Stamppot mit Löwenzahn - aus Holland - preiswert und lekker

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Noch ein Rezept aus dem Kochbuch meiner Oma. Stamppot mit Löwenzahn - aus Holland. Preiswerter kann man eigentlich nicht kochen. Ausprobieren, macht wirklich nur wenig Arbeit und schmeckt lekker. - kein Tippfehler, in Holland schreibt man das so.

Die Zutatenliste ist kurz, Kartoffeln, Löwenzahn, 3 Zwiebeln, Salz + Pfeffer, Essig, etwas Senf, 3 EL Sonnenblumenöl, etwa 150 g Räucherspeck, ein Stich Butter.

Allerdings beginnt dieses Gericht mit einem Spaziergang zum Löwenzahnsuchen. Ca. 300 g sollten es schon sein, besonders jetzt im Spätfrühling oder Frühsommer findet der sich recht leicht. Den zu Hause sehr gründlich waschen, zuletzt mit Essigwasser spülen und in der Salatschleuder trocknen. In Streifen schneiden.

Ca. 1,5 kg mehligkochende Kartoffeln - können bei diesem Gericht auch die schrumpeligen restlichen Einkellerungserdäppel sein. Waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. In wenig Salzwasser abkochen. ca. 20 Minuten abgießen, Kochwasser auffangen. Stampfen, dabei portionsweise etwas vom Kochwasser, 1 EL Essig und die Butter zufügen. Wer mag würzt mit geriebener Muskatnuß.

Während die Kartoffeln kochen kann man die eine Zwiebel in winzig kleine Würfelchen schneiden und mit dem 2 EL Öl, 2 EL Essig, 1 TL Senf, Pfeffer + Salz eine Vinaigrette mischen. Die anderen Zwiebeln in Ringe schneiden, den Räucherspeck in Würfelchen. Den Speck in einer Pfanne in 1 EL Öl anbraten und die Zwiebelringe auch.

Zuletzt die Vinaigrette über den Löwenzahn geben und diese Mischung unter die heißen Stampfkartoffeln mengen. Abschmecken. Beim Anrichten die Speckwürfel und Zwiebeln darübergeben.

Dieses Gericht kostet noch nicht einmal 50 Cent pro Portion. - Macht satt und schmeckt.

Abwandelbar ist es natürlich auch, man kann geschnittene Goudakäsewürfel unterheben und den Speck weglassen, das wäre die vegetarische Variante. Oder das Kochwasser beim Stampfen durch Milch oder Sahne ersetzen. Einfach mal Ausprobieren, wie Ihr es persönlich lieber mögt.

Diese Menge reicht zum Sattessen für 3- 4 Personen. Wird es als Beilage z.B. zu Bouletten gereicht, dann sind es etwa 6 Portionen.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1
28.5.12, 15:13
Das kann ich mir sehr gut vorstellen und es geht bestimmt auch noch mit anderem Grünzeug, oder? Ruccola? Feldsalat? Brennessel? Sauerampfer?Kopfsalat? Bärlauch?
2
#2
28.5.12, 15:53
@Kampfmietze - mit Endivien , Ruccola ist mit Löwenzahn verwandt, mit Grün von Mairübengrün, auch als Stielmus bekannt. Variantionen gibts viele.
Mir kam es bei dem Rezept drauf an einen gesunden Spaziergang zu empfehlen und die aus der Natur entnommene Ernte gleich zu verarbeiten.
2
#3
28.5.12, 16:21
Rezept ist preiswert, variabel und sehr gut. *****

gesammelte Kräuter auf meinen fast täglichen Spaziergängen, verwende ich in der Küche. Danke Dir für Deine Anregungen. Zum Sparen hast Du alles gesagt.

Mache gerne Kartoffelstampf und Endivie auf die gleiche Art.
2
#4
28.5.12, 16:39
@kampfkatze50: Hallo

gehe ich Recht in der Annahme, das Du Brennnessel und Sauerampfer auch von Spaziergängen mit bringst .... ? "lach"
3
#5
28.5.12, 16:57
@Lichtfeder: So weit muss ich da nicht gehen, das wächst bei mir alles irgendwo im Garten. Da ich keine Kaninchen o.ä. habe, muss ich es selber essen ;-).
2
#6
28.5.12, 17:07
@kampfkatze50: toll .. ist ja noch einfacher ....
#7
28.5.12, 17:27
Schmeckt der Löwenzahn nicht bitter?
1
#8
28.5.12, 18:38
@margarethe - Löwenzahn ist im Frühjahr nicht bitter, im Laufe des Jahres wird er herber. - Gut für den Gallenfluß.
3
#9
28.5.12, 21:06
Heel lekker, varicen, da ben ik echt dol op, dat is geweldig voor het hele gezin !
Tot ziens Ellaberta
1
#10
28.5.12, 21:20
@Ellaberta

Harstikke bedankt!

Veel liefs!
1
#11
28.5.12, 21:47
@varicen: Danke für deine Antwort ;-)
#12 Icki
29.5.12, 16:19
Klingt super, ich habe schon mal Löwenzahnblüten mit Kartoffen und Sauce Hollandaise gemacht, fand ich damals sehr lecker. Welche Pflanzenteile nutzt man denn bei diesem Rezept?
#13
30.5.12, 10:04
@icki - junge Blätter - hellgrün
2
#14
3.6.12, 22:38
Hab ich nachgekocht, allerdings mit Ruccola aus meinem Garten, da hier kein Löwenzahn wächst. War lecker. Ich kenne Löwenzahnsalat aus meiner Kindheit, könnte es mir damit noch leckerer vorstellen. Aber was nicht ist, ist nicht.
#15
3.6.12, 22:50
@JUKA - freue mich, dass Großmamas Rezept Deinen Geschmack getroffen hat.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen