Strickstück retten bei Fehler: gefallenen Maschen, etc.

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gerade bei Lochtüchern kommt es einem Supergau gleich, wenn eine Masche fällt und davonrennt. Fast unmöglich, die wieder korrekt raufzuholen. Einfach ein Stück weiter unten die Maschen aufnehmen und die Reihen darüber aufzutrennen ist eine Lösung, gestaltet sich bei Lochmustern oftmals aber als sehr schwierig, innerhalb einer Reihe zu bleiben und dann auch noch sämtlich Umschläge, Zusammengestrickte usw. richtig aufzunehmen.

Hier ist Vorbeugung die bessere Wahl: einfach alle paar Reihen (z.B. nach jedem Mustersatz) einen dünnen Faden (dünnes Garn oder Zwirn. Sollte also schon reißfest sein!) einziehen. Am besten mit einer stumpfen Sticknadel. Das geht natürlich dann recht leicht, wenn man Stricknadeln mit "Kabel" verwendet, also keine Strickstangen. Einfach die Maschen aufs Kabel schieben, dort lässt sich die Stopfnadel mitsamt Faden sehr leicht durchführen. Die erste Reihe danach lässt sich etwas stramm stricken, klar, aber es ist der Mühe wert. Nur aufpassen, dass man den Zugfaden nicht mit einstrickt.

Ich mach das immer nach einer Rückreihe, die ja meist einfach nur links gestrickt wird. Da gibt es keine Verwirrungen mit Umschlägen usw. Im schlimmsten Fall also einfach nur alles auftrennen bis zu dem eingezogenen Faden. Die Maschen wieder aufnehmen und weiter stricken.

Bei Socken z.B., die ja oft mit dünnen Nadeln gestrickt werden, dafür aber meist glatt rechts, lässt sich im Fall des Falles eine solche Leine im Nachhinein einfädeln. Auch möglich: mit dünner Nadel am Kabel (wie heißen die eigentlich korrekt? Ihr wisst aber, was ich meine...) die Maschen aufnehmen, nach der Hälfte lang ziehen, so dass ein Stück Kabel rausschaut und den Rest aufnehmen. Von der "Hilfsnadel" dann mit den "richtigen" Nadeln wieder abstricken - nachdem vorher die Reihen darüber aufgetrennt worden sind.

Diese Methode geht auf jeden Fall einfacher als, auf Verdacht mal aufzutrennen und dann rumzupfriemeln, bis die Maschen alle einzeln wieder eingefangen sind. Ich wünsch den Strickerinnen und Strickern hier jedoch, dass sie solche Tipps niemals brauchen - besser is das :)

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 jojoxy
18.11.11, 08:20
tolle idee und kommt gerade recht, ich stricke zur zeit babysachen und bin nicht wirklich geübt, danke!
#2
18.11.11, 08:57
die Dinger mit "Kabel" heißen Rundstricknadeln.
Ansonsten ein guter Tipp. Aber aufpassen beim Stricken oder jede Reihe kontrollieren geht einfacher.
2
#3
18.11.11, 12:02
Rundstricknadeln! *aufdieStirnhau* *grins* Danke! Ich war so auf das "Kabel" fixiert, dass mir das ums Ver... net eingefallen ist.
#4
18.11.11, 13:25
Wenn ich solch einen Strickfehler habe, ribbele ich entsprechend auf, nehme die Maschen auf die got es geht und stricke dann 2 Reihen die Maschen zurück. Das finde ich viel besser, als auf Verdacht Fäden zu ziehen.
hanzelli
1
#5 lorenz8888
18.11.11, 15:08
Bei Socken lohnt sich das nicht, bei Lochmustern: tolle Idee!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen