Supereinfache Frikadellen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses Rezept habe ich heute ausprobiert und werde meine Frikadellen nicht mehr anders machen. Die Zubereitung: auf 600 g Hackfleisch kommen eine Tüte Zwiebelsuppe und reichlich Petersilie, dazu ein Ei und Semmelbrösel. Das Pulver der Suppe einfach unterrühren. Das wars schon! Dazu ein toller Kartoffelsalat und fertig ist ein tolles Sommeressen.

Cally: Ich musste beim ersten Lesen gestern früh schon lachen beim Gedanken, wieviele Einwände gegen die "Chemie" mit welchen Sprüchen kommen werden. Für Leute, denen es schmeckt und die keine Allergien gegen Geschmacksverstärker haben, ist das doch ne tolle Idee.
Muss mich immer wundern, dass aber keiner aufschreit, wenn als Tipp zum Beispiel "gemeinschaftliches Groß-Einkaufen mit Nachbarn" empfohlen wird, wenn es beim Supermarkt Schweinefleisch für 2,99 € pro Kilo gibt.
Da ist jedem dann egal, welche Qualen die Tiere ertragen müssen, damit der "Tier-Produzent" es so billig anbieten kann...

Sorry für's ot, dorle.
Cally: @Silverlady:
Ich bin weder jung noch uneinsichtig. Ich mag auch kein Tütenzeugs, mache selbst, was auch immer ich selbst machen kann, achte meist auf Bio-Qualität, esse wesentlich weniger Fleisch als früher, leiste mir lieber ab und zu welches, das nicht aus Massentierhaltung und "Fabrikation" kommt. Trotzdem finde ich es öde, bei wirklich jeder Erwähnung von Fertigprodukten in den Tipps etliche erhobene Zeigefinger und gerümpfte Nasen zu lesen, die dagegen wettern.
Was ich mit #7 meine ist, dass man sich nicht auf Maggi und Co. einschießen sollte und mit dem Verzicht darauf glaubt, bewusst "gut" zu essen, sondern einfach mal auch in andere Richtungen nachdenken sollte. Ein "ich hab das nicht gewusst", in diesem Fall zum Beispiel die unglaublich brutale Tierquälerei in der "Fleischproduktion" (alleine schon dieser Begriff...) gibt es schon lange nicht mehr, Aufklärung gibt es von allen Seiten.
Convenience-Produkte zu verteufeln und gleichzeitig Billig-Fleisch und -Wurst zu konsumieren, halte ich für suspekt und unaufrichtig.

Das war mein Grund, hier zu kommentieren.

Cally, die die Maggi-Flasche immer noch für ihre Kartoffelpuffer im Schrank stehen hat ;o).
Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
31.7.12, 07:58
Wenn's schnell gehen soll, mache ich es genau so.
3
#2
31.7.12, 13:11
Na,ja Klassisch selbst gewürzt dauert maximal 5 Minuten länger, wenn überhaupt
Und das Braten mit oder ohne Zwiebelsuppe dauert genauso lange.

Ich sehe da keine Zeitersparnis.
#3 dorle8
31.7.12, 15:08
@Silverlady: Hab ich was von Zeitersparnis geschrieben?
7
#4 felljunge
31.7.12, 22:21
Warum nehmt ihr immer dieses Tütenzeug? Da ist doch nur CHEMIE drin, selber machen ist allemal besser! Von mir gibt´s nen dicken Daumen runter!
1
#5
31.7.12, 22:36
Das wird doch alles klumperig ,das kann nicht gut sein .Im Übrigen ,aus der Tüte

hat keine Güte .Ich mach so etwas nur ,wenn die Zeit es nicht erlaubt .Sorry .
4
#6
31.7.12, 23:08
Es dauert auch nicht länger, Salz, Pfeffer und sonstige Gewürze unters Hack zu mischen als Tütensuppe und so habe ich Frikadellen mit dem Geschmack der mir gefällt und nicht so, wie der Tütensuppenhersteller es bestimmt hat.
9
#7 Cally
1.8.12, 06:11
Ich musste beim ersten Lesen gestern früh schon lachen beim Gedanken, wieviele Einwände gegen die "Chemie" mit welchen Sprüchen kommen werden. Für Leute, denen es schmeckt und die keine Allergien gegen Geschmacksverstärker haben, ist das doch ne tolle Idee.
Muss mich immer wundern, dass aber keiner aufschreit, wenn als Tipp zum Beispiel "gemeinschaftliches Groß-Einkaufen mit Nachbarn" empfohlen wird, wenn es beim Supermarkt Schweinefleisch für 2,99 € pro Kilo gibt.
Da ist jedem dann egal, welche Qualen die Tiere ertragen müssen, damit der "Tier-Produzent" es so billig anbieten kann...

Sorry für's ot, dorle.
6
#8
1.8.12, 08:33
@cally : von mir 1000 Punkte!!!!!!!! und Ganz viele Daumen hoch!!!!!

An die Tüten-Gegner :
Ist bekannt, dass es sich hier um Chemie handelt. Sorgt bei FM immer wieder für riesengroßes Aufschreien. Mein Gott, Tüten, wie furchtbar!
Und mir schmeckts trotzdem!!

Wie schön, dass jeder frei entscheiden kann, wieviel Chemie er/sie zu sich nehmen möchte bzw. kann. Mir hat's noch nicht geschadet. :)
2
#9
1.8.12, 08:33
@Cally: Genau so ging es mir auch! Ich hatte auch einen Kommentar geschrieben, in dem ich dorle8 für ihren Mut bewundert habe, einen Tipp mit Tüte einzustellen.;-) Anscheinend habe ich aber wohl in meiner Schusseligkeit vergessen, auf "Abschicken" zu klicken. Aber meine positive Bewertung hat sie auf jeden Fall, schon alleine dafür, dass man sich damit das fiese Zwiebeln schneiden erspart!
Ich benutze schon seit Jahrzehnten zwischendurch mal Fix Produkte und Fertigsoßen als Basis - bisher hat es uns noch in keiner Weise geschadet!
Mit deinem Letzten Absatz hast du mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen! Klasse!
3
#10 dorle8
1.8.12, 09:21
@Cally: Danke Cally, Du sprichst mir aus der Seel! Auch ich finde es zum K..., wenn das billigste Fleisch kiloweise gekauft wird. Ich kaufe nur beim Metzger, ist zwar teurer, aber ich weiß, daß das Fleisch aus der Region vom Bauern kommt. Ansonsten gilt für alle, die meinen, jeden Tipp runtermachen zu müssen: Nicht päpstlicher sein als der Papst. Das gilt übrigens für alle Kommentare. Etwas mehr Toleranz könnte nicht schaden.
3
#11
1.8.12, 12:28
grünen Daumen für die Idee ....

auch wenn ich Beides heute nicht mehr esse ...: -))

es erinnert mich an ein Rezept, das ich vor Jahren gerne gekocht habe:

Tüte Zwiebelsuppe, Becher Sahne, Schweinefilet:

Die Filets in Medaillon schneiden, mit der Schnittfläche in eine Pie-Form setzen, Tüteninhalt mit Sahne verrühren, darüber gießen, 15-20 Minuten im Backofen garen,
war ein Renner in der Familie. Fertige Kroketten, mit in den Backofen, ein schnelles Sonntagsessen und die Küche blieb sauber!!!!
3
#12
1.8.12, 16:43
wem es schmeckt, soll Fix, Tütenzeugs und anderen Plastikfood essen, das ist mir so etwas egal, wie der berühmte Ssack Reis in China, ich muß es nicht essen.

Das Argument, "es hat mir bis jetzt noch nicht geschadet" gilt nicht für mich.

Ihr seid noch jung. Sicher, man fällt vom Tütenzeugs nicht sofort tot um oder wird gleich krank, wenn man keine Allergien diesbezüglich hat. Aber auf Jahre gesehen bis ins hohe Alter...., dann hat man diese Krankhet und jene Krankheit, und vielleicht sind einige Krankheiten auch auf Plastikessen zurückzuführen.
Aber das wird niemand einsehen.

Ich kann auch bei Fixprodukten mitreden. Bis vor über zwanzig Jahren habe ich hin und wieder auch so ein Zeug benutzt, bis ich irgendwann feststellte, ohne schmeckt es allemal besser. Man muß sich nur mal Gedanken übers Essen machen und nicht einfach Tüte auf, Wasser dazu und feddich.

@dorle8 ich hoffe ja nicht, daß Du teures Fleisch beim Metzger kauftst und dann mit Tütenzeugs ruinierst.

So, und nun schlagt mich
1
#13
1.8.12, 20:49
bei unserem Metzger liegen so Würfel mit gepresstem Frikadellengewürzzeugs direkt auf der Theke ... damit wird die gewissenhafte Hausfrau und Köchin zu spontanem Zugreifen verführt ... so ein Schelm, der Metzger
5
#14
1.8.12, 21:03
@Silverlady: "Ihr seid ja noch jung"
So jung nun auch nicht mehr, immerhin 57 Jahre und ich benutze Fix und Fertigprodukte seit ich einen eigenen Haushalt habe, bzw.es sie gibt. Nicht immer, aber doch oft, weil es einfach schneller geht, als mit zig verschiedenen Würzzutaten zu hantieren und man außerdem nicht so eine große Menagerie an Gewürzen vorrätig haben muss. Wir haben keine Probleme mit Geschmacksverstärkern & Co. und uns schmeckt es sehr gut!
6
#15 Cally
2.8.12, 06:42
@Silverlady:
Ich bin weder jung noch uneinsichtig. Ich mag auch kein Tütenzeugs, mache selbst, was auch immer ich selbst machen kann, achte meist auf Bio-Qualität, esse wesentlich weniger Fleisch als früher, leiste mir lieber ab und zu welches, das nicht aus Massentierhaltung und "Fabrikation" kommt. Trotzdem finde ich es öde, bei wirklich jeder Erwähnung von Fertigprodukten in den Tipps etliche erhobene Zeigefinger und gerümpfte Nasen zu lesen, die dagegen wettern.
Was ich mit #7 meine ist, dass man sich nicht auf Maggi und Co. einschießen sollte und mit dem Verzicht darauf glaubt, bewusst "gut" zu essen, sondern einfach mal auch in andere Richtungen nachdenken sollte. Ein "ich hab das nicht gewusst", in diesem Fall zum Beispiel die unglaublich brutale Tierquälerei in der "Fleischproduktion" (alleine schon dieser Begriff...) gibt es schon lange nicht mehr, Aufklärung gibt es von allen Seiten.
Convenience-Produkte zu verteufeln und gleichzeitig Billig-Fleisch und -Wurst zu konsumieren, halte ich für suspekt und unaufrichtig.

Das war mein Grund, hier zu kommentieren.

Cally, die die Maggi-Flasche immer noch für ihre Kartoffelpuffer im Schrank stehen hat ;o).
#16
2.8.12, 08:49
@Silverlady, von mir einen grünen Daumen

Deine Einstellung/Meinung und Erkenntnisse stimmen mit meiner Lebensweise überein. Aber die Umstellung ist ein längerer Prozess. Kritisiert hast Du niemanden, nur Deine Meinung geäußert und das ist gut so, das war DEIN Grund hier zu kommentieren.
1
#17 Donnna
2.8.12, 10:31
Nun ja, lecker ist was anderes ;-) Ich sage einfach mal, nie wieder, von der Tütenchemie mal abgesehen!
1
#18 Cally
2.8.12, 13:35
Sorry Silverlady, ich wusste nicht, dass du krank bist und nicht selbst schreiben kannst, was du denkst und warum du schreibst.
Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich gewartet, bis du wieder fit bist. Sicher hast du aber sowieso verstanden, dass ich nicht DIR Kritik unterstellt, sondern dir MEINE erklärt habe .

Gute Besserung für dich! Und auf dass du bald wieder selbst für dich schreiben kannst ;o)
#19
4.8.12, 11:05
@Cally

?????????????????????????????
3
#20 Cally
4.8.12, 19:21
@Silverlady:
Ich dachte bloß, weil Lichtfeder anstatt deiner für dich geantwortet hat.

Dann bist du also fähig selbst zu schreiben, das hab ich mir auch gedacht... ;o)
#21
4.8.12, 20:26
@Cally,

wie kommst Du denn auf DEN Gedanken?

ich habe weder für, noch anstatt Silverlady geantwortet,sondern nur meine Meinung zu #12 geschrieben, ich unterstreiche jeden Absatz von Silverlady aus eigener Erfahrung und Kenntnis.

Natürlich kann das jeder halten wie er will, das hat Silverlady vornweg im 1. Satz auch zum Ausdruck gebracht.

Ich habe auch Deine Meinung zur Kenntnis genommen, bin oft, aber nicht immer der gleichen Meinung, das muss auch nicht sein: -)))

Lebe auch zu gerne nach meiner Fassung. *lach*
Höre mir aber gerne andere Meinungen (auch kommentarlos) an:-)))

schönes WE
4
#22
27.8.12, 01:08
@Cally: Früher, als ich noch voll berufstätig war, habe ich auch zu Fixprodukten gegriffen. Die Folge davon war, dass wir extrem oft Magenschmerzen bekamen. Ich habe dann zunächst die Fixprodukte abegesetzt. Dann habe ich das Buch gelesen "Die Suppe lügt" und war baff. Ich hatte einfach nicht darüber nachgedacht, wieviel Chemiemist uns da untergejubelt wird. Jetzt kommt bei mir soweit wie möglich nur Selbstgemachtges auf den Tisch und wir fühlen uns gesundheitlich wieder gut. Allerdings benötigt man dazu Zeit und Lust am Kochen. Mein Rat wäre mit kleinen Schritten anzufangen. Ihr werdet sehen, wie sich der Geschmack verändert und man so einen Chemiemix garnicht mehr mag.
Viel Glück beim selbermachen.
2
#23
27.8.12, 01:13
@maxim2000: Das kommt noch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen