Spundekäs

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Noch ein hessisches Gericht, diesmal aus dem Rheingau. Macht wenig Arbeit und schmeckt absolut klasse:

Spundekäs

Möglichst einen Tag vor dem Verzehr zubereiten (schmeckt dann doppelt so gut!). Ist auch ein willkommenes Mitbringsel für Parties.

  • 150g Butter schaumig rühren (ich stelle die einfach in die Mikrowelle, bis sie weich ist, aber nicht flüssig, und nehme dann den E-Mixer).
  • 1 Zwiebel und
  • 1 EL Kapern kleinhacken, mit
  • 1 EL edelsüßem Paprika,
  • 1 TL Kümmelkörnern,
  • 1 TL mittelscharfem Senf,
  • Salz,
  • Pfeffer unter die Butter rühren (E-Mixer).
  • 200g Frischkäse und
  • 250g Sahnequark unter die Masse heben.

Der Spundekäs wird mit Zwiebelringen und Paprika garniert und in einer großen Schüssel serviert. Jeder Gast tunkt sein frisches Brot in die Schüssel.

Guten Appetit!

Dazu passt - natürlich - am besten ein Rheingauer Riesling (trocken oder halbtrocken)

P.S.: "Es gibt nix besseres als was Gudes!" (Rheingauer Sprüchelchen)

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Wintermandel
19.2.05, 11:06
Spundekäs
2 Päckchen Frischkäse natur / Aldi
2 Päckchen Frischkäse Kräuter / Aldi
250 g weiche Butter
250 g Magerquark
Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken ( soviel man möchte )
1 kleingeschnittene Zwiebel
mit Pfeffer + Paprikapulver abschmecken
1 Prise Salz
Alles miteinander verrühren, am besten schon 1 Tag vorher machen.
Klasse zu Grillfleisch, oder auch nur mit Brot essen.
#2 Elisabeth Füller
11.3.05, 09:44
Sehr gutes Rezept für kleinere Empfänge oder Ausstelungseröffnungen. Besonders gut der Tipp für die Zubereitung am Tag zuvor. Wieviel Zutaten brauche ich für ca. 30 Personen? Vielen Dank
#3
13.3.05, 19:23
Rezept ausprobieren, schmecken lassen und dann selbst für ca. 30 Personen errechnen. Wäre das Gescheiteste, da man nie weiß, wer wieviel isst.
#4 Wintermandel
14.3.05, 11:38
@ Elisabeth Füller
Für 30 Personen würde ich die 7-fache Menge nehmen. Aber dann nicht alle Zutaten in einer Schüssel zusammen verrühren, sondern 2 - 3 Portionen machen und erst zum Schluß alles zusammenrühren. Wenn was übrig bleibt, es hält sich ja einige Tage im Kühlschrank.
#5 veri
22.2.06, 18:03
jaja, der Rheingau. Da komm ich auch her. Wollte gerade das Spundekäs Rezept veröffentlichen.. zu spät! Schmeckt so lecker!!
#6 Omas Rächerin
24.5.06, 11:55
Also Leut, die Butter hat im echten Spundekäs nix zu suchen! Die Basis ist Frischkäse. Man kann nach belieben (je zu gleichen Teilen) Schmand, Quark oder Crème fraîche hinzu geben. Je nach Region wird mit Knobi und verschiedenen Kräutern gewürzt. Und natürlich immer mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer.
#7 oma
27.5.06, 11:36
Es schmeckt noch viel besser wenn man frische kleingehackte rote Paprika dazugibt!
#8 Jutta
1.10.06, 11:30
Also, erstens stammt Spundekäs aus Rheinhessen (gehört zu Rheinland-Pfalz) und keineswegs aus Hessen. Zweitens gehörten niemal Kapern, Kümmel oder Senf dazu. Wahrscheinlich ist das hier kein Spundekäs-Rezept.
#9 Katja
2.10.06, 13:33
www.spundekaes.de/
#10 Thomas
18.12.06, 12:51
@Jutta
He, vielleicht gibt es ja das Rezept in Rheinhessen UND im Rheingau. Und dann noch in zwei verschiedenen Versionen, wow, ist doch gut.
Probier es doch einfach mal, wie es hier steht - vielleicht schmeckt es Dir ja auch (dann hast Du schon zwei wohlschmeckende Spundekäs-Variationen und gleichzeitig einen erweiterten Horizont. Ist doch was ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen