Stricknadel ohne erkennbare Stärke Dicke aufbewahren

Stricknadeln ohne erkenntliche Stärke/Dicke aufbewahren

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Obwohl es heute eigentlich nicht mehr passieren sollte, hat sich eine teure Stricknadel als nicht nummeriert erwiesen, d.h., die Stärke/Dicke ist nicht auf der Nadelspitze eingebrannt.

Das "So-Weglegen" wird zum Problem, wenn man nicht immer den Größen-Zähler parat hat, keine teure Verpackung mit mehreren "nummerierten" Fächern für viele Rundstricknadeln hat und/oder die Nadel nicht immer in die Originalverpackung hineinzwängen will.

Also schob ich die Rundstricknadel mehrfach durch ein entsprechend beschriftetes Stück Papier; hier kann es zwecks Benutzens herausgezogen und nach Gebrauch auch wieder durchgezogen werden. Freue mich auf andere/weitere Ideen!

Gruß!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


2
#1
13.1.15, 18:28
Und wie messe ich die Stärke der Nadel nach, wenn es nicht drauf steht?
5
#2
13.1.15, 18:29
Eigentlich eine gute Idee! Ich nutze dafür aber Beutelclips. Da kann man auch draufschreiben was das für eine Nadelstärke ist.
6
#3
13.1.15, 18:39
@Biene_Emsland: Messschieber. :-)
Alternativ in ein Stück Styropor stecken, rausziehen und Durchschnitt des Lochs messen. :-)
3
#4
13.1.15, 19:01
Man kann die Nadeln auch quer vor ein Lineal halten. Bei vielen Strickanleitungen ist sogar ein Zentimetermaß aufgedruckt. Nadelstärke = Nadeldurchmesser in Millimetern.
1
#5
13.1.15, 20:06
Alles ganz gute Tipps!
4
#6
13.1.15, 20:36
Guter Tip! Dieses Problem kenne ich hauptsächlich bei Nadelspielen, auf denen ist ja nie eine Stärke angegeben.
7
#7
13.1.15, 20:44
Wer will kann ja mit einem Permantmarker die Nadelstärke in Form von Strichen oder Ringen auf der Nadel notieren, solange man sie noch weiß oder wenn man sie einmal ermittelt hat.
3
#8
14.1.15, 06:47
Ich habe auch eine Menge Rundstricknadeln und kann auf keiner eine Größenmarkierung finden. Naja, die sind wohl schon ziemlich alt. Vor Jahren habe ich mal von einer Wollefirma bei einer Bestellung so eine Messkarte geschenkt bekommen. Die hat einen sich vergrößernden Schlitz und man fährt mit der Nadel rein und kann ablesen, welche Größe es ist.
4
#9 dorle8
14.1.15, 17:17
@Biene_Emsland: Es gibt in jedem Wollegeschäft solche Kunststoffrahmen mit Maßlochungen für jede Nadelstärke. Meiner liegt immer bei den Stricksachen und es geht ratzfatz.
#10
14.1.15, 18:40
@dorle8: werde ich beim nächsten einkaufen mal nach fragen. Ein guter Tipp, danke.

@zumselchen: ich glaube das Styropor sich zusammendrückt und dann wieder auseinander geht. Da muss es dann mal das Augenmaß mit dem Zentimetermaß kombiniert machen.

Ansonsten finde ich den Tipp von trom4schu super.
3
#11
14.1.15, 21:34
Es gibt z.B. von der Firma Prym eine Plastikkarte "Nadelmaß für Stricknadeln". Hierauf sind Aushöhlungen mit Angabe der Stricknadelgrößen.
2
#12
15.1.15, 11:17
Meine Rundstricknadeln bewahre ich alle in Gefrierbeutel mit der Aufschrift der Nadelstärke auf. Und dabei liegt die Lochkarte mit der Lochstärke, aber die brauch ich fast nicht, da ich ja immer in die Beutel sortiere. Das alles packe ich in eine Quadratische flache Blechdose. Da waren glaube ich mal Buntstifte der Enkel dinn und da ich so schnell nichts weg schmeiße hab ich dafür wieder eine neue Verwendung gefunden.
#13
18.1.15, 09:05
Die Idee ist gut ,habe auch so eine Karte durch Zufall entdeckt!
Es geht aber auch mit einem Lineal !
#14
18.1.15, 16:38
Ich habe ganz verschiedene Nadelmaße in Metall und Plastic sind immer bei meinen Stricknadeln das mit dem meßen mit Meßband funktioniert nicht wirklich. Ich finde ein Nadelmaß braucht man wie auch einen Strickrechner und Maschenmarkierer kostet auch nicht viel Nadelmaß bei uns in der Schweiz Fr.2.30

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen