Stromanbieter wechseln kann jeder: Auf http://www.verivox.de/power/ habe ich damals meinen Anbieter gefunden, der mir den günstigen "Schwabenstrom" liefert.

Stromanbieter wechseln - kann jeder. ;)

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt in D. ein Stromnetz, man muss nicht beim Reginoalanbieter seinen Strom beziehen, der diesen zu erhöhten Preisen verkauft! Auf http://www.verivox.de/power/ habe ich damals meinen Anbieter gefunden der mir den günstigen "Schwabenstrom" liefert.

Im übrigen ist das kein Aufwand, einiges kann man sogar gleich online abschließen. Der alte Anbieter hat ggf. nur eine Vertragslaufzeit die zu beachten ist.

Damals bin ich neu eingezogen und der Regioanbieter hätte eine Laufzeit von 12 Monaten gehabt, ich habe allerdings bei der Anmeldung die sog. "Übergangsversorgung" beantragt. Dann kam ich zu Schwabenstrom, da zahlte ich erst 31 Euro im Monat (falschen Tarif gewählt) bekam dann aber eine Rückzahlung und zahle jetzt nur noch 25 Euro.

Weitere Seiten:
http://www.stromtip.de/
http://www.stromvergleich.de/

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 chipie
15.9.07, 21:25
Wenn man Nachtstrom bekommt (Nachtspeicheröfen) rechnet sich das leider nicht. Diesen bieten tatsächlich nur die "Hauptanbieter" an :-(.
#2 himbeertoni
4.11.07, 17:04
Der Stromwechsel wird sehr schwierig wenn man Nachtspeicherheizung besitzt.
#3
18.12.07, 17:43
Wir haben zu LichtBlick gewechselt und hatte keinerlei Probleme obwohl die ja momentan förmlich überrannt werden. Einer der wenigen Stromanbieter ohne Konzernbeteiligung und 100% http://www.kein-atomstrom.de, wichtig für mich und die Lütten. Eine Nachtspreicherheizung haben wir nicht, kann dazu also keine Auskunft geben ob es wirklich so schwer ist! Gruß Gabi
#4 Sophie
21.12.09, 16:51
oder man geht auf www.billigstrom.net/ , da gibt es auch einen Stromvergleichsrechner und man kann gleich den Stromanbieter wechseln!
#5
25.2.15, 19:58
Also, ich habe eine besonders "intelligente" Art, Stromkosten zu sparen... :-)

2013 habe ich im Herbst zu Elwetritsche Strom gewechselt (wer das nicht kennt... ist ein Tarif, den sie nur in der Pfalz anbieten, der Anbieter gehört zu RWE). Das macht wegen dem günstigeren Tarif schon gut 100 € im Jahr weniger als vorher bei den Pfalzwerken.

Dann hab ich mit dem Stromvertrag noch eine MasterCard Gold bekommen, nicht Prepaid oder so sondern eine richtige Kreditkarte. Gratis, auf Dauer keine Gebühren. Also Mastercard alte meiner Hausbank zurückgegeben. Ab da 75 Euro Jahresgebühr eingespart. Das Konto bei der Hausbank blieb aber, nur die Master habe ich gewechselt.

Die neue MasterCard des Stromanbieters zahlt bei jedem Einsatz wie eine Payback-Karte auf meinen Stromvertrag ein. Das hat mir im Jahr 2014 gute 200 € eingebracht. Macht summa sumarum fast 400 € weniger! Also fast 200 € durch den Kickback, 75 € für die eingesparte Jahresgebühr und fast 120 € am Stromtarif.

Das ist billiger als der billigste Billigstrom. Und finanziert sich im Wesentlichen über die MasterCard. Bin mega zufrieden mit der Lösung... :-)

Ich muss mich nicht einschränken und der Strompreis ist viel erträglicher als bei den Pfalzwerken vorher. Und Ökostrom ist das auch...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen