn der Weichspüler nicht mehr richtig einzieht.
Hat sich übrigens noch nie über " aua, aua beklagt. ; ))
#11
29.4.13, 14:05
Ich verstehe das auch nicht, wie kann eine Spülbürste zu Hart sein?

Ich verwende immer die Spülbürsten mit einem Naturborstenaufsatz, wenn der durch das spülen aufweicht, ist es mir eher zu weich...
Ein guter Trick dann ist es, nach dem Spülen die Borsten wieder zusammenzudrücken in die Mitte, so daß sie wieder dicht beisammen sind, dann die Spülbürste aufhängen. Somit sind die Borsten nachdem die Spülbürste getrocknet ist wieder schön eng beisammen und man kann das Geschirr besser scheuern. Das geht aber nur mit den Naturborsten, Plastikborsten lassen sich nicht wieder richten und müssen weggeschmissen werden. Aber die Bürsten mit Wechselköpfen sind sowieso sinnvoller, als immer gleich eine ganze neue Bürste zu kaufen.
#12
18.11.14, 08:16
@Mogli:
Dein Tipp ist sehr gut, den hab ich vor kurzem auch im Fernsehen (WDR Servicezeit) gesehen, das soll mal einmal im Monat machen!
#13
18.11.14, 08:38
Der Tipp ist gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen