Gekochte Kartoffeln stampfen und Butter-Zwiebel-Speck-Gemisch dazu geben

Stampfkartoffel mit Speckwürfel dazu Buttermilch

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zubereitung

Kartoffel in Salzwasser kochen (am besten kleine Stücke), währenddessen Speckwürfel und Zwiebel in Butter anbrutzeln.

Kartoffeln stampfen und Butter-Zwiebel-Speck-Gemisch dazu geben. Alles gut durchmischen und dazu Buttermilch servieren.

Von
Eingestellt am


15 Kommentare


#1 Annette
26.1.06, 12:16
Hab ich noch nie gegessen, aber schon mal gelesen das man sich die Stampfkartoffeln auf den Teller tut und eine Kuhle reindrückt und da hinein die Buttermilch gießt.
Keine Ahnung ob das schmeckt.
#2
27.1.06, 19:01
Das ist ein längst vergessenes Rezept aus meiner Kindheit - ich hatte es vergessen.Es war bei uns Kindern immer seeehr beliebt und ich werde es wieder einmal probieren.
Die Buttermilch haben wir dazugetrunken.
Chris
#3 Mabie
25.3.06, 09:23
Lecker, bei meiner Mutter kam auf die Stampfkartoffel Rührei mit Speck. Die Buttermilch wurde dazu getrunken.
#4 Paulchen
25.3.06, 15:02
Ja dieses Rezept kam mal von einen Prominenten bei "alfredissimo" - der hat eine Kuhle gedrückt und die Buttermilch reingegossen und dann Stück für Stück mit den Mus gegessen - meine güte, so ein richtiger Buttermilchplumbel, mit tropft gleich der Zahn !!! Hilfe
#5
19.8.07, 14:05
Sowas von lecker!!!
Volle Punktzahl,
sollte ich mal wieder machen :o)
#6 melle
10.9.07, 21:29
echt lecker!!!! bei uns gibt es noch endivien-salat dazu...
#7 Astrid
25.7.10, 18:51
Bei uns gab es dazu Salat mit Buttermilchsoße. Wer kennt das Rezept für die Soße?
#8 rahnilein
29.7.10, 07:19
Ja, ich kenne das auch aus meiner Kindheit. Die Buttermilch wurde aber dazu getrunken. Meine Mutti machte manchmal Spiegelei und Gurkensalat dazu, damit es nicht mehr so nach "Armeleuteessen" aussieht. Meine Eltern sind aus Oberschlesien. Bei meinem Mann, der aus Ostpreußen stammt, gab es das auch oft und war das Lieblingsessen meines Schwiegervaters.
Werde ich mal wieder machen - war längst vergessen! Aber die Buttermilch schmeckt leider nicht mehr so wie früher!
#9
29.7.10, 08:31
Ich würde den Speck und die Zwiebel nicht in Butter anbraten. Lieber zuerst den Speck etwas auslassen (dazu ist kein Fett nötig) dann die Zwiebeln und die Butter zugeben. Butter verbrennt sehr leicht. Ansonsten tolles Rezept.
#10
29.7.10, 11:18
wieder was neues..bzw. altes :-)

werde ich mal probieren, kenne ich nur vom Hörensagen:-) muss lecker sein
#11
29.7.10, 12:42
# 8 rahnilein, ich könnte Dir eine empfehlen, die schmeckt superlecker.
#12
29.7.10, 14:40
@rumburak - welche denn, Buttermilch ist noch lange nicht Buttermilch..manche schmeckt echt ......da schweigt des Sängers Höflichkeit:-)
#13 rahnilein
30.7.10, 07:41
@rumburak: würde mich schon interessieren, welche du mir empfehlen könntest!

Wir waren vor Jahren mal im Zillertal, in Mayrhofen - das war Buttermilch!!!
Haben welche mit nach Hause genommen und direkt mit "MM" verglichen - da liegen Welten dazwischen!!
#14
19.9.10, 13:27
Eines meiner Lieblingsgerichte, so schön einfach und lecker ..
#15
23.12.10, 22:52
Gibts übrigens morgen zum Essen, mit gebratener Leber und Zwiebelsoße .. jammi =)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen