Teeflecken mit Zahnpasta aus Tassen entfernen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für hartnäckige Teeflecken in Tassen ist kein Spezialspülmittel erforderlich. Auch keine Spezialspülmaschine. Nicht mal der stromfressende Spezialspülgang!

Einfach ein kleines bisschen Zahnpasta auf den Finger drücken und damit mühelos die Teeflecken in den Tassen wegreiben. Danach ausspülen - fertig!

Wer eine Spülmaschine hat, mag die Handarbeit vielleicht nicht. Aber die kleine Fingerübung ist normalerweise in wenigen Sekunden erledigt, denn wer hat schon etliche Dutzend Teetassen mit Teeflecken?  :)

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1 xldeluxe
26.8.13, 21:59
...oder mit Salz!
#2 kreativesMaidle
26.8.13, 22:25
...oder mit flüssigem Scheuermittel, z.B. Viss
...oder mit dem Putzstein...
...oder einfach ein Schwamm mit etwas Spüli drauf.
...ABER AUF JEDEN FALL HANDARBEIT !!!
#3 Dora
27.8.13, 20:33
ich habe zwar keine Teeflecken auf meinen Tassen, weil ich Teegläser verwende, aber ich habe hässliche Kaffeeränder an den Kaffeepötten, den ich jetzt mal so zu Leibe rücken werde :-)

Mit den Hinweisen von xldeluxe und auch kreativesMaidle habe ich es schon probiert, hat aber nicht lange gedauert, da waren sie wieder sichtbar :-(
1
#4 kreativesMaidle
27.8.13, 21:05
@Dora: sind das vielleicht nicht die alten Kaffeeränder die wieder durchkommen , sondern neue Flecken ? :)
Ist die Oberfläche deines Geschirr`s zu rauh (?),
bei mir passiert das beim Kaffee nie, nur beim Tee und beim Schoki, wenn der Rest zu lange in der Tasse bleibt bis gespült wird.
Liebe Grüße!
1
#5 Dora
27.8.13, 21:08
@kreativesMaidle: das kann schon sein, dass das immer wieder neue Ränder sind, denn wir trinken ja 2 mal täglich aus diesen Töppen :-)

Ich habe keine Spülmaschine mehr und wasche von Hand :-(
#6 kreativesMaidle
27.8.13, 21:13
@Dora: Oooooh, du Arme,

ich genieße meine Spülmaschine, die läuft täglich und wir sind nur noch zu zweit,
aber ich packe auch alles rein was geht... ;o)))))
1
#7 xldeluxe
27.8.13, 21:18
@Dora:
Klar sind das neue, unsere Tipps versiegeln die Tassen ja nicht :-))))

Ist genauso mit Bad putzen:

Heute alles geputzt und in 3 Monaten schon wieder alles versifft

;-))))))))))))))))))))
#8
28.8.13, 08:54
@Dora: Du wirst bedauerlicherweise damit leben müssen, dass die Flecken auch bei meinem Tipp wiederkommen werden, da er nur der Fleckenentfernung dient. Zumindest wenn du die Tassen benutzt. Aber es gibt inzwischen auch Tassen aus Glas (sogar in verschiedenen Farben), ich glaube, die bekommen keine Flecken.
#9 Dora
28.8.13, 09:56
@Handysurfer: ich habe mir heute Morgen die Tassen noch mal angeschaut, eigentlich sind es nur die, die wir mit dem Foto unseres Enkels bekommen haben, wo immer so ein hässlicher Rand bleibt.
Das liegt ganz bestimmt am Material :-(
#10
28.8.13, 10:50
Ich bin sogar ganz sicher, dass es am Material liegt. Denn Glas bekommt ja auch keine Tee- oder Kaffeeflecken - habe es jedenfalls noch nicht gesehen bei meinem Geschirr. Die klobigen weißen Porzellan-Tassen bei der BW dagegen bekamen schon nach kurzzeitigem Gebrauch wieder Flecken, besonders bei Tee.
#11 Dackel
25.12.13, 20:21
Gebissreinigertablette mit warmem Wasser rein, reinigt von allein.
#12
25.12.13, 23:08
Einfach normal abwaschen und mit Küchenpapier abtrocknen, dann sind die Teeflecken auch weg. So reinige ich auch meine Thermokanne.
#13
11.5.14, 14:59
Nach meiner Erfahrung haengt die Anfaelligkeit des Geschirrs fuer Kaffee- bzw. Teeflecken von Alter der Stuecke ab (die Glasur wird mit der Zeit einfach porroes und somit anfaellig fuer Verfaerbungen aller Art).
Selbverstaendlich nimmt Zahnpasta nur Flecken weg die AUF der Glasur sitzen;
keine die durch etwaige Spruenge in der Glasur ins Porzellaninnere gelangt sind.
Ich kaeme nie auf die Idee im Lebensmittelbereich so unmittelbar Scheuermilch
einzusetzen.
Zahnpasta ist fuer mich daher ein probarter Ersatz.
Sie funktioniert genauso, duftet aber frischer und ist getestet was die Vertraeglichkeit etwaiger Reste bei potentiellem Verschlucken angeht. Nicht das Zahnpasta fester Bestandteil meiner taeglichen Nahrungsaufnahme waere aber sicher ist sicher.
Außerdem steht eines fest: Sehr gruendlich nachgespuelt werden muss in jedem Fall.
Zahnpasta funktioniert fuer aeltere Stahlutensilien die schon Gebrauchsspuren haben (Toepfe, Besteck, Spuelbecken, Wasserhaehne etc.) ungemein gut.
Sie entfernt allerdings keine Kalkrueckstaende, das erfordert andere Chemie.
Neue Gegenstaende wuerde ich so lange wie moeglich mit der Spuelmaschine reinigen da dies die Oberflaeche schohnt.
Aeltere Gegenstaende die nicht mehr "spiegelblank" sind, kann man ruhig mit Zahnpasta reinigen. Sie entfernt zuverlaessig Fett neueren Ursprungs sowie Fettrueckstaende aelteren Ursprungs.
Wie schon angemerkt befoerdert gruendliches Nachspuelen ein tolles, quietschsauberes Ergebnis.
Viel Spaß beim "Scheuern" wuenscht eine "Bescheuerte" die sich jetzt mit Zahnpasta verduftet und euch tolle bzw. dufte Ergebnisse dieser bescheuerten Betaetigung wuenscht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen